Forum: Politik
Merkels Reaktion auf den Terror: Kühl bleiben
AFP

Die islamistischen Terroranschläge in Deutschland analysiert Angela Merkel so nüchtern wie jede andere politische Großlage. Das irritiert. Aber es ist absolut richtig.

Seite 21 von 25
ardbeg17 29.07.2016, 23:18
200. Ja. Und?

Zitat von CancunMM
Ja nun, man muss nun nicht gleich in Panik ausbrechen, aber besorgniserregend ist es schon. Und dass Frau Merkel keine Angst haben muss..... Sie lebt ja auch nicht in den entsprechenden Gebieten. Wenn sie als normale Deutsche z.B. in der Sonnenallle oder Hermannstr. in Neukölln leben würde, würde sie sich vielleicht anders fühlen.
Das Problem, dass der Staat den Schwanz einkneifen muss, wenn in Neukölln, Marxloh und anderswo Gangs und Clans mit "Migrationshintergrund" frech werden, ist doch nicht neu. Es hat NICHTS mit der jüngsten Flüchtlingswelle zu tun und liegt auch nicht daran, dass die Konservativen das so möchten. Fragen sie doch mal die Grünen, die Linke und die SPD, warum kein politisches Umfeld da ist, das allen Aufrührern und kriminellen Banden, von Linksautonomen in Hamburg über Albaner etc. in Marxloh, Türken etc. in Neukölln bis zu den braunen Brandstiftern u.a. in den Ost-Ländern das Handwerk legen darf? Dieses Problem hatten wir bereits lange vor Syrienkrieg und Flüchtlingswelle. Ebenso unsere kaum vorhandene Abschiebepraxis.
Da liegen doch die Probleme, und wenn wir nur über Frau Merkel schimpfen, gar AfD wählen und die Grenzen schliessen, anstatt die Augen zu öffnen, werden wir es niemals lösen können.

Beitrag melden
rahnfeld 29.07.2016, 23:25
201. Irrational

Tote und Verletzte hinzu nehmen, um den totalen Überwachungsstaat zu etablieren, ist absoluter Wahnsinn!!! Cui Bono ?

Beitrag melden
alyeska 29.07.2016, 23:29
202. Unaufgeregt. Gut so!

Den feigen Mördern der letzten Tage sollte man keine Plattform bieten. Sie sind es nicht einmal wert über sie nachzudenken. Unaufgeregtheit und besonnenes Vorgehen sind gute Werkzeuge gegen die agressive Dummheit von einigen entgleisten Geistfreien. Danke Frau Merkel und nun müssen Taten folgen.

Beitrag melden
amwald 29.07.2016, 23:44
203. warten Sie's ab, der Kostenberg ist erst am anrollen !!

Zitat von Zaphod
Und im Übrigen dürfte der persönliche Wohlstand von keinem einzigen Bürger gelitten haben unter den Flüchtlingen. Niemanden ginge es merklich besser, wenn weniger oder gar keine Flüchtlinge da wären.
Wer gluaben Sie wird z.B. die "Gesundheitskosten" der Masseneinwanderer tragen. Sie dürfen mit alternativloser Sicherheit davon ausgehen, dass diese Kosten auf die GK-Versicherten übergewälzt werden > abzüglich eines Schambeitrages aus dem Bundeshaushalt.

Beitrag melden
wo_ist_all_das_material? 29.07.2016, 23:53
204.

Zitat von manfred.gebauer
Ich kann den despektierlichen Ton meiner lieben Mitbürger schon nicht mehr hören.."die Merkel.." Mutti".. ehrlich gesagt-glaube ich- haben wir es mit einer sehr mutigen, ambitionierten und (im Grunde, also ja, meist) höchst authentischen Persönlichkeit zu tun. In meinem früheren Jugendjargon müsste ich sie "eine echt coole Sau" nennen und deswegen tue ich das hier auch. Bei allem bösen Nachreden und mancher Besserwisserei: Deutschland ging es noch nie so gut! Gründe zum Jammewr finden sich natürlich immer - selten findet einer einen zum Lob. europäisches Deutschland, sei stark, tolerant, mutig halte zusammen und du schaffst das!
Wie kommen Sie zu dieser erstaunlichen Einschätzung?
Welche Anhaltspunkte haben Sie?

