Forum: Politik
Merkels Kritiker: Gefährlicher Flirt mit dem Sturz
DPA

Kann Angela Merkel über die Flüchtlingskrise stürzen? Die Stimmung in der Union wird zunehmend gereizter, nichts scheint mehr ausgeschlossen.

Seite 6 von 26
jwcotton 21.01.2016, 21:59
50. Es ist kein innerdeutscher Parteizwist

sondern Merkel ist in ganz komplett Europa isoliert. Sie ist, wie eine Geisterfahrerin mit festen Willen aber ohne Plan. Jedenfalls gab es noch nie was dazu ausser Phrasen von ihr.

Beitrag melden
sbv-wml 21.01.2016, 22:01
51. Warum sollte Merkel nicht über die Flüchtlingskrise stürzen können?

Merkel hat im Alleingang die Dublin Verträge außer Kraft gesetzt. Jetzt hofft sie, dass andere EU Länder ihr einen Teil der Flüchtlinge abnehmen. Nach Köln und anderen Städten, sowie des in Paris erschossenen "Flüchtlings", der 7 (i. W. sieben) mal in der EU unter verschiedenen Identitäten registriert war, kann sie das vergessen.

Also von der EU ist keine Hilfe zu erwarten.

Und im März sind 3 Landtagswahlen.
Wenn bei diesen Wahlen die AfD auf zweistellige Ergebnisse kommt und durch Umfragen festgestellt wird, dass die CDU mehr als 4 % der Stimmen an die AfD verloren hat wird auch die CDU wieder zum Königsmörder.

Beitrag melden
axth 21.01.2016, 22:03
52.

Wenn Frau Merkel denn gestürzt wird, lösen sich dann die Probleme in Luft auf?
Oder ist es wirklich so einfach, wie viele hier behaupten: Merkel weg, Grenzen zu, Marrokaner abschieben – alles gut?
Jeder, der sich die aktuelle Problemlage ernsthaft durchdenkt, wird von einer Sackgasse in die nächste geraten. Es ist immer einfach gesagt – es wird jedesmal in der Praxis scheitern. Diejenigen, die hier markige Forderungen aufstellen, übernehmen keinerlei Verantwortung für die Folgen ihrer Forderungen. Selbst die CSU dürfte wissen, dass Obergrenzen überhaupt nicht umsetzbar sind.
Klar, es gibt die Alternative, die Leute ersaufen zu lassen oder aus dem Flugzeug zu werfen. Und einigen ist eben die Nutzung der Turnhalle verdammt wichtig ...

Beitrag melden
turnus 21.01.2016, 22:03
53. Change

Ein Wechsel ist dringend notwendig! D ist in Europa völlig isoliert, das Beharren auf dem bisherigen und die permanente moralische Erpressung anderer Länder wird im Ausland wieder als typische deutsche Arroganz ausgelegt. Dort fragt man sich auch, ob Deutschland grade wieder mal völlig durchdreht. Wers nicht glaubt soll mal den Kommentarbereich irgendeiner ausländischen Zeitung zum Thema lesen. Wir brauchen wieder knallharte Realpolitik, die Zeit von utopistischen Großprojekten ist vorbei. Merkel muss gehen, besser heute als morgen.

Beitrag melden
H.O.ausO. 21.01.2016, 22:03
54. Brandstifter SPO

Zitat von bagasso
wie Wichtigtuer der zweiten und dritten Reihe mit Andeutungen, utopischen Forderungen und populistischen Parolen versuchen, die integre Kanzlerin zu demontieren. Und die Medien machen genüsslich mit - Spiegel online inbegriffen. Ich habe keine Angst vor Flüchtlingen sondern vor Brandstiftern - Spiegel Online inbegriffen.
Ich habe Frau Merkel auch mal sehr bewundert, nicht weil ich Ihr politisch nahe stand, aber wie sie ihren Weg die ganzen Jahre gegangen ist.
Natürlich gibt es auch die Brandstifter, aber dazu gehört bestimmt nicht der Spiegel ;-)
Frau Merkel muß weg weil Deutschland völlig isoliert ist in der EU und der Welt, sie hat keinen Plan und regiert dieses Land nicht mehr. Andersdenkende werden beschimpft und mundtot gemacht, das erinnert mich schon sehr an die Politik in der DDR.
Ich hätte nie gedacht das ich so etwas als ehemaliger SPD Wähler mal schreiben muß.
Unser Land muß endlich wieder demokratisch werden!!!

