Forum: Politik
Merkels Sommertour: Wo das Internet Neuland für alle ist
DPA

Am Morgen musste die Kanzlerin sich noch unangenehmen Fragen stellen - am Nachmittag gibt es für Angela Merkel Wahlkampf im Wohlfühlmodus. An der Nordsee absolvierte sie letzte Auftritte vor dem Urlaub. Das Publikum hier schert sich nicht um Prism und Datenschnüffelei.

Seite 1 von 17
eliasp 19.07.2013, 20:36
1. Es betrifft jeden

Aussagen wie "Ach, ich benutze keine E-Mail." oder "Ich benutze nur ab und zu das Internet" machen deutlich klar, dass diese Personen nicht verstanden haben, dass PRISM auch sie betrifft.
Es kann schlichte Ahnunglosigkeit bezüglich der Tatsache, wie tief das Internet jedermanns Privatsphäre durchdringt, sein, oder schlichtweg Ignoranz.

Angenommen ein Anwalt versendet unverschlüsselte Mails (was in der Praxis leider permanent vorkommt) an einen Mitarbeiter/Kollegen/…, welche Informationen über einen Mandaten beinhalten. Schon ist der Mandant ebenfalls ein PRISM-Opfer, auch wenn er selbst noch nie im Leben einen PC angerührt hat.

Ähnliche Szenarien lassen sich für nahezu jeden Lebensbereich aufzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 19.07.2013, 20:57
2. So sehen die 40% aus.

Zitat von sysop
Am Morgen musste die Kanzlerin sich noch unangenehmen Fragen stellen - am Nachmittag gibt es für Angela Merkel Wahlkampf im Wohlfühlmodus. An der Nordsee absolvierte sie letzte Auftritte vor dem Urlaub. Das Publikum hier schert sich nicht um Prism und Datenschnüffelei.
...stattdessen "Lang lebe die Kanzlerin!" auf einem Plakat. Oder war es Königin? Der Altersdurchschnitt der klassischen CDU-Wähler (60+) wird auf den Bildern auch mal wieder deutlich. Da gehts nur noch um Besitzstandswahrung, nicht um irgendwelche Konzepte für die Zukunft oder gar "Neuland". Wahrscheinlich wird Angela deswegen so gefeiert wie Lady Di.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PK2011 19.07.2013, 21:01
3.

Zitat von sysop
Am Morgen musste die Kanzlerin sich noch unangenehmen Fragen stellen - am Nachmittag gibt es für Angela Merkel Wahlkampf im Wohlfühlmodus. An der Nordsee absolvierte sie letzte Auftritte vor dem Urlaub. Das Publikum hier schert sich nicht um Prism und Datenschnüffelei.
Eben die deutsche Rentner-Republik :-)
Klug von der Parteivorsitzenden: Dort an der Nordsee trifft sich die potentielle SPD-Klientel der Generation 65+.
Natürlich interessiert sich dort niemand fürs "Neuland" Internet und seinen Problematiken. Diese Generation hat die "gute Zeit" erlebt und profitiert von den Früchten ihrer Arbeit.

Künftige "Alte" werden dies Dank EUR nicht mehr so erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvilGenius 19.07.2013, 21:07
4. Ignoranz

Zitat von eliasp
Aussagen wie "Ach, ich benutze keine E-Mail." oder "Ich benutze nur ab und zu das Internet" machen deutlich klar, dass diese Personen nicht verstanden haben, dass PRISM auch sie betrifft.
Es ist vor allem auch ein Ausdruck des nicht verstehen wollens. Die Leute gehen teils auf die 80 zu, da herrscht wenig Bereitschaft sein Weltbild nochmal umzuschmeißen und sich mit der Tatsache auseinander zu setzen, dass die Amerikaner plötzlich die Bösen sind. Wer das Internet nur aus dem Fernsehen kennt, ahnt wohl auch kaum, dass Telefongespräche über die selben angezapten Leitungen laufen, aber selbst wenn: Revolutionen gingen noch nie von Rentnern aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Micha_R3 19.07.2013, 21:11
5. OK, ich bin jetzt auch schon fast ...

