Forum: Politik
Merkels Flüchtlingspolitik: Meine Kanzlerin
DPA

Merkel? Unwählbar. Das dachte unser Autor jedenfalls, bis er die Kanzlerin in der Flüchtlingskrise erlebte. Es mag sein, dass sie gerade Zuspruch verliert - einen Anhänger hat sie gewonnen.

Seite 15 von 60
Rheintochter 08.10.2015, 18:31
140. Kommerzialisierung erst seit 1989!

Zitat von donl
ich möchte anmerken, dass die Leute, die an einen wirklichen Stimmungsumschwung glauben, da im Moment in den sozialen Medien, die Merkelgegner am lautesten Schreien, sich mal die Bilder von 1983 und dem Natodoppelbeschluss und der Nachrüstung vor Augen führen sollten. Damals waren zwischen 600000 bis 2 Millionen Menschen auf den Strassen, um dagegen zu demonstrieren, ohne die Meinungsmehrheit zu haben, was bringen die rechten "Schreier" auf die Strasse? 9000? Wenn es mal eine Demonstration mit 100000-200000 Leute gibt, dann kann mal über einen kleinen Stimmungsumschwung nachdenken, bis dahin einfach mal die Klappe halten!
Wo haben Sie denn die 2 Mio her?
Denken Sie bitte nach, wie groß die Verbreitung des Netzes zu dieser Zeit war!
Die größte Demo fand im Bonner Hofgarten statt und das waren 300 000 Menschen.
Heute gehen nur noch die wenigsten Menschen auf die Straße, siehe Beschiss druch VW.
Heute wird im Netz Dampf abgelassen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Internet

Beitrag melden
mistergarak 08.10.2015, 18:31
141. Sie treffen den wunden Punkt!

Zitat von Newspeak
Inwiefern ist Merkel denn z.B. heute weniger verlogen als gestern? Hat Merkel seit Beginn der Flüchtlingskrise irgendeinen Rüstungsexport zu "unseren Freunden" nach z.B. Saudi-Arabien gestoppt? Wieso können die Menschen denn nicht mal nachdenken? Wieso, sich nicht mal ordentlich informieren? Wieso wird Merkel beliebt, wenn sie an einem Tag einen Eisbären streichelt oder ein Flüchtlingskind, aber wenn sie 364 Tage lang eine asoziale Politik für die Reichen und Begüterten macht, dann macht das gar nichts? Und allen Ernstes als Journalist verfällt man auch diesem Nonsens?
Die wenigsten Menschen in der BRD machen sich wirklich gedanken darüber wen und was sie wählen. Hauptsache
sympathisch und konfliktarm!

Versprich den Leuten Brot und Spiele und sie wählen dich, frag sie danach wer den Spass bezahlen soll und du verlierst!

Der Witz ist ja eh das die Versprechungen der Kandidaten und Parteien genausviel wert sind wie ein 30 Euro Schein!

Aber egal hauptsache Mutti kommt medial sympatisch rüber, da kann man ihr Versagen auf ganzer Linie doch
einfach ignorieren!

Und das schlimmste überhaupt ist ja die Tatsache das alle Parteien im Bundestag genauso keinen wirklichen Plan haben wie unser Land in Zukunft aussehen soll!

Beitrag melden
garfield 08.10.2015, 18:32
142.

Zitat von Newspeak
Inwiefern ist Merkel denn z.B. heute weniger verlogen als gestern? Hat Merkel seit Beginn der Flüchtlingskrise irgendeinen Rüstungsexport zu "unseren Freunden" nach z.B. Saudi-Arabien gestoppt? ... Wieso wird Merkel beliebt, wenn sie an einem Tag einen Eisbären streichelt oder ein Flüchtlingskind, aber wenn sie 364 Tage lang eine asoziale Politik für die Reichen und Begüterten macht, dann macht das gar nichts?
Sehr gut! Sie stellen genau die richtigen Fragen, die auch bei mir dazu führen, dass ich gerade ihr die plötzlich entdeckte Mitmenschlichkeit nicht abnehme.
Ja, Menschen können sich ändern, aber nicht so schnell und vor allem nicht ohne ein einziges Wort des Eingeständnisses eigener Fehler. DER Schwenk ist nicht glaubhaft. Das kaufe ich ihr nicht ab.
Zitat von Newspeak
Mir wird nur noch schlecht, wenn ich Nachrichten lese. Jeden Tag dieselbe verlogene Sch... in Sch...land.
Das geht mir schon lange so, dass ich den Totalausfall der vierten Gewalt als Demokratiewächter beklage. Bloß gut (oder eher schlecht), dass viele die DDR-Propaganda nicht (mehr) kennen, sonst würde die Kritik an der Hof- und Krisen-"Berichterstattung" (besonders krasse Beispiele, wo die Journaille den Vogel abgeschossen hat: Ukraine und Griechenland) wegen der unheimlichen Parallelen noch ganz anders aussehen.

