Forum: Politik
Merkels Zukunft: Was will Seehofer wirklich?
DPA

Will der CSU-Chef die vierte Kanzlerkandidatur von Angela Merkel sabotieren? Vier Thesen zu Horst Seehofers Kalkül.

Seite 4 von 16
fliese1 30.08.2016, 19:15
30. Das ist

doch Kaffeesatzleserei. Keiner weiß wie die Stimmung im Land in einem Jahr ist. Es können die allermöglichen Ereignisse eintreten. Sollte der Flüchtlingsstrom zB wieder stark ansteigen wäre das ,das Ende der Frau Merkel. Auch die Wahlen in MVP werden für Merkel wohl nicht gut ausgehen und selbst in NRW scheint es im nächsten Jahr wohl eine Klatsche für die CDU und die SPD zu geben.

Beitrag melden
joeaverage 30.08.2016, 19:20
31. alles richtig,

Zitat von schwaebischehausfrau
Es ist nicht die CSU, die am meisten zu verlieren hat und aktuell von Woche zu Woche stäker verliert - sondern die CDU. Der CDU laufen die Wähler in allen Bundesländern in weit größeren Scharen davon als der CSU in Bayern. Sonntag in MeckVoPo wird ein neues Rekord-Debakel für die CDU werden - dank Merkel. Und wenn die CDU mit "schwarz-grün-gelb" kokettieren würde und die CSU als Antwort bundesweit antreten würde, dann würde es dummerweise nicht reichen für Koalition aus übriggebliebenenm CDU-Stimm-Anteil von vielleicht 20% , GRÜNEN und FPD? Nicht Seehofer verliert wöchentlich an bundesweiter Zustimmung bei den Wählern, sondern Merkel. Seehofer war noch nie so beliebt im Land wie seit seiner klaren Abgrenzung gegenüber Merkel. Der größte Brüller des ganzen Artikels ist aber die These: "Es gibt keine Alternative zu Merkel". Na, dass es keine Alternative für dieses Land gibt als 12 Jahre personifiziertes Wachkoma, das sehen Millionen Wähler sicher ganz anders. Seehofer weiß genau, daß Merkel für einen Großteil seiner Parteimitglieder ein absolutes NoGo ist - und daran wird sich bei diesen Leuten auch nichts mehr ändern - das Thema ist durch.
aber welche Schlüsse ziehen Sie daraus?

Beitrag melden
biobayer 30.08.2016, 19:21
32. Ganz einfach....

...Seehofer will dem Volk dienen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden....Das alles geht nicht mit einer Kanzlerin Merkel.

Und Seehofer will verhindern, dass seine Partei mit nach unten gezogen wird im Rahmen des erdrutschartigen Abwärtstrends, der der gesamten Union mit einer Kanzler-Kandidatin Merkel bevorsteht. Den bitteren Vorgeschmack darauf werden die Landtagswahlen am kommenden Sonntag zeigen.

Beitrag melden
Loddarithmus 30.08.2016, 19:22
33. Zeigt er da auf dem Bild, ...

... dass er keinesfalls so kleine Hände hat wie der, von dem sie sagen "Was hat er da auf dem Kopf, und warum bewegt es sich nicht?"? Was er aber im Kopf hat, wissen wir, auch ohne den direkten Einblick zu haben.

Beitrag melden
georgia.k 30.08.2016, 19:23
34. Nun, Merkel hat ernsthafte Konkurrenz in der CDU rechtzeitig versenkt

Zitat von heinzpeter0508
dass es in D angeblich keine Alternative zu Merkel gibt. Das besagt doch alles über die Inkompetenz in der Führungsriege der Parteien. Zu Merkel, der Aussitzerin und Murkserin, keine Alternative als Kanzlerkandidat-/in, das gab es zuvor noch nie in der BRD seit Adenauer. Das ist doch eine erbärmliche Truppe da in Berlin. Armes Deutschland kann man da nur noch sagen.
und jetzt ist sie von vielen Subalternen umgeben. Philipp Mißfelder hätte Persönlichkeit und Durchsetzungskraft für ein solches Amt, nur wäre er 2017 immer noch zu jung gewesen. Jetzt erscheint gerade Spahn geeignet, nur eben auch noch zu jung. Von der Leyen hat zwar das nötige Selbstbewusstsein, aber in ihren Ministerien war sie nicht gerade gut organisiert. De Maiziére traute ich das Amt zu, vielleicht fehlt ihm der Mut. Ein Amt, wie seinzerzeit Angela Merkel es praktizierte, staatsstreichartig zu erobern, Kohl und Schäuble hinwegzuputzen, ist nicht seine Art. Und so wird es wohl der Wähler erledigen müssen. Ob verlustreiche Landtagswahlen ausreichen oder erst die Bundestagswahl die Entscheidung herbeiführen - Merkel wird erst weichen, wenn ihr der Verlust des Kanzleramtes droht oder schon Fakt ist. Kohl hat die Zeichen der Zeit auch nicht erkannt.

