Forum: Politik
Merkels Sommerpressekonferenz: Rede zur Lage der verunsicherten Nation
DPA

Angela Merkel beantwortet in Berlin außerplanmäßig drängende Fragen, die Serie von Gewalttaten zwingt sie dazu. Die einstige Flüchtlingskanzlerin muss viel erklären. Und Vernunft verbreiten.

Seite 31 von 64
barit 28.07.2016, 11:00
300.

Wenn unsere Regierung weiter so rumdruckst bei diesem Thema, muss sich keiner wundern wenn AfD nächstes Jahr bei der BW die 25% Marke knackt. Dann haben wir den echten Salat. Aber es soll dann keiner heulen er/sie habe es nicht kommen sehen.

Beitrag melden
universalinfidel 28.07.2016, 11:01
301. Türkei in der Staatskrise

Die Türkei ist de fakto ein Islamisch/Faschistischer Staat!!!

Beitrag melden
rhabarbera 28.07.2016, 11:01
302. Maßvolle Berichterstattung (!)

Zitat von Rheinlandpragmatiker
Bitte stellen Sie sich einmal vor, auch die Medien würden in die Kerbe schlagen, dass Flüchtlinge und Terror unbedingt zusammengehören würden. Es hätte doch einen gigantischen Rechtsruck und enorme Spaltung der Bevölkerung zur Folge, mehr noch als jetzt schon! Möchten Sie das? Ja, es gibt Probleme, aber durch Hetzartikel würden sie noch viel größer. Von daher danke ich den besonneneren Medien für ihre maßvolle Berichterstattung.
Es geht nicht um "in die Kerbe schlagen" (= tendenziös berichten) sondern um "wahrheitsgemäß berichten"! Ob dann ein Rechts- oder Linksruck oder sonst ein Ruck durch die Bevölkerung geht, hängt von den Tatsachen ab! Und dass es "Probleme gibt/geben wird" war vorhersehbar. --- Viele Medien (auch das vorliegende) versuchen, die Meinung der Bürger zu manipulieren. Das ist nicht "maßvolle Berichterstattung besonnener Medien", sondern Schönfärberei (um andere Begriffe zu vermeiden ...)

Beitrag melden
Dio_genes 28.07.2016, 11:01
303. Warum

Zitat von butterbrote_fuer_alle
Meine anfängliche Wut darüber, daß sich der Spiegel zum Sprachrohr von Frau Merkel machen ließ, ist nun verflogen und unter dieser Wut habe ich noch ein Stückchen Hoffnung entdeckt. - Hoffnung auf Vernunft.
Wodurch wird diese Hoffnung genährt, wenn schon hier bei "angeblich kritischen, unparteiischen" Medien die Daumen gedrückt wird, dass die Lieblingspolitikerin von Spon und den Regierungsmedien heute bella Figura macht.?

Beitrag melden
sunisland 28.07.2016, 11:01
304. Demnächst nur noch Kanzler, die eigene Kinder haben

Zitat von Dio_genes
Das kann ich bestätigen. Man sieht immer mehr Kopftücher. Allerdings vermute ich, dass das nicht nur mit der hohen Zahl an Zuwanderung liegt. Auch viele Türkinnen, die seit Jahrzehnten hier leben oder hier aufgewachsen sind, legen mittlerweile wieder das Kopftuch um. Reine Provokation. Als Zeichen an die deutsche Bevölkerung: Wir wollen uns nicht integrieren, da könnt ihr noch so viele Milliarden für uns ausgeben. Wir bleiben Türken (auch mit zusätzlicher deutscher Staatsbürgerschaft) und gehen für unseren Präsidenten Erdogan sogar auf die Straße. Seufz, sogar Schengen muss sich schon verschleiern ^^ (kleiner Scherz, obwohl es eher traurig ist).
Wenn Frau Merkel selber Kinder hätte, würde sie sicher verstehen, daß man Menschen, denen in ihren Heimatländern 20 Jahre lang ins Hirn geprügelt wurde, daß alle Nichtmoslems zu töten sind, nicht integrieren kann.

Die Erziehung in der Kindeszeit ist dermassen prägend, die läßt sich durch keine Integrationskurse jemals tilgen.

Menschen wie Merkel, die vom realen Leben keine Ahnung haben, begreifen das halt nicht.

Beitrag melden
yadi 28.07.2016, 11:01
305. Verharmlosung

Dieser Artikel ist ein exzellentes Beispiel, wie man eine total verfahrene Lage verharmlosen und schönreden kann. Sie sollten in die Politik gehen, Frau Meiritz!

Beitrag melden
klaus591 28.07.2016, 11:02
306. Lesen Sie mal zu Bilderberg-Konferenz

Zitat von peterpeterweise
Eigentlich dachte ich, dass mit der Wende die Medien die Aufgabe bekommen hätten, der Regierung kritisch auf die Finger zu schauen und für die Regierung unangenehme Fragen zu stellen. Aber inzwischen scheint es, alls ob die größten Medien nicht an der Klugheit der Regierung zweifeln. Vielmehr geht es darum, die richtige, den Erfordernissen von Politik und Gesellschaft entsprechende, Regierungspolitik dem Volk zu erläutern.
dann verstehen Sie die Rolle der Medien in der Gesellschaft!
Oder recherchieren Sie mal in wessen Hand sich die Medien befinden.
Das fängt schon bei der regionalen Tageszeitung an.
Dann verstehen Sie, in wessen Auftrag die arbeiten!