Beitrag melden
santoku03 08.10.2015, 18:34
143. Eine wirklich große Frau

Zitat von 5nordpol2
Bei Bild wird gefragt, "stimmen Sie "Merkels" oder "Seehofers" Ansicht zur Flüchtlingsproblematik zu?" Ergebnis: Seehofer 84%, Merkel 16%). Bei Focus online wird gefragt "sind Sie mit "Merkels" Flüchtliongspolitik einverstanden?" ( Ja=5%, nein=95% ). In beiden Abfragen hatten nahezu 200.000 user geantwortet. Zumindest bei diesem Thema scheint "meine" und "unsere" überhaupt nicht mehr zu stimmen. Auch die Vision von Deutschland aus Sicht der "Führung" und der "Basis" scheinen nicht mehr deckungsgleich zu sein in dieser Frage. Wessen Land ist das nun?
"Ein wirklich großer Mann wird nicht um seiner Güte willen gefeiert und noch weniger danach benannt. Er wird umgekehrt ein Gegenstand beständiger Verleumdungen sein. Denn das Gemeine, das überall vorherrscht, liebt nur das, was ihm gleicht. Brenkenhof, der, trotz seiner Paradoxien, mehr gelesen werden sollte, als er gelesen wird, behauptet geradezu, ›daß in unserm Zeitalter die besten Menschen die schlechteste Reputation haben müßten

Beitrag melden
spon_2999818 08.10.2015, 18:34
144.

Zitat von ockhams_razor
Sie hat keinen Plan, führt diesen aber entschieden durch - absurd.
Besser und treffender kann man es nicht ausdrücken. Die Frau hat doch in der Bevölkerung keinen Rückhalt mehr, da können sie noch so oft positiv berichten. Die Flüchtlinge lassen sich nicht mehr verstecken, die Probleme auch nicht mehr und nun kommen die ganzen hohlen Phrasen der Merkel zum Vorschein. "Wir schaffen das", das ist ähnlich gut wie "alternativlos" oder "wenn der Euro stirbt, stirbt Europa"

Beitrag melden
muttisbester 08.10.2015, 18:34
145. Falscher Job

Komisch, eigentlich ist die Jobbeschreibung ja BUNDESkanzlerin und nicht Flüchtlingskanzlerin.
Inzwischen habe ich das Gefühl, Frau Merkel vertritt nicht in erster Linie die Interessen der Deutschen Staatsbürger, sondern die Interessen von Flüchtlingen in Deutschland.
Wurde das Grundgesetz inzwischen geändert, und ich habs nicht gemerkt? Denn wenn es mal nach den Buchstaben des Gesetzes gehen würde, müssten fast alle "Flüchtlinge" direkt wieder weg geschickt werden (laut EU Gesetzen und Genfer Flüchtlingskonvention).
Aber wahrscheinlich ist das "die neue deutsche Flexibilität" - wir halten uns nur an manche Gesetze, wie es halt grade passt...

Beitrag melden
leweda 08.10.2015, 18:35
146. Die falschen Freunde

Merkel 2005
"Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern."

Prinzipienlosigkeit zur Tugend zu erklären, spricht offensichtlich Wähler an, die den wesentlichen Lebensstil verachten und in den Migrationswellen eine Chance zu dessen Destabilisierung erkennen.

Der totalitäre Staat soll es richten, möglichst gleich weltweit. Selbstbestimmungsrecht der Völker - das hat eine gewisse Klientel noch nie interessiert. Eigenverantwortung - ein Fremdwort.

Wer in Kuzmany und Co Freunde findet, hat sich, so wie Frau Merkel - aus einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung verabschiedet.

Patronisierender Rassismus a la Kuzmany erklärt deutschen Boden zum Allheilmittel für die Übel der Welt und nutzt die günstige Gelegenheit, um mehr Bevormundung und Umverteilung zu propagieren.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell die Radikalisierung vormals Unbescholtener (Merkel) von statten geht.

Der Weg ist eingeschlagen von 'Der Islam gehört zu Deutschland' zu 'Deutschland ist eine islamische Republik', so wie die Länder, aus denen die wenigen wirklich schutzbedürftigen Opfer gemeinsam mit Heerscharen von Anhängern der Phantasiewelt des IS fliehen.

