Forum: Politik
Merkels Reaktion auf den Terror: Kühl bleiben
AFP

Die islamistischen Terroranschläge in Deutschland analysiert Angela Merkel so nüchtern wie jede andere politische Großlage. Das irritiert. Aber es ist absolut richtig.

Seite 20 von 25
vera gehlkiel 28.07.2016, 22:12
190.

Zitat von hansw
Es wäre schön, wenn Sie mit Ihren Behauptungen richtig liegen würden. Nur ist die Realität kein Garten Eden. Wenn die Bundeskanzlerin die feste Stimme der aufgeklärten Vernunft sein soll, dann muss sie völlig anders reden und damit den letzten einfachen Menschen wie mich, mitnehmen oder überzeugen oder mich relaxen lassen. Ich meine damit nicht, sie sollte Rhetorikerin wie der unsterbliche Cicero sein oder ein Redegenie wie Winston Churchill. Wissen Sie, Kinder haben einen guten Blick dafür, ob ein Erwachsener die Wahrheit sagt oder lügt. Erwachsene haben diesen Blick in der Regel vergessen. Ich habe das Glück, mit meinen erwachsenen Kindern zu reden, nachdem sie die Rede angehört haben. Unbeeinflusst von mir, war das Urteil "umwerfend".
Nein, die Bundeskanzlerin muss sie persönlich nicht mitnehmen, jedenfalls nicht, insofern sie in ihrem Sessel sitzend darauf warten, von ihr abgeholt zu werden! Die repräsentative Demokratie fusst auf dem äusserst wichtigen Prinzip des mündigen Bürgers. Frau Merkel ist eine Bürgerin, ganz wie sie, und daher eben genau keine rhetorische Vorturnerin, die Stimmungen anheizt, oder sich gar mit Herrschaftswissen unbekannter Herkunft schmückt, wie es diverse Autokraten oder Populisten gern einmal tun. Wieso ihnen in dem Zusammenhang Winston Churchill einfällt, keine Ahnung, schliesslich haben wir ja noch keine Bombergeschwader des IS am Nachthimmel, hoffe ich mal. Churchill war aber nicht der Regierungschef, den die Briten sich nach dem Krieg für den zurückgewonnenen Frieden wünschten, welche Gründe das im einzelnen immer gehabt haben mag.

Beitrag melden
angste 28.07.2016, 22:15
191.

Merkel hat erstmal analysiert, und dann entschieden" Ein paar Tage Urlaub ist erstmal wichtiger"

Ganz rational entschieden. Zwei Tage hintereinander Mitleid aussprechen ist zuviel.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 28.07.2016, 22:20
192. Merkel bleibt cool

Etwas anderes hätte man auch kaum erwartet. Mehr Sicherheit schaffen in Deutschland. Wie wär's mit flächendeckend Tempolimit von 120 km/h auf Deutschlands Autobahnen. Oder doch ein Rucksackverbot?

Beitrag melden
kyon 28.07.2016, 22:23
193. Kühl? Unterkühlt!

Ein großer Teil der Bevölkerung sorgt sich oder hat sogar Angst, und Frau Merkel spult nüchtern und völlig unterkühlt ihre Tagesordnungspunkte ab. Empathie geht anders.

Beitrag melden
messwert 28.07.2016, 22:38
194. Von Merkel nichts anderes erwartet!

Für ihr internationales Gewicht hat diese Frau UNSER Deutschland, beispielhaft durch Eigenleistung geschaffen, zum Bedienungsland für fremde Missstände und Forderungen werden lassen. Solange sich unser Land dafür noch eignet wird Frau Merkel wohl kaum gegen die vielfachen Belastungen der eigenen Bürger ursächlich tätig werden. Auch weiterhin an den Folgen herummurksen, statt die Problematik an der Wurzel zu fassen. Mein Vorschlag wäre z.B. :Asyl-/Flüchtungszuwanderung stoppen bis ALLE die sich hier aufhalten auch amtlich erfasst sind! Jene die unberechtigt, ohne Identitätsnachweis, gefährlich, oder kriminell sind, zügig ausweisen. Menschen für die kein Rückführungsziel gefunden wird, aber auch für neue Flüchtlingswellen, soll die Weltgemeinschaft eine verfügbare Fläche in einem dünnbesiedelten Land pachten, strukturiert bebauen und Versorgung, Bildungen und Rechtssicherheit gewährleisten. Früher oder später, entsprechend der Änderungen im jeweiligen Herkunftsland, wieder dorthin zurückgeführt werden. Man kann doch einfach nicht warten bis hierzulande, aufgrund der Vielfalt an Fremdkulturen, das Scheitern der Integration an unserer aufgeklärten Westkultur im Chaos landet. Deutschland, relativ klein und dicht besiedelte, ist für ein derartiges Experimentierfeld doch nicht nutzbar, erstrecht nicht zumutbar für uns Bürger. Wird die Regierung,(Merkel zum Schweigen verdonnert), nicht endlich WIRKSAM dagegen tätig, wird sie andere dazu wohl kaum aufhalten können.

