Forum: Politik
Merkels Rede auf CDU-Parteitag: Zur Sache, Kanzlerin!
REUTERS

Die Krise als "Herkulesaufgabe unserer Zeit": Auf dem CDU-Parteitag in Hannover stellt Angela Merkel Deutschland und ihre Partei mal wieder auf harte Zeiten ein. Sie sollte stattdessen endlich sagen, wie sie diesen Herausforderungen begegnen will.

Seite 2 von 7
cerberus99 04.12.2012, 14:47
10. falsche Erwartungen

Der Autor hat unrealistishe Erwartungen an Frau Merkel.
Programmatisch ist sie ganz Kohls Tochter: Ja nicht festlegen, abwarten, wohin der Trend läuft, opportunistisch den Weg des geringsten Wiederstandes finden.
Ihre einzigen Fixpunkte sind nicht inhaltlicher, sondern machtstrategischer Natur: Die nächste Wahl gewinnen und die großen Spender und Player der Wirtschaft nicht verärgern.
Alles weitere ist beliebig.

Da aber diese Beliebigkeit auch bei den Wählern weit verbreitet ist (ist mir doch egal, was die machen, kann ich sowieso nicht ändern) wird sie damit auch durchkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stockberg 04.12.2012, 14:49
11. armselig - verdummend

dieser zum merkel-wahlverein verkommende partei -cdu-

ach ja da war ja noch der superstar - merkel -

glauben sie IHR auch rein garnichts - zum machterhalt und zur mehrheitsbeschaffung nimmt SIE grün-spd - und vielleich noch die linken in kauf ..............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieteroffergeld 04.12.2012, 14:59
12. Hilfe!

Es ist schlicht und ergreifend eine unglaubliche Vorstellung, die dem sogenannten "Souverän", dargeboten wird.
Entweder die Angehörigen einer politischen Kastewissen es besser, aber sie führen uns hinters Licht - oder sie sind nicht nur verblendet , sonders strunzbl...
Egal: Wieso lässt ein ganzes Volk vermeintlich aufgeklärter und mündiger Bürger etwas solcherlei gefallen ?
Mir fällt da echt nix mehr ein. Wir bleibenhalt ruhig. Aber -
die Katastrophe kommt näher ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lexus1234 04.12.2012, 15:00
13. Hohles Gewäsch einer Despotin

Zitat von sysop
Die Krise als "Herkulesaufgabe unserer Zeit": Auf dem CDU-Parteitag in Hannover stellt Angela Merkel Deutschland und ihre Partei mal wieder auf harte Zeiten ein. Sie sollte stattdessen endlich sagen, wie sie diesen Herausforderungen begegnen will.
Europas Krisenpolitik ist eine Farce. All die wahnwitzigen Aktionen zur "Eurorettung" sollten ja eigentlich so etwas "schlimmes" wie die letzte Weltwirtschaftskrise verhindern. Merke: Die Krise hat 2008 begonnen. Wir schreiben 4 Jahr später und die Krise kommt nun erst so richtig im Schwung. Nicht trotz, sondern wegen dieser Maßnahmen. Vergleichen wir doch mal mit den dreißigern: Zitat Wikipedia:

"Als Weltwirtschaftskrise bezeichnet man den weltweiten, je nach Land unterschiedlich zwischen 1928 und 1930, einsetzenden schweren Rückgang der wirtschaftlichen Gesamtleistung der Länder. Viele Unternehmen wurden zahlungsunfähig, es kam zu massiver Arbeitslosigkeit, sozialem Elend und zu Deflation. Das soziale Elend trug zu politischen Krisen bei. Die Gleichzeitigkeit der Krisenerscheinungen wurde gefördert durch die gewachsene Verzahnung der Einzelwirtschaften und Finanzströme (Kapitalmobilität). Die Weltwirtschaftskrise beendete die „Goldenen zwanziger Jahre“. Sie dauerte wiederum je nach Land unterschiedlich lange und war zum Teil bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs noch nicht überwunden. Deutschland hatte die Weltwirtschaftskrise 1936 in wichtigen Punkten überwunden..."

Der ganze Spuk dauerte also damals zwschen 5 und 8 Jahren und war dann vorbei. Wir gehen nun ins fünfte und jetzt geht es erst richtig los. Was gewinnen wir dabei? NICHTS! Was verlieren wir? Viel. Wohlstand, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat.
Früher machten die Banken pleite und zahlten den Preis für ihr Risiko. Nun zahlt der Bürger und die Banken halten sich schadlos.

DAS IST MERKEL!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erikrot 04.12.2012, 15:00
14. Herkulesaufgabe unserer Zeit?

Zitat von sysop
Die Krise als "Herkulesaufgabe unserer Zeit": Auf dem CDU-Parteitag in Hannover stellt Angela Merkel Deutschland und ihre Partei mal wieder auf harte Zeiten ein. Sie sollte stattdessen endlich sagen, wie sie diesen Herausforderungen begegnen will.
Selbst bei den Gleichnissen klappt es bei der BK nicht mehr. Zwar war Herkules ein Grieche, aber was wir von unserer Bundesregierung vorgesetzt bekommen hat leider biblische Proportionen. Von daher passt das Gleichnis von David gegen Goliath viel besser.
Wer sich auf toenernen Fuessen bewegt, muss beim Tontaubenschiessen mit dem Schlimmsten rechnen! Wer von David nicht besiegt oder vorgefuehrt werden will, sollte erstmal einen faehigen Finanzmann ins Feld fuehren. Aber bitte das Feld nicht dadurch freimachen, dass der jetzige Platzhalter nach Bruessel strafversetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erikrot 04.12.2012, 15:03
15.