Zitat von eliasp
Aussagen wie "Ach, ich benutze keine E-Mail." oder "Ich benutze nur ab und zu das Internet" machen deutlich klar, dass diese Personen nicht verstanden haben, dass PRISM auch sie betrifft. Es kann schlichte Ahnunglosigkeit bezüglich der Tatsache, wie tief das Internet jedermanns Privatsphäre durchdringt, sein, oder schlichtweg Ignoranz. ...snip... .
... "ältere Generation", aber Ausrede wäre das keinesfalls:
Wer erinnert sich denn noch an die "VW/Lopez"-Affäre?
- Damals passierte den Amerikanern ein sehr peinlicher Lapsus:
Als Beweis, dass der vorher bei Ford tätige Lopez "KnowHow" mitgebracht hatte, präsentierten die USA Mitschnitte des VW-Managements, die weit vor dem Zugang von Lopez zu VW von den US-Geheimdiensten abgehört wurden!
Peinlich, peinlich! ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steveos 19.07.2013, 21:11
6. Kirche im Dorf lassen

Von Opfer kann keine Rede sein. Die Daten, auch die Metadaten, werden ja nach wenigen Tagen gelöscht. 99,99999999% aller Informationen werden niemals vom einem Menschen angesehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maulkorb 19.07.2013, 21:17
7. Kirche im Dorf lassen - Antwort

Zitat von steveos
Von Opfer kann keine Rede sein. Die Daten, auch die Metadaten, werden ja nach wenigen Tagen gelöscht. 99,99999999% aller Informationen werden niemals vom einem Menschen angesehen werden.
Nein die Metadaten werden lebenslang aufbewahrt. Nur der dazugehörige Inhalt wird nach einer bestimmten Vorhaltefrist gelöscht! - Sie sollten die Medien doch etwas genauer lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steveos 19.07.2013, 21:27
8. Laut SPON 30 Tage

Zitat von maulkorb
Nein die Metadaten werden lebenslang aufbewahrt. Nur der dazugehörige Inhalt wird nach einer bestimmten Vorhaltefrist gelöscht! - Sie sollten die Medien doch etwas genauer lesen.
Laut SPON 30 Tage

Prism, Tempora und die Bundesregierung - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derinvestigator 19.07.2013, 21:32
9. Nur der demokratisch gesonnene Bürger kann was verändern!

Frau Merkels Regierungsbilanz ist verheerend. Dass sie trotzdem von bestimmten Massen euphorisch verehrt wird, zeigt einen katastrophalen Mangel in der politischen Bildung an. Das obrigkeitshörige Untertanendenken ist immer noch weit verbreitet, wonach die Regierung schon weiß, was sie tut. Unterstützt wird dieser Trend durch die meisten Medien, die zu PR-Abteilungen der etablierten Blockparteien denaturiert sind. Selbst mitzudenken und sich Klarheit über die eigene Interessenlage zu verschaffen, ist vielen dieser naiv geschnitzten Menschen zu mühsam. Gerade deshalb kann Frau Merkel den von ihr propagierten EU-Rettungswahnsinn und die damit verbundene Verschleuderung von Volksvermögen völlig ungehemmt weiterverfolgen. Die unkritische Heldenverehrung, die heutzutage den selbst ernannten „Eliten“ von weiten Kreisen der Bevölkerung entgegengebracht wird, macht ein riesiges Demokratiedefizit deutlich. Wie die Lemminge folgen viele Wähler einer Polit-Leitfigur, von deren Glanz sie auch etwas beschienen werden möchten; man will eben auf Seiten der anscheinend Erfolgreichen stehen. Daher werden Entscheidungen der mit Regierungsbonus versehenen Amtsträger ohne weiteres akzeptiert. Der Komiker Urban Priol machte sich mit Recht lustig über jene Bürger, die nicht mal erkennen, dass sie sich gelegentlich auch mal aktiv und autonom entscheiden müssten. Stellt man sie vor die fatale Wahl, zwischen Pest und Cholera wählen zu müssen, entscheiden sie sich für beides gleichzeitig. Da Demokratie nur mit Demokraten funktionieren kann, ist für die kommenden Jahre an keine Änderung der Massenmentalität zu denken, was eine weitere Aushöhlung der Demokratie zur Folge hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17