Beitrag melden
Noch ein Physiker 28.07.2016, 22:38
195. Was ein Gejammer

Ich weiß eigentlich gar nicht, warum ich mir das antue, diese Kommentare hier zu lesen und dann auch noch zu kommentieren. Ich lebe momentan in Frankreich, und was man hier sieht ist kein Vergleich zu der Situation in Deutschland. Das einzige, was in diesen konfusen Zeit wieder zu Tage tritt ist diese typische Mentalität von der dumpfen Massen alles schlecht zu reden und auf höchsten Niveau zu jammern.
Und leider kann ich mir einen Kommentar zu #43 nicht verkneifen: es ist mir neu, dass ein Ingenieur als FH Studiengang als Naturwissenschaftler gilt. Evtl. liegt ihr mangelndes Verständnis bei der Beurteilung der Situation ganz und alleine bei Ihnen.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 28.07.2016, 22:38
196. Ruhe bewahren

Merkels übliche Verfahrensweise. Nichts tun, die Dinge laufen lassen, auf Autopilot schalten. Irgendwann fährt man vor eine Wand und es gibt einen Crash mit Toten - so wie beim Tesla-Auto mit Autopilot. Dann heißt es: Ruhe bewahren, Tote beerdigen, lehres Gerede auf Pressekonferenzen absondern und weiter nichts tun. Fehler? Wurden nicht gemacht. Alles im grünen Bereich. Weiter so Deutschland. Uns geht es doch gut. Und die Leute klatschen noch Beifall - allen voran der AuTor.

Beitrag melden
trompetenmann 28.07.2016, 22:42
197. Ich könnt heulen....

Und da fragt sich ernsthaft der ein oder andere, wieso es einen Trend hin zum Nationalismus gibt?
Neuwahlen - jetzt. Wenn nicht 's passiert, gibt's bald korsische Verhältnisse!

Beitrag melden
der-einzig-wahre-ossi 28.07.2016, 22:59
198. ich sehe keine/n, der/die es besser kann

jeder andere hoch emotinale politiker haette uns mit spruechen u taten in den abgrund gefuehrt. merkel hst die welt nicht gemacht. sie versucht due probleme zu haendeln

Beitrag melden
vera gehlkiel 28.07.2016, 23:09
199.

Zitat von caliper
Die von Merkel geführte Bundesregierung hat das Dubliner Abkommen und den Schengener Vertrag missachtet. Das Asylverfahrensgesetz teilweise außer Kraft gesetzt. Gegen den Asylparagraphen 16a des GG verstoßen, indem man nicht individuell sondern pauschal nach Ländergrenzen Asyl gewährt. Zudem in immensem Ausmaß gegen die Regelung verstoßen, dass Menschen aus sicheren Drittstaaten kein Recht auf Asyl haben. Zudem hat Merkel die Verstöße gegen die Maastrichter Kriterien gedeckt und durch ihre Politik begünstigt. Auch das Hintertreiben des Bail-Out-Verbots zugelassen. Und zu guter letzt hat sie die Energiewende der Rot-Grünen Regierung zunächst blockiert und dann ihre eigene Energiewende lustlos auf halber Strecke liegen lassen. In der Folge sind die Energiepreise und die CO2 Emmissionen seither erheblich stärker gestiegen als auf dem Rest des Kontinents. Das sind Fehler, die jeweils zwei oder dreistellige Milliardenkosten nach sich ziehen, die wir unseren Kindern hinterlassen. Von der Sicherheitsproblematik ganz zu schweigen. Bereits jetzt wird überall nach Verstärkung von Polizei und Security Personal gerufen.
Es lag dort kein Rechtsbruch vor, da ein höherwertiges Rechtsgut de facto bedroht war. Woher diese Menschen kamen, ist dabei nachrangig, faktisch irrten sie damals auf der Autobahn herum, und sie suchten akut Schutz.
Welchen wir ihnen, eine grosse humanitäre Geste in unseren kalten Zeiten, unmittelbar gewährten. Wir sollten stolz darauf sein, statt es immer wieder neu zu zerpflücken. Im Ausland werden wir hoch gelobt dafür, wie es damals gelaufen ist. Sowas wie Verstösse gegen Maastricht resultiert weitgehend, sagen Fachleute, aus der mangelhaften europäischen Integration betreffend die einzelnen Finanzministerien und einer gemeinsamen Wirtschaftspolitik. Sprich: einer Tendenz zu nationalen Alleingängen, wie sie ja auch die Rechten bei uns gern propagieren. Ohne Merkel wäre, sofern sie Sparguthaben besitzen, dieses eventuell tatsächlich verschwunden. Wer sich über Merkel zu Recht echauffieren kann, was ihre Europapolitik angeht, das sind die griechischen Rentner. Seit 1998 wurden wir, angeregt durch Trittin, zur fortschrittlichsten Nation in Europa, was Energie betrifft, zum Glück hat sich Merkel nach einiger Zeit ihrer Regierungstätigkeit dazu entschlossen, hier wieder auf den segensreichen Kurs ihrer Vorgänger umzuschwenken.
Und das mit dem angeblichen Schuldenberg traut sich, angesichts der runden schwarzen Schäuble-Null und Rekordsteuern noch und nöcher, noch nicht einmal die AfD zu behaupten, und das will wirklich etwas heissen.

Beitrag melden
Seite 20 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!