Beitrag melden
fk85 08.10.2015, 18:35
147. 73% der Deutschen lehnt Friedensnobelpreis für Merkel ab

Nun könnte ihm Nachfolgerin Angela Merkel (CDU) zuvor kommen: Dank ihrer Flüchtlingspolitik gilt sie als aussichtsreiche Anwärterin.
Die Deutschen scheinen diese Ansicht jedoch nicht zu teilen. Einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage zufolge sind nur 19 Prozent der Befragten der Meinung, Merkel habe den Friedensnobelpreis verdient. 73 Prozent der Deutschen finden, die Kanzlerin habe sich den Preis nicht verdient.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article147386347/Mehrheit-lehnt-Friedensnobelpreis-fuer-Merkel-ab.html

Beitrag melden
Biraso 08.10.2015, 18:36
148. Merkel

ist unwählbar.
War sie schon in den letzten Wahlen nach dieser desaströsen Energiepolitik.
Alleine, weil sie TTIP,CETA und TISA befürwortet.
Jetzt kommt noch die Flüchtlingsproblematik dazu, nicht die Flüchtlinge selbst, sondern das die Kommunen vom Bund alleine gelassen werden und zwar auf einen nicht vorbereiteten Zustrom, obwohl das seit 4 Jahren bewusst war, dass eine Flüchtlingswelle Europa und ganz stark deutschland treffen wird.

Dann kommen noch die Sanktionen(Die gegen das Völkerrecht verstoßen) gegen Russland...
Danke Frau Merkel, Ihre poltitik führte dazu, dass der euro zum dollar um 20 cent fiel und sie Deutschland wieder zu kriminellen macht.

Dann diese Syrienpoltik... was ist los mit dieser Frau??? Sie ünterstützt aggresive Imperialisten !
=> die NATO=USA!

In der Griechenland Krise lässt sie Schäuble auf die Griechen in dessen Land wieder Hunger herrscht aufgrund dieser Diktatorischen Sozialabgaben und Zerstörung des kompletten Sozialsystems Griechenlands!
Ja HUNGER herrscht dort in einem Europäischen Land!

Dann kommt noch die Ukraine und verdammt nochmal, was haben da Deutsche Politiker zu suchen??!!!!
Jeder weiß inzwischen, dass man Ukrainische Rechtsextremisten mit Geldern und millitär unterstützen, aber dennoch werden die Kredite der Deutschen Bank und co. nicht an die West Ukraine gestoppt!!!
Die kaufen sich damit noch mehr waffen, wie poroschenko in seiner tollen rede in die Welt hinaus posaunt hat!

Nein diese Frau ist unzumutbar und gefährlich für das Deutsche und Internationale gemein wohl!!

Beitrag melden
cschweizer 08.10.2015, 18:36
149. Seehofer hat recht,

aber wer treibt die Flüchtlinge zurück und wohin?

Wer den Knopf bei Focus und anderen Abfragen leichtfertig bei den Seehofers dieser Republik macht, der sollte sich auch fragen, wie diese ihr gesagtes den Erreichen wollen.
Zaun bauen, Grenzen schließen, Flüchtlinge mit Tränengas, Wasserwerfern wieder zurückwerfen?
Zuzug begrenzen - wieviele wollen sie erlauben und vor allem, nach welchen Kriterien wollen sie dies festlegen? Nach dem Umfrageergebnis in der BILD vielleicht?. Ich weiß nicht...
Alle zurückschicken in die Türkei, Jordanien - die sind ja auch leistungsstärker als wir.
Das Recht auf Asyl ist ein individuelles, keine Recht für die ersten 150000 im Jahr. Das sollte uns und den Seehofers klar sein.

Ich stimme Angela Merkel zu. Sie hat endlich mal den Mut, Stellung zu beziehen, bevor die Diskussion beendet ist.
Ich wähle keine CDU (CSU steht zum Glück nicht zur Wahl) oder eine Partei rechts davon und das wird auch so bleiben. Aber Merkel spricht das erste Mal Klartext. Und ausgrechnet bei diesem Thema - das rechne ich ihr hoch an.

Ich glaube unseren Seehofers nicht - die waren mal für alles und sind jetzt gegen alles und umgekehrt.

Wir sollten uns glücklich schätzen in diesem Land leben zu dürfen. Unserer Freiheiten und Grundrechte sind schützenwert. Aber nicht vor den Flüchtlingen, sondern vor den Seehofers.

Ich weiß nicht ob wir es schaffen, aber haben wir eine Wahl?

Beitrag melden
Seite 15 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!