Beitrag melden
Putin-Troll 30.08.2016, 19:24
35. Sabotage

Zitat von
Will der CSU-Chef die vierte Kanzlerkandidatur von Angela Merkel sabotieren?
Dass soll er mal schön lassen. Sonst müsste ich ihm ja dankbar sein!

Beitrag melden
hans_hamburg 30.08.2016, 19:24
36. V. Seehofer ist überfordert

Seehofer interessiert sich nicht für Politik. Er ist einfach nur gerne Ministerpräsident und liebt die Macht. Wenn er Merkel unterstützt, kostet ihn das Sympathie bei einigen Wählern. Vor so etwas hat er Angst. Wenn er Merkel nicht unterstützt, dann ist das auch nicht gut für ihn. Merkel ist immerhin Bundeskanzlerin. Also wartet er ab und konzentriert sich auf das nächste Mikrofon, das ihm hingehalten wird. Da sagt er dann etwas inhaltlich leeres, das aber provokant bis populistisch daherkommt. Damit kommt er zumindest in die Tagesschau. Das wiederum findet er gut.

Politiker wie Seehofer sind leider einer der Gründe für die Politikerverdrossenheit. Da wird auch zukünftig nichts wesentliches mehr kommen.

Beitrag melden
hh4 30.08.2016, 19:25
37. Die Antwort ist natürlich V.

Seehofer will selber...
So weit denkt der Spiegel aber nicht.

Beitrag melden
clearglass 30.08.2016, 19:25
38. Haben wir denn eine Erb-Monarchie?

Erst mal muss doch die CDU klären, ob sie denn eine Vorsitzende und Kanzler-Kandidatin will. Das geschieht doch wohl durch Wahl. Wenn dann dieser Schritt vollzogen ist, entscheiden Sachfragen und erst dann liegt es doch wohl an den Gremien der CSU, die Entscheidung det CDU zu billigen, zu unterstützen oder nicht...... Es ist doch wohl abstruses Sommertheater anderes zu fordern...+++ Oder ist die propagierte Alternativlosigkeit des Establishments so weit pervertiert, dass jetzt alles auf den Kopf gestellt wird????? Soll jetzt das Volk erst wählen, dann Koalitionen geschmiedet, dann Parteien ihre Mandate bestimmen und zu guter letzt ein Wahlprogramm dem Wähler vorgelegt werden?...... Weshalb die stets fehlerlose, Alleingänge ablehnende, stets nette Kanzlerin eine neue Art demokratischer Vorgänge beanspruchen darf, ist doch wohl nicht vermittelbar..... Oder wird der zukünftige Deutsche Bundeskanzler/in gleich durch Deklamation durch den "Qualitaetsjournalismus" vorgenommen?

Beitrag melden
Ein mündiger Bürger 30.08.2016, 19:30
39. Das kann ich nur unterschreiben!

Zitat von lederal
die Merkel hatte alles Ruiniert. Das reiche Land und vereinigte Europa ist das Kohl Erbe von Merkel kaputt gemacht. Die Frau Wagenknecht ist die richtige Frau, aber leider in der falsche Partei.
Früher oft Rot (bzw. Grün) und nach Schröder Rot-Rot gewählt ... aber die Partei ist für mich solange nicht mehr wählbar wie sie weltfremd in Sachen Flüchtlingspolitik ist. Leider steht Wagenknecht alleine da ... zuviele "verhinderte PastorInnen" um sie herum?
Die Medien sollten - um auf Seehofer zurückzukommen, endlich mal die Zahlen für CSU und CDU GETRENNT präsentieren - ich bin mir sicher, dass dann das Dilemma der CD(!)U noch klarer gezeigt würde ... momentan rettet gerade Seehofer Merkels Partei die Umfragewerte ... aber die wirkt inzwischen derart abgehoben, dass ihr es auch egal wäre :(

Beitrag melden
Seite 4 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!