Forum: Politik
Merkels Griechenland-Politik: Die überschätzte Kanzlerin und ein Dachschaden
REUTERS

In der Griechenlandkrise richten sich große Erwartungen an die Kanzlerin als ultimative Retterin des Euro. Doch Angela Merkel kann und will nicht um jeden Preis helfen.

Seite 1 von 20
Eutighofer 02.07.2015, 19:56
1. Merkel versucht dem Recht zu folgen

Es ist witzig, wie linke Politiker waghalsige Kreditvergabe und Verstöße gegen EU-Regeln als "Solidarität" verkaufen wollen. Rechtsbruch und Verschwendung sind das Gegenteil von Solidarität.

Beitrag melden
konstrukteur 02.07.2015, 19:57
2. wer sich

wie Fr. Merkel dauerhaft und überzeugt als verantwortlich in der Griechenland Krise, präsentiert ( und dafür von ihren Partei Unterstützern gefeiert wird) darf sich nicht beschweren wenn alles anders kommt als versprochen, auch wenn man das in anderen Bereichen von ihr gewöhnt ist.

Beitrag melden
mneisen 02.07.2015, 19:57
3. Exakt so ist es!

Und die ganzen Griechenlandversteher sollen bitte erst einmal erklären, warum Griechenland immer noch ein bisschen mehr Geld, noch ne Milliarde bekommen sollte - ohne sich darum zu bemühen, irgendwann wieder einmal auf eigenen Füßen zu stehen.

Wer noch nicht einmal einen Primärüberschuss hinbekommt, dem hilft auch kein Schuldenschnitt.

Und Schulden kann man auch nicht abwählen, auch wenn man noch so demokratisch ist.

Beitrag melden
hansulrich47 02.07.2015, 19:57
4. Ein deutsches Referendum fordert Frau Wagenknecht!

Das würde aber übel ausgehen. Frage den deutschen Bürger: Sollen wir Griechenland noch mehr Geld 'leihen' schätze ich die Zustimmung auf unter 10%. Genauso auf die Frage: Soll Großbritanien weiter vom Thatcher-Rabatt von 1 Milliarde € pro Jahr profitieren: Zustimmung vermutlich auch unter 10%.
Volksbefragungen sind wenn's ums Geld geht nicht unbedingt der sinnvolle Weg. Es sei denn man will verlieren. Deshalb wird Merkel weiter zögern und abwarten. Nur Prinzipienreiter, wie Wagenknecht fordern sowas (weil sie genau weiss, das kommt nicht ;-)))

Beitrag melden
prachinho 02.07.2015, 19:58
5.

Danke, endlich mal ein Beitrag, der Angela Merkel Gerechtigkeit widerfahren lässt. Mit Sicherheit, ist sie noch viel mehr Sachzwängen unterworfen als in dem Beitrag genannt. Angela Merkel tut alles um (noch mehr) Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden. Dass das nur unvollständig gelingt, ist verständlich.

Beitrag melden
huebif 02.07.2015, 20:00
6. Ignoranz

Wie kann man nur so ignorant sein. In keinem Eurokrisen-Land hat die vergiftete Medizin geholfen. In allen Ländern, auch Portugal und Spanien ist die Hälfte der Jugend und ein Viertel aller arbeitslos. Stellen Sie sich, Herr Reiermann, dies für Deutschland vor, dann wüssten auch Sie, dass es so nicht weitergehen kann! Das einzige was langfristig helfen kann, ist die Abtrennung der wirtschaftlich schwachen Länder aus dem Euro. Sie länger drin zu halten, macht es für alle teurer - auch für uns. Die Sturheit, den Euro nicht zu reformieren ist der große Fehler. Und Angsthasen Merkel traut sich nicht uns die Wahrheit zu sagen, denn zu dumm ist sie für diese Einsicht nicht.

Beitrag melden
medienhoppel 02.07.2015, 20:01
7. Hauskrach

Also an die Hausordnung haben sich schon vor vielen Jahren und viele Jahre lang die Deutschen und die Franzosen nicht gehalten und sie umgeschrieben, um vereinbarten Strafen wegen ihrer Verstöße gegen Verschuldensgrenzen und Masstricht-Kriterien zu entgehen.

Und sollte der Hauskrach im SPON nicht besser intern ausdiskutiert werden, anstatt ein genervtes Publikum mit populistischen Halb- und Unwahrheiten sowie seltsamen Unterstellungen und Astrologen-Deutungen weiter zu drangsalieren.

Ob Streiks, Bankenkrise, Finanz- und Sozialpolitik oder Griechenland, das Maß an Desinformation durch Journalisten ist übervoll.

Beitrag melden
rathat 02.07.2015, 20:01
8. Solch ein Kommentar?! Hier auf SPON?!

Bin ja mal begeistert, hier mal was anderes zu lesen, als diese ewige Griechenland- bzw. Syriza-Versteherei - und das auf einem Niveau, welches das der Blöd-Zeitung, welche seit Wochen mit immer peinlicher werdenden Argumenten daherkommt, bei weitem übertrifft. Ich hoffe, dass Sie in den nächsten Tagen nicht von Ihren Kollengen Kuzmany und Augstein geschnitten werden oder das zweiterer für Ihre Kündigung sorgt.

Beitrag melden
bayern2.0 02.07.2015, 20:01
9. Hahaha, ohje SPON

....jeden Tag Merkel-Bashing, merkt ihr nicht wie einfallslos das ist?
Und merkt ihr nicht wie falsch gestrickt Eure Kommentare sind, wenn sogar Grüne wie Göring-E. den Griechen streng ins Gewissen reden?
Ewig gestrig nennt man das was ihr bietet.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!