Forum: Politik
Merkels Sommerpressekonferenz: Rede zur Lage der verunsicherten Nation
DPA

Angela Merkel beantwortet in Berlin außerplanmäßig drängende Fragen, die Serie von Gewalttaten zwingt sie dazu. Die einstige Flüchtlingskanzlerin muss viel erklären. Und Vernunft verbreiten.

Seite 57 von 64
Margot 357 28.07.2016, 12:58
560. In der Schweiz ist es nicht besser!

Zitat von patberlin
...aus patberlin wird demnächst patzurich und die 30.000 Euro, die ich pro Jahr hier gelassen habe, bekommt dann die Schweiz.
Heute ein guter Bericht dazu in einer CH Zeitung: http://bazonline.ch/das-beste-aus-der-zeitung/unsere-politik-ist-oberflaechlich-und-dumm/story/10516475?comments=1
Bei den Anschlägen hatten die bis jetzt nur Glück, es wurden mehrere Versuche im Vorfeld aufgedeckt. Der BR Maurer sagte auch es wäre keine Frage ob ein Anschlag passiert, sondern wann.

Beitrag melden
ogga243 28.07.2016, 12:58
561. Danke winniethepooh

Ein Vorschlag aus 600 Beiträgen und ca.500 Vorwürfen :-)

Beitrag melden
hockeyversteher 28.07.2016, 12:58
562. Die Unterstützung von

SPD und Grünen wird Frau Merkel gewiss sein.
Ihre eigene Partei wird sie weiter marginalisieren. Ohne die CSU-Stimmen sehen das Meinungsbild für die CDU schon heute traumatisch aus.

Sie wird uns erklären:
- das WIR noch stärkere Integrationsleistungen erbringen müssen.
- dass wir unseren Lebensstil nicht ändern dürfen.
- Dass wir uns der Angst nicht hingehen sollen.
- dass der Islam zu UNS gehört
- dass wir das freundliche Gesicht behalten müssen
- dass wir meh EU brauchen
- dass sie die Unsolidarischen in der EU bestrafen wird.
- dass der BrExit Schuld der bösen Populisten ist
- dass das finanzielle Engagement in Griechenland ein super Geschäft ist
- dass niemand so ausgiebig mit Erdogan verhandelt hat wie sie
- dass der Rückgang der Migranten-Zahlen an ihrem Türkei-Deal liegt
- das Erdogan ein Bilderbuch-Demokrat ist
- dass WIR noch viel mehr Menschen aus dem Mittelmeer nach Deutschland bringen müssen
- dann müssen wir mit allen Mitteln die Hetze im Netz bekämpfen
- und natürlich (Taubre hat es schon vorweg genommen) WIR doch schon so viel geschafft haben.

Am Ende wird sie erklären, dass sie, um die Konstanz ihrer Politik zu gewährleisten, nächstes Jahr wieder Bundeskanzlerin wird.

Daraufhin erheben sich die Interviewer unter rhythmischem Händezusammenschlagen

Beitrag melden
RenegadeOtis 28.07.2016, 12:59
563.

Zitat von netri
Nun, ich hab keine Ahnung wo Sie leben. Ich lebe in einer kleinen Stadt im Großraum München und sehe die veränderung sowohl bei uns auch in den umgebenden Gemeinden. Von München ganz zu schweigen. Wenn Sie das für gut und richtig befinden so ist ihre Meinung unbenommen, ich halte die unbegrenzte Migration für einen Schweren Fehler.
Komisch - ich arbeite in Frankfurt am Main und lebe im "Speckgürtel" MTK. Von einer invasionsartigen Flutung mit Migranten, von der immer gefaselt wird, habe ich bisher nichts gesehen.

Aber ich bin ja auch nur ein linksversifftes, merkelhöriges Schlafschaf - habe ich in diesem Forum gelernt. Oder war ich ein US-Fan? Ein bezahlter Pentagon-Troll? Ein Regierungsangestellter, der bezahlt in Foren schreibt?

Ich bring das immer durcheinander.

Beitrag melden
g_bec 28.07.2016, 12:59
564. naja,

Zitat von Öhrny
Da sehen Sie mal wie verheerend Frau M. in der Bundespolitik zugange war. Sie hat alle guten Leute weggemobbt, sie ist eine Beißzange.
Naja, wären die "Weggemobbten" wirklich so gut gewesen, wären sie noch da und ein anderer Kanzler/in an der Macht.

Beitrag melden
pauwi37 28.07.2016, 13:00
565. Die Einseitigkeit...

des Spiegels ist nunmehr offenbar in ausländischen Kommentaren. Es ist schön dabei behilflich zu sein. >:P

Beitrag melden
fredddyy 28.07.2016, 13:00
566. Die Rechtpopulisten

haben Recht.Deswegen heissen sie ja auch Rechtpopulisten.

Beitrag melden
HansGnodtke 28.07.2016, 13:02
567. Seien Sie doch nicht so streng!

Zitat von tpro
Erst Mittag, und schon bekifft? Anders kann ich mir Ihren Beitrag nicht erklären.
Es koennte sich ja auch um den Versuch handeln, die so trefflich von Arnold Gehlen diagnostizierten innergesellschaftlichen Konflikte, hervorgerufen durch den Pluralismus in der Ethik auf besonders demokratische Weise aufzulösen...na ja, vielleicht..

Beitrag melden
Glückshormon 28.07.2016, 13:02
568. Wo keine Akzeptanz

Zitat von Addams
Viele Wähler meinen, die Welt wäre heute noch mit den Mitteln der späten Bronzezeit zu regieren. Ich bin auch mit vielen Teilen von Merkels Politik nicht einverstanden. Ich hätte mir ein paar Wochen nach dem "Wir schaffen das"-Spruch gewünscht, dass konkrete Integrationskonzepte vorgelegt werden. Mir sind die Integrationsbemühungen zu wenig und zu unsichtbar. Mir fehlt eine öffentliche Diskussion darüber, dass die Deutschen schon immer ein Problem mit direkter und persönlicher Intergration haben, denn die Politik kann nur Rahmenbedingungen zur Eingliederung schaffen. Der Kontakt und das Miteinander muss von jedem Einzelnen ausgehen. Und genau da sehe ich die größte Unfähigkeit und auch die Ursache der Hysterie, die sich in Deutschland breitmacht: Die Mehrheit der Deutschen können und wollen Fremde nicht integrieren.
da kein Miteinander.
Wenn eine Regierung unter Bruch diverser Rechte und Gesetze 1,5 Mio illegale Zuwanderer mit Integrationspaketen und -ansprüchen beglückt - ohne die Bevölkerung mitzunehmen oder gar zu fragen - sollte sie sich nicht über den Widerstand wundern.
Jeder Abteilungsleiter wäre bei so einer Mitarbeiterführung schnell gefeuert..

Die Bevölkerung hat angesichts der Ideologie im Kleidchen einer Religion das Gefühl, dass unsere Werte und Rechte abgeschafft werden. Langsam aber KONTINUIERLICH!

Schächten, Beschneidungen, Ehrenmorde, Zwangsheirat, Scharia-Recht im Familienrecht etc.

Die Menschen kommen aus KAPUTTEN Gesellschaften hierher und wollen unsere nach ihren gesellschaftlichen Regeln ändern?!

Beitrag melden
karlsiegfried 28.07.2016, 13:02
569. Au weia

Das wird der Kerninhalt der Rede sein. Wir schaffen das. Bla, bla, bla. Wir schaffen das. Bla, bla, bla. Wir schaffen das. Bla, bla, bla.

Beitrag melden
Seite 57 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!