Forum: Politik
Merkels Kritiker: Gefährlicher Flirt mit dem Sturz
DPA

Kann Angela Merkel über die Flüchtlingskrise stürzen? Die Stimmung in der Union wird zunehmend gereizter, nichts scheint mehr ausgeschlossen.

Seite 1 von 26
ralf_gabriel 21.01.2016, 21:12
1. Selbst Schuld

Man hört seit 4 Monaten das Gleiche von Frau Merkel. Und das auch noch ohne weitere Erläuterungen oder einer Darstellung des Plans den sie angeblich hat. Entweder der kommt jetzt auf den Tisch oder jemand anders soll einen machen und den dann präsentieren und umsetzen.

Das was sie da bisher geleistet hat ist eher kontraproduktiv gewesen.

Beitrag melden
spiegelwatcher 21.01.2016, 21:12
2. Abgang nur noch eine Frage der Zeit

Der Abgang von Angela Merkel ist nur noch eine Frage der Zeit. Dadurch, dass das Unaussprechliche, nämlich das Ende der Ära Merkel, sogar für diejenigen, die in der CDU und CSU Spitzenpositionen bekleiden, bereits kein Tabu mehr ist, ist die Endphase ihrer Regentschaft unaufhaltsam eingeleitet. Letztlich wird es einen enormen Umbruch geben müssen, um die gewaltigen Probleme zu lösen, die sich Deutschland mit der Mitgliedschaft in EU und Eurozone einerseits und der Masseneinwanderung von Flüchtlingen andererseits eingebrockt hat. Die rechts von der CSU agierenden Parteien und ihre zunehmende Anhängerschaft werden jedenfalls aller Wahrscheinlichkeit nach keine Ruhe geben und stark bleiben, bis die drei genannten Problemfelder beseitigt sind.

Beitrag melden
megamekerer 21.01.2016, 21:13
3. An Rücktritt führt kein Weg vorbei!

Merkel beratet bereits über den Rücktritt! Anscheinend wird Peter Altmaier ihr Nachfolger!

Beitrag melden
2623 21.01.2016, 21:15
4. absoluter wahnsinn

wie aufgeregt die partein sind. wenn die cdu, diese kanzlerin stürzt, ist sie nicht zurechnungsfähig. da wird mir langsam wirklich bang ums herz. statt sich zusammenzureissen und dieser üblen vereinigung afd die stirn zu bieten, betreibt die cdu diesen unsinn.

Beitrag melden
WwdW 21.01.2016, 21:17
5. Typisch Konservative

Frau Merkel hat in all den Jahren ihrer Kanzlerschaft nichts aber auch rein gar nichts getan oder geleistet, bis auf eine Ausnahme. Also eigentlich eine Nullnummer bis dato. Und sie wurde von den rechten konservativen Kräften in der Partei und bei den rechten Bürgern geliebt.

1x hat sie sich anders entschieden und nun wird sie von der Partei und den Bürgern (ich muß wohl besorgte Bürger sagen) gehasst.

Einmal hat sie das Richtige getan und dafür wird sie bluten müssen. Das wirft ein extrem schlechtes Licht auf die Rechten in Deutschland.

Für mich heißt das die taugen alle nichts, da sie dem Land schadeten A) indem sie Merkel unterstützten als sie nichts tat und B) weil sie Merkel stürzen wollen weil sie das Richtige tat.

Beitrag melden
stempelchen 21.01.2016, 21:18
6. Die Wahl eines anderen Kanzlers...

geschieht nicht im Zorn. Die Königinnenmörder müssen kühl vermutete Verbündete sammeln. Im Falle Merkel würden bei einem Misstrauensvotum und dem Kandidaten Schäuble vermutlich alle Grünen und Linken sowie sehr viele aus der SPD gegen Schäuble stimmen. Schließlich vertritt Merkel eine Grüne Flüchtlingspolitik besser als jeder Grüne es kann.

Die Union muss Merkel also schon fast im Alleingang stürzen.

Beitrag melden
ziggystardust73 21.01.2016, 21:18
7. 2010/2016

Schröder hat mir der Agenda 2010 das sozialdemokratische Lager in SPD und LINKE gespalten. Merkel droht nun das bürgerliche Lager ausserhalb Bayerns in CDU und AfD zu spalten, und Deutschland und Europa dann wirklich in eine neue Zeit zu führen.

Beitrag melden
censio 21.01.2016, 21:19
8.

Ohne die Politik von Frau Merkel inhaltlich bewerten zu wollen, kein Politiker in der Geschichte der Bundesrepublik hat das Land so sehr polarisiert und die Demokratie beschädigt. Noch schlimmer ist der Schaden ihrer Außenpolitik an der europäischen Integration. Würde die Demokratie in Deutschland noch halbwegs funktionieren, hätte aufgrund allein dieser Tatsachen eine Abwahl von Frau Merkel erfolgen müssen. Hier versagen die CDU, die Koalitionsparteien, die Opposition.

Beitrag melden
walldemort 21.01.2016, 21:20
9.

Merkel wird dem Gegröle der Menschenfeinde nicht nachgeben. Und das ist auch gut so. Wenn Bayernhorsti sich selbst demontieren will - nur zu. Und die Rheinland-pfälzische Weinprinzessin Klöckner hat einfach nicht das Format, in bundespolitische Fußstapfen zu treten.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!