Beitrag melden
murksdoc 29.07.2016, 23:56
205. Unversicherte Verunsicherung

Ich höre und lese heute zum dritten Mal, irgendjemand im gemeinen Volk, das heißt: Wissenschaftler, Professoren, Nobelpreisträger, Kriminalbeamte, einfache Polizisten, der Aufsichtsrat von Daimler Benz, Generäle, Krankenschwestern, Theologen oder zusammengefasst: alles mit einem gefühlten Intellekt unterhalb dem von Ministern und Staatssekretären, sei "verunsichert". Könnten Sie mir diesen Begriff mal genau erklären (immerhin benutzen Sie ihn hier auch)? Wessen waren die sich die oben genannten bisher sicher und sind es jetzt nicht mehr? Bedeutet die berechenbare Wahrscheinlichkeit von 8 Mal Zehn hoch - 7, im Jahre 2016 einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen, "Verunsicherung"? Ist der international hoch anerkannte Wirtschaftsprofessor, der mit der Politik Herrn Schäubles nicht einverstanden ist, "verunsichert"? Sind die Völkerrechtler und Professoren für Öffentliches Recht, die das Buch: "Der Staat in der Flüchtlingskrise" geschrieben haben, "verunsichert"? Der BKA-Profiler, der versucht, IS-Schläfer herauszufinden? Wer bitte von denen ist "verunsichert" und worin besteht diese "Verunsicherung". Und was hat die Kanzlerin, was die hier Aufgezählten und alle Anderen nicht haben, um diese "Verunsicherung" zu beheben? Oder ist "Verunsicherung" das Code-Wort für "doof" unter denjenigen, die sich auf allen Fachgebieten für "Elite" halten, an deren Ergebnissen man aber ablesen kann, dass sie nicht "Eliteklasse" sind? Das einzige, das mich verunsichert, ist,dass ich nicht weiß, was "verunsichert" heißen soll. Also mache ich es wie immer: ich frage. Klären Sie mich bitte auf!

Beitrag melden
göpgöp 29.07.2016, 00:14
206. @egoneiermann

Demokratie? Wenn man sich fügt und konform lebt. Freiheit? Villeich die Freiheit ab und zu verreisen wenn man es sich leisten kann. Gleichheit? Wie im Gsundheits- Rechts- und Bildungssystem?Manch einer hat das Glück noch in einer Märchenwelt leben zu dürfen. Ab und zu sollte man doch die rosarote Brille abziehen nur um etwas Bezug zur Realität zu bekommen

Beitrag melden
grbxx 29.07.2016, 00:24
207. Hektischer Aktionismus vs Nachdenken

Einige sind der Meinung das man irgendwas machen muss, was aber in vielen Fällen auf weder legale noch ethisch vertretbare Maßnahmen hinausläuft.

Der Wunsch nach totaler Sicherheit ist irgendwie verständlich nur gibt es die nicht, möglich wäre es die Öffentlichkeit komplett zu meiden oder nach Island auszuwandern (da gibt es aber Vulkane).

Wahlweise hätte sie auch die Bombardierung und komplette Zerstörung Rakka's verkünden können, es steht aber zu bezweifeln das dies was bringen würde - mal abgesehen von Völkerrechtlichen Erwägungen.

Ich finde den 9 Punkte Plan da wesentlich ausgewogener, man soll halt nicht das Kind mit dem Bad ausschütten.

Wohin blindwütiger Aktionismus führt sieht man ja gerade in der Türkei.

Erdogan hätte da auch sehr viel gelassener reagieren können. Ich vermute aber mal das es auch welche in D gibt, die gerne mal säubern wollen.

Das hatten wir schon mehrfach, und es war nie gut.

Beitrag melden
konstruktiv_ 29.07.2016, 00:42
208. Gefahr

Die Gefahr durch Trrroristen hier ist doch marginal. Es wir völlig übersteigert dargestellt und erfährt durch Populisten eine Aufmerksamkeit, der solcher Morde für aufmerksamkeitsgierende Spinner und Terroristen erst interessant macht die Gefahr geht also gar nicht von Terroristen aus, sondern von ihren populistischen Multiplikatoren, die dies als Hebel für gesellschaftliche Veränderungen missbrauchen wollen, hin zu einer unfreieren, egoistischeren und feindseligen Gesellschaft. Die Saat, deren Blüte wir in autoritären Staaten sehen können.

Beitrag melden
gerhard.heinzmann 29.07.2016, 01:30
209. Wie kann man Frau Merkel abwählen?

Es scheint als ob Frau Merkel so langsam mit Ihrer Weisheit am Ende ist; Sie hat einen großen Fehler gemacht und weigert sich standhaft diesen einzugestehen. Möchte man aber Frau Merkel bei der nächsten Bundestagswahl abwählen, was soll man dann wählen? CDU geht nicht, SPD auch nicht, FDP schon gar nicht, und die Grünen zeigen ja gerade in BW dass Merkel auch mit Ihnen und ggf. der SPD weiterhin Kanzlerin bleiben kann. AfD ist keine Option (für mich). Das ist ein echtes Dilemma; die Dame hat sich einfach zu gut positioniert. Und das weiß Sie wohl auch, deshalb kommt Sie immer so super entspannt daher.

Beitrag melden
Seite 21 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!