Zitat von KingTut
Es kann niemand ernsthaft bestreiten, dass es uns heute besser geht als vor dem Amtsantritt von Frau Merkel in der vorletzten Legislaturperiode. Daraus resultiert, dass eine Mehrheit der Bundesbürger keinem anderen Politiker zutraut, es besser zu können als Frau Merkel. Oder um es mit den Worten des leider kürzlich verstorbenen Wirtschaftsprofessors Norbert Walter zu sagen, der auf die Frage nach Alternativen zu Angela Merkel antwortete „Ich sehe nur Löcher“.
und in eines dieser Loecher ist BK Merkel seit dem tode von Norbert Walter gefallen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 04.12.2012, 15:05
16. Korrektur von Rechenfehlern

Früher war sowas ja noch weit verbreitet, aber heute gibt es nur 2 ölimportierende Staaten mit einer positiven Handelsbilanz:
Deutschland und China
Bei allen anderen ölimportierenden Staaten hat der Ölimport die Handelsbilanz weit ins Minus gerissen.

Bei den Krisenstaaten wie USA, Griechenland, Indien sogar
Handelsbilanzdefizit > Ölimporte

Das Mantra der Ökonomen "Mehr exportieren, koste es was es wolle", hat die Erlöse auf den Exportmärkten durch immer härtere Konkurrenz geschrumpft.
Der Ausweg: Aufbau einer eigenen ölersetzenden Industrie.
Was tun die 2 Top Wirtschaftsstaaten zu dem Thema?
China baut mit allen Mitteln die ölersetzende Industrie auf,
Deutschland zerschlägt diese, verzögert diese.
Ein ganzes Buch über die Rechenfehler, die zu unserer Situation geführt haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zudummzumzum 04.12.2012, 15:05
17. Oh jeh!

Zitat von KingTut
Es kann niemand ernsthaft bestreiten, dass es uns heute besser geht als vor dem Amtsantritt von Frau Merkel in der vorletzten Legislaturperiode.
Aber genau das ist das Problem, Frau Merkel und ihre CDU hat 7 Jahre lang nur geerntet und NICHTS gesät. Wenn der Bauer seine Vorräte genüsslich verfrisst, kann das eine zeitlang gutgehen und er kann sich vielleicht sogar fühlen, als ob es ihm besser ginge als damals, als er noch für Zukunft gesorgt hat.

Wenn sich dieser Bauer heute hinstellt und sagt, dass er sich um die Zukunft sorgt, wirkt diese Äußerung zynisch. In den vergangenen 3 Jahren ist so ziemlich alles schief gelaufen, was schief laufen konnte. Planlos in eine ungewollte Energiewende getrieben, aus der Not getrieben den Wehrdienst abgeschafft, ohne einen Plan zu haben, wie die Bundeswehr danach funktionieren könnte und sich völlig in den Auswirkungen der Staatsschuldenkrise verschätzt. Man muss ja noch froh sein, dass sie an so vielen Stellen nichts gemacht hat, wo sie doch bei ihren Handlungen keinen denkbaren Fehler ausgelassen hat.
Unser Land ist stark, aber nicht wegen, sondern trotz Merkels CDU. Die Frage ist nur, wie lange uns wir ein so mieses Regime noch leisten können!
Wenn der Artikel meint, dass die Diagnose richtig sei, kann man dem eben nicht beipflichten. Weil sich Frau Merkel eben nicht als Teil des Problems begreift, das sie aber ist - und nicht das Kleinste!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwafelgraf 04.12.2012, 15:06
18. Absurde Aussage!

"Wenn wir weltweit eine Rolle spielen wollen, werden wir 80 Millionen Deutsche nicht weit kommen." - Wie - mit weiteren zig Millionen Südeuropäern die uns auf der Tasche liegen, kommen wir weiter? Wieder so ein haltloses Geschwätz um uns "Alternativlosigkeit" einzuflüstern! Man muß doch einmal begreifen: Die gesamte poiltische "Elite" verrät ihr eigenes Volk für die Euro-Ideologie! Die ganze Blockpartei der sog. Demokraten gehört abgewählt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeschiller 04.12.2012, 15:09
19. Immer das gleiche

die Kommentatoren von Spon wechseln sich in schöner Regelmäßigkeit gegenseitig mit Ihren -Lasst uns Frau Merkel fertigmachen- Berichten ab. Das hat in meinen Augen mit objektiver Berichterstattung mal gar nichts zu tun. Das bei Spon häufig vom linken Ufer aus gebrüllt wird ist ja nichts Neues, aber irgendwo hört der Spaß auf und man überlegt sich als User dieser Seite, ob man sich diese
Berichterstattung wirklich noch weiter zumuten will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7