Forum: Politik
Merkels Sommerpressekonferenz: Rede zur Lage der verunsicherten Nation
DPA

Angela Merkel beantwortet in Berlin außerplanmäßig drängende Fragen, die Serie von Gewalttaten zwingt sie dazu. Die einstige Flüchtlingskanzlerin muss viel erklären. Und Vernunft verbreiten.

Seite 30 von 64
man 28.07.2016, 10:59
290. Fragt sich wie die Bundeskanzlerin

aus der Enge in die sie sich selbst getrieben hat rauskommt. Mit rationalen Erklärungen jedenfalls nicht. Der Abgesang für Fr. Dr. Merkel 2017 ist eingeläutet. Auch wenn es Augstein & Co. nicht passt.

Beitrag melden
allesistimfluss 28.07.2016, 10:59
291. @stromer888

...und in der Türkei gibt es sogar täglich frisches Obst und Gemüse.

Beitrag melden
James Talbot 28.07.2016, 10:59
292. Die Totengräberin...

..des Deutschland welches wir bisher kannten möchte sich also erklären?

Wie wäre es wenn sie ihre salbungsvollen Worte vor den - von den potentiellen Nobelpreisträgern und Highpotentials/Facharbeitern - vergewaltigten Frauen, Eltern der missbrauchten Kindern und den Opfern und Hinterbliebenen der Terroraschläge in Paris (zwei der Attentäter dort waren ja von ihr "eingeladen" worden - wird immer wieder gerne vergessen!!) halten würde?

Manchmal wünschte man sich eine Diktatur der einfachen Leute mit gesundem Menschenverstand. Was wäre uns alles erspart geblieben!

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück! Abgesehen von einem Österreichischem Gastarbeiter hat noch nie jemand in so kurzer Zeit so viel Unheil über unser Land gebracht!

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 28.07.2016, 10:59
293. @PaulKersey: Überraschung?

Zitat von paulkersey
"Es ist genau das pssiert, was sie vermeiden wollte"? Das genau das eintritt, was wir jetzt erreicht haben war für alle normal denkenden Menschen absehbar. Auch ohne Dr. Titel. Diese Dinge die jetzt geschehen sind die Folgen derer, was Merkel geschaffen hat. Wahrscheinlich hat sie sich einer anderen Ideologie hingegeben.
Es ist exakt das eingetreten, was Merkel billigend in Kauf genommen hat. Was jeder vernünftige Mensch vorhergesehen hat und was sich in den nächsten Jahren noch zig-Mai in Deutschland wiederholen wird und zu einem Albtraum für dieses Land werden wird. Diese Frau wird als größter Super-GAU seit 1945 in die europäische Geschichte eingehen.

Beitrag melden
ironpolem 28.07.2016, 11:00
294.

Nicht nur in diesem Fall: "Das Volk muß das auslöffeln, was uns unsere Politikeliten einbroken". Wenn TTIP zu Schadenersatzansprüchen an dei Stuerzahler geführt hat, wenn Arbeitneher rechte oder Verbracuherrechte eingefroten worden sind - dann wird sie wieder an die Vernuft appeliren (Wir Schaffen das) Ja, wir schaffen das, Wir schaffen die von der SPD verursachte Kinerarmut und Altersarmut, wir schaffen das Flüchtlingscaos, abe warum muß das sein?

Beitrag melden
enfield 28.07.2016, 11:00
295. nein

Zitat von hans.bertram
wenn Se endlich ihr Versagen zugeben würde. Dann könnte man geeignete Konzepte zur Klärung der Situation entwerfen und umsetzen. Die Deutschen haben gelernt und wissen nun, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört; zu groß sind die kulturellen Unterschiede. Und eigentlich wissen wir das nicht erst seit der Flüchtlingswelle, sondern schon seit wir kriminelle Großfamilien und Hassprediger in Deutschland haben.
Sie stellen Ihre Meinung als Tatsache dar. Es ist aber nicht zutreffend. Und was "die Deutschen" alles gelernt haben, wissen, meinen, wollen und wählen können Sie mit Sicherheit nicht erklären. Lernen Sie dass Sie nicht "das Volk" sind - und sich schon garnicht herausnehmen können für das Volk zu sprechen - oder wer hat Sie gewählt?
In Sachen Hasspredigten kehren Sie halt erstmal vor Ihrer eigen Tür....

Beitrag melden
wilam 28.07.2016, 11:00
296. immer noch verharren

alle (ALLE) auf dem Niveau des Erdscheibenparadigmas, in dem es nicht einmal einen Begriff für den wahren Treiber der Gesellschaften gibt. Dabei müsste doch langsam jedem aufgehen, dass die gegenwärtige Bevölkerung im Verhältnis zum zugehörigen Ressourcenstrom zwangsläufig die natürliche Dichteregelung durch Hunger und Krieg provoziert.
Terror und Hass sind dazu nur die Garnierung bzw. die Vorzeichen.

Durch unseren "Wohlstand" darf man sich nicht blenden lassen, denn er hängt an einem rasenden Hamsterrad und einem lebensgefährlichen Krieg gegen die Natur.
Solange die Verdichtung nicht zum Thema gemacht wird, ist alles andere nur Blabla.

Beitrag melden
clearglass 28.07.2016, 11:00
297. Überzeugungen über Bord werfen?

Hat sie doch schon längst... Asylanten können jetzt wie Ware im Sommer-Schluss-Verkauf umgetauscht werden. Die Leute werden in ein Buerherkriegsland zurückgeschickt und durch andere ersetzt. Dass diese Art der Merkelschen Flüchtlingspolitik ein Fehler war, wird sie niiee zugeben. Inzwischen haelt sie es wenigstens fuer nötig, den Beipackzettel zur Kenntnis zu nehmen. Allerdings werden sich die Shinys weiterhin in der Monstranz der Willkommenskultur sonnen und sich erhaben fühlen.... Die Kölner Silvesternacht, die sexuellen Übergriffe in Bädern, die Amokläufe und Terroranschläge sind als Kollateralschaden hinzunehmen. Schließlich sind das einsame junge Maenner, gaga, oder wollten "nur" die schangere Freundin töten.
Irgendwie werde ich da böse und mehr als sarkastisch: Die wollen doch bloß spielen...!

Beitrag melden
youdontwannaknow 28.07.2016, 11:00
298. Falsche Überschrift

Verunsichert ist die falsche Formulierung - "Rede an betrogene Wähler" wäre besser - Konzept für Beilegung von permanentem Rechtsbruch.

Die grosse Masse will nur hören, wann AM zurücktritt und ob eine sinnvolle politische Willensbildung auch ohne die Stimmabgabe für irgendwlche rechtsgerichteten Politamateure möglich ist.

Nehmt Angela die Nebelkerzen weg!

Beitrag melden
DasEinfacheVolk 28.07.2016, 11:00
299. Ungenanntes Problem

"Es gibt viele gute Argumente, warum man die Serie von Gewaltakten nicht mit der Flüchtlingssituation verknüpfen sollte."

Es gibt genauso viele Argumente warum man es DOCH machen kann. Angefangen von der überlasteten Polizei bis hin um Versagen des Verfassungsschutzes.

Was die Bevölkerung von Deutschland gerne hören würde ist keine kühle Vernuft oder die üblichen "Weiter so" Floskeln. Was wir gerne hören würden: "Wir stehen bei der Kanzlerin an erster Stelle."

Nur leider ist das mittlerweile ganz klar nicht so.

Beitrag melden
Seite 30 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!