Beitrag melden
Wellness 21.01.2016, 22:05
55. Danach

So desaströs Merkels Politik auch ist mir wird Bange was danach kommt.

Beitrag melden
h.hass 21.01.2016, 22:05
56.

Angela ist politisch tot, sie hat die Brisanz der Flüchtlingsproblematik kapital unterschätzt und dachte, sie könne mit irgendwelchen dümmlichen Durchhalteparolen wie gehabt weiterregieren. Das wird aber nicht mehr funktionieren. Die Frau ist nach 10 Jahren Kanzleramt politisch einfach am Ende.

Schäuble läuft bzw. fährt sich garantiert schon warm fürs Kanzleramt. Der ist nicht der Mann, der seine Ambitionen einfach so aufgibt, und nachdem ihn Kohl anno 98 ausmanövriert hat, sieht er jetzt seine Chance - sein letzte Chance -, um doch noch ins Kanzleramt einzuziehen.

Adenauer war im übrigen auch 73 Jahre alt, als er Kanzler wurde, und blieb es danach noch 14 Jahre. Alles in allem glaube ich nicht, dass Schäuble nur ein Übergangskanzler sein würde. Es gibt niemand in der CDU, der auch nur annähernd seine Reputation und Erfahrung hätte. Der würde garantiert bei den nächsten Wahlen als Kandidat antreten und mit großer Sicherheit auch gewinnen, denn Siggi Pop hat null Chancen, gewählt zu werden.

Beitrag melden
Respekt voreinander 21.01.2016, 22:05
57. Schäuble ist ein sehr fähiger interimskanzler

Herr Schäuble ist durchaus in der Lage das Amt , nach Merkels Rücktritt sicher zu übernehmen.

Anschließend wird sich die Politik neu finden müssen.

Denken wir an Kohls Tränen bei seiner Abwahl.
Die gleiche Entfernung von der Realität muss Frau Merkel heute erleiden.

10 Jahre an der macht, verleiten zum Realitätsverlust .

Sehen wir es diesemenschen nach !

Beitrag melden
akosia 21.01.2016, 22:08
58.

Zitat von walldemort
Merkel wird dem Gegröle der Menschenfeinde nicht nachgeben. Und das ist auch gut so. Wenn Bayernhorsti sich selbst demontieren will - nur zu. Und die Rheinland-pfälzische Weinprinzessin Klöckner hat einfach nicht das Format, in bundespolitische Fußstapfen zu treten.
Danke. Gestört ist nicht Merkel, sondern die mediale und politische Aufgeregtheit, die weniger auf die Mitte schaut, sondern sich derzeit ausnahmslos an den Rändern orientiert.

Beitrag melden
gnitze 21.01.2016, 22:08
59. Rücktritt ...

... sofort! Eine sture Politik, die das Land spaltet. Bürgerliches Denken wird "kriminalisiert", den Feinden der Bürgerrechte so der Weg geebnet.
Dies sollte um so leichter fallen, da Merkel in über 10 Jahren Kanzlerschaft keine Erfolge vorweisen kann, außer denjenigen, keinen Nachfolger in Sichtweite gelassen zu haben. Eine boomende Weltwirtschaft (vor allem die BRIC-Staaten) als Exportmotor - das ist kein Verdienst der BReg. Dagegen: FDP-Hoteliersgeschenke, BW-Reform, Atomwiedereinstieg-wiederausstieg, Libyen-Politik der CDU/FDP, Handling der GR-Krise, Ukraine - und jetzt die Massenmigration. Merkel hat zu jeder Zeit nur reagiert. So auch dieses Mal. Das ist für ein Land wie D zu wenig. Hoffentlich geht sie schnell - oder wird schnell gegangen.

Beitrag melden
Seite 6 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!