Beitrag melden
KaWeGoe 28.07.2016, 11:02
307. Die Medien verbreiten immer

... und machen dann genau das Gegenteil.

Ich bin kein Merkel-Fan und habe die Frau noch nie gewählt, aber ich finde, sie macht nun genau das richtige.

Sie läuft nicht wie ein aufgescheuchtes Huhn herum und gackert wild herum. Diese lächerliche Rolle über lässt sie Herrn Seehofer und den übrigen CSU-Gockel.

Die Frau ist in meinen Augen clever und tut offensichtlich instinktiv das Richtige - Sie gießt eben kein Öl ins Feuer !

Mag sein, dass sie damit Herrn Seehofer, der AfD und den (übrigen) Terroristen auf die Nerven geht. Diese hätten offensichtlich gerne ein überreagierendes Deutschland.

Den Gefallen tut Frau Merkel ihnen nicht - meine Unterstützung hat sie - das macht sie gut !

Beitrag melden
leidenfeuer 28.07.2016, 11:02
308. Terrorgefahren wird es noch lange geben.

Integration soll sein. Aber gegen Terrorangriffe bietet
sie natürlich auch keine Sicherheit. Wer das denkt,
macht sich Illusionen. Es ist aber besser, realistisch
zu bleiben.

Beitrag melden
hmueller0 28.07.2016, 11:02
309. @189, einfachmeinemeinung, SPON hat sich verändert

Zitat von einfachmeinemeinung
wie langweilig sind eigentlich die immer gleichen Kommentare in den Foren? Ich sehe hier Niemanden mit Vorschlägen. Viel pseudo-intellektuelles Gewäsch von Besserwissern. Ich bin weiss Gott kein Merkel-Fan, aber was genau sollte ein Kanzler in einer solchen Situation sagen? "Liebe Bevölkerung, wir durchleben die dunklesten Zeiten und stellen Sie sich darauf ein, dass es noch schlimmer wird. Und ehrlich gesagt, ich weiss auch nicht weiter"? Und wem, bitte schön trauen die Merkel-Basher denn die Lösung zu? Seehofer? Bitte, der Mann ist untragbar und jeder würde, wenn er einmal aus Bayern rauskommt, plötzlich merken, dass er voller heisser Luft ist. AFD vielleicht? Hebe doch jeder mal den Finger in diesem Forum, der diese Schwachköpfe wählt. Kann nicht Euer Ernst sein. Niemand, der Flüchtlinge willkommen geheissen hat, hat irgendein Verständnis für die Auswüchse, die hier zum Teil vorkommen. Aber deswegen verabschiede ich mich nicht von den Grundwerten, die unsere Demokratie auszeichnen und der Tatsache, dass wir ein weltoffenes Land sind. Und eines steht für mich ohnehin fest. Auch ohne die Aufnahmepolitik der Bundesregierung würden wir islamistische Anschläge erleben. Dann eben in anderer Form, denn dies war nur ein Zug auf den diese Leute aufgesprungen sind. Also, bitte Vorschläge und nicht immer die gleichen dämlichen Kommenrate. Ich bin gespannt.
ok, so sweit, so schlecht. Aber in Ihrem Beitrag kann ich auch keinen konkreten Ansatz sehen, was sie besser/anders machen würden. Statt dessen kritisieren Sie auch nur - nur eben diesmal die andere Seite.
Der erste Schritt ist nunmal, Mißstände zu erkennen und zu benennen. Das alleine reicht aber nicht, es müssen daraus auch konkrete Ansätze und Handlungen folgen, wie man die Mißstände abstellen kann. Das Problem ist m.E. nur, dass Kritik und Fakten garnicht gefragt sind. Wurde z.B. Jeder, der 1-2 Mio Flüchtlinge innerhalb kürzester Zeit nicht nur bejubelt hat, sondern hiterfragt hat, wie man das handeln will (zB logistisch) - sofort von der Welcome-Fraktion in die rechte Ecke der ewig gestrigen gestellt. So wird das aber nichts, mit den Lösungen. Daher ganz konkreter Vorschlag: es ist zwingend sich die Lage/Fakten objektiv und ohne idologischen Ballast anzusehen und daraus alle nötigen Konsequenzen abzuleiten. Ist es nicht evtl. auch rassistisch, alle Flüchtlinge in eine Schublade zu stecken (alle gut, weltoffen, gebildet, integrationswillig, ...), statt sie als ganz normale Menschen und Individuen zu behandeln. Wenn man zB aus ideologischen Gründen gerne die Augen davor verschließt, dass Massen an traumatisierten Menschen durchaus ein gewisses Gewalt- und Gefahrenpotential mitbringen, dann spielt man damit genau rechten Hetzern in die Hände, da sich die Realität eben nicht für Ideologie interessiert.

Beitrag melden
Seite 31 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!