Forum: Politik
Merkels Kritiker: Gefährlicher Flirt mit dem Sturz
DPA

Kann Angela Merkel über die Flüchtlingskrise stürzen? Die Stimmung in der Union wird zunehmend gereizter, nichts scheint mehr ausgeschlossen.

Seite 7 von 26
baba01 21.01.2016, 22:08
60. Ich habe und

werde in meinem ganzen Leben Merkel nicht wählen. Sollten aber diese fürchterlichen Menschen wie Söder oder Seehofer die Demokratie dieses Landes weiterhin mit Füssen treten und Rechten und Nazis das Wort reden, werde ich es mir für die Zukunft anders überlegen

Beitrag melden
besserwessixxl 21.01.2016, 22:10
61. Ausgezockt

Frau Merkel ist eine Taktikerin. Sie hat es über viele Jahre verstanden, "Nichts" als eine rationale und vernunftbegabte Politik zu verkaufen. Auch der Linkskurs mit der CDU war durchdacht: freiwillig am rechten Rand Wähler verlieren, um im linken Spektrum Wähler zu gewinnen und damit Sozialdemokraten und Grüne zu schwächen. Trotzdem hat sie sich verzockt, weil ihre Spielchen zum Machterhalt einen Großteil der Bevölkerung politisch heimatlos gemacht hat. Aktuell ist sie dabei, für den Machterhalt das ganze Land zu opfern. Ihr Rücktritt ist überfällig.

Beitrag melden
michael1637 21.01.2016, 22:10
62. Parlamentarier der CDU und SPD, gebt euch einen Ruck!

Wählt jetzt einen neuen Kanzler! Es müsste inzwischen der letzte verstanden haben, dass von Merkel außer leeren Sprüchen nichts mehr zu erwarten ist. Wollen die Bundestagsabgeordneten von CDU und SPD wirklich bis zum Sommer warten, wenn dann weitere zwei Millionen Armutsmigranten eingewandert sind?

Beitrag melden
thorsten_dd 21.01.2016, 22:10
63. Deutschland weltweit allein

Ohne Schweden und Österreich steht Deutschland steht in der Flüchtlingskriese weltweit allein dar. Wie kann da noch auf europäische Lösungen gehofft werden?
Was macht es besser die Grenzen erst zu schließen wenn sich nochmals Millionen auf dem Weg nach Deutschland gemacht haben? Seit September 2015 sind in 4 Monaten fast 1 Millionen Flüchtlinge (ohne Familiennachzug) nach Deutschland gekommen.

Beitrag melden
warkeinnickmehrfrei 21.01.2016, 22:10
64. Ich kann die Frau

einfach nicht mehr sehen. Erst spätere Generationen von Historikern werden zu "würdigen" wissen, was diese Frau im Laufe ihrer Kanzlerschaft diesem Land angetan hat.

Beitrag melden
h.hass 21.01.2016, 22:10
65.

Zitat von ziggystardust73
Schröder hat mir der Agenda 2010 das sozialdemokratische Lager in SPD und LINKE gespalten.
Schmidt hat zugelassen, dass sich die Grünen von der SPD abspalten. Danach war er weg. Schröder hat die SPD mit der Agenda 2010 ein weiteres Mal gespalten und die Linke hochkommen lassen. Danach war er weg. Angela hat durch ihre Politik die AfD groß gemacht und die CDU/CSU entscheidend geschwächt. Deshalb wird sie demnächst weg sein.

Beitrag melden
kuac 21.01.2016, 22:12
66.

Zitat von megamekerer
Merkel beratet bereits über den Rücktritt! Anscheinend wird Peter Altmaier ihr Nachfolger!
Keine gute Idee. Altmaier kann nicht auf den Tisch hauen und kann sich nicht durchsetzen. Lieber den Seehofer oder Söder von der Schwesterpartei nehmen. Sie wissen, wie man eine Million Flüchtlinge abschieben kann.

Beitrag melden
Ienz 21.01.2016, 22:13
67.

Zitat von silbertanne
Es gibt nur einen der Power hat und das Ruder noch rumreissen kann: MARKUS SÖDER Er ist noch jung und dynamisch. Seehofer hat auch noch als einer der Wenigen Verstand, aber er sehnt sich nach dem Ruhestand!
Gratuliere, gut gemacht, das war wirklich der lustigste Kommentar des Tages. Warum nicht gleich Bernd Höcke?

Der ist auch jung und dynamisch! Und hat auch keine Lösungen.

Grüße nach Bayern!

Beitrag melden
HaroWach 21.01.2016, 22:13
68. Zustimmung

Zitat von WwdW
Frau Merkel hat in all den Jahren ihrer Kanzlerschaft nichts aber auch rein gar nichts getan oder geleistet, bis auf eine Ausnahme. Also eigentlich eine Nullnummer bis dato. Und sie wurde von den rechten konservativen Kräften in der Partei und bei den rechten Bürgern geliebt. 1x hat sie sich anders entschieden und nun wird sie von der Partei und den Bürgern (ich muß wohl besorgte Bürger sagen) gehasst. Einmal hat sie das Richtige getan und dafür wird sie bluten müssen. Das wirft ein extrem schlechtes Licht auf die Rechten in Deutschland. Für mich heißt das die taugen alle nichts, da sie dem Land schadeten A) indem sie Merkel unterstützten als sie nichts tat und B) weil sie Merkel stürzen wollen weil sie das Richtige tat.
Ich bin nicht konservativ und trotzdem muss ich Frau Merkel etwas in Schutz nehmen: Obwohl ich Ihre Einschätzung teile, dass sie innenpolitisch ausser dem Atomausstieg nichts bis wenig getan hat, und in der NSA-Affäre sogar schlicht und ergreifend versagt hat, so hat sie aussenpolitisch sehr wohl Erfolg gehabt.
Ich stimme trotzdem Ihrer Analyse voll zu und bin positiv überrascht, seit langem mal wieder eine differenzierte Meinung zu hören anstatt der andauernden populistischen Marktschreierei!

Ich würde auch gerne noch ergänzend hinzufügen, dass Flüchtlingspolitik und Integrationspolitik definitiv Schnittmengen besitzen, dennoch 2 verschiedene Dinge sind!
Und die Übergriffe von Köln resultieren aus dem Versagen der Integrationspolitik, und zwar vor allem aus der falsch verstandenen politischen Korrektheit, Missstände klar benennen zu dürfen. Und da dies seine Ursprünge offensichtlich eher bei den linken Parteien hat, ist es hanebüchen und absurd dies Frau Merkel in die Schuhe schieben zu wollen!

Beitrag melden
m82arcel 21.01.2016, 22:14
69.

Als jemand, der sich politisch eher links einordnen würde, halte ich einen möglichen Sturz oder Rücktritt derzeit für fatal. Wer sollte denn das Amt übernehmen? Schäuble ist meiner Meinung nach in der Tat zu alt (ein Kanzler hat sich um mehr als nur die Flüchtlingskrise zu kümmern) und weder CDU noch SPD haben derzeit Personal mit dem notwendigen Format (keiner kann ernsthaft Gabriel als Kanzler wollen) und der nötigen Unterstützung in der Bevölkerung. CSU, Grüne und (leider) auch die LINKE halte ich nicht für fähig, einen Kanzler/in zu stellen.

Beitrag melden
Seite 7 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!