Forum: Politik
Merz' Ambitionen auf Ministeramt: Kampfansage an Kramp-Karrenbauer und Merkel
DPA

Friedrich Merz will es noch mal wissen: In einem Interview erklärt er seine Bereitschaft, ins Kabinett zu wechseln - und setzt damit Parteichefin Kramp-Karrenbauer und Kanzlerin Merkel unter Druck.

Seite 5 von 16
petitchoux 18.12.2018, 20:11
40. Kann mir mal jemand erklären,...

...was Friedrich Merz zu einem besonders geeigneten Kandidat für überhaupt ein Ministeramt macht? Sein markiges Auftreten, sein fortgesetztes Eintreten für die steuerliche Entlastung derjenigen, die ohnehin schon mehr als genug haben, seine demagogischen Vorschläge für Steuererklärungen auf Bierdeckeln (als ob die Steuerklärung für einen normalen Arbeitnehmer heute mehr Daten enthielte, als auf einen Bierdeckel passen), sein breitbeiniges Auftreten als der große Vereinfacher, der die Welt wieder durchschaubar macht? Ich bitte um Aufklärung - gerne ich hier im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georgtiffy 18.12.2018, 20:11
41.

Zitat von a.vollmer
Wenn er im Ministeramt genauso versagt wie als Aufsichtsrat bzgl. einer Unternehmenskultur in der illegale Aktivitäten wie Cum-Ex vorkommen können, dann sollte man ihm allenfalls etwas harmloses geben, wie das Ministeramt von Frau Grütters.
Es gibt nichts Besseres als Bashing ohne Sachkenntnis und Verstand. Herr Merz hat bewiesen, dass er seine Brötchen auch in der Wirtschaft verdienen kann. Das sollen zuerst auch andere Politiker zeigen, die meistens nur durch nichtssagende Reden auffallen und sonst gar nichts. Mit Cum-Ex hat er nichts am Hut. Abgesehen davon konnten diese Geschäfte auch deshalb gemacht werden, weil die unfähige Politik bisher nicht in der Lage war, die Gesetzlücken, die sie ermöglichen, zu schließen (Aktienleerverkäufe usw.). Von einem Versagen in der Wirtschaft habe ich bisher nichts gehört. Vielleicht können Sie sein Versagen etwas konkretisieren und uns ein Beispiel nennen. Cum-Ex gehört aber nicht dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwolpert 18.12.2018, 20:12
42. Merz made my day!

Merz polarisiert, Merz liefert aber auch Ergebnisse und wäre seit langem mal wieder ein Macher dem man zustimmen oder an dem man sich reiben könnte - ach Gott, wie habe ich so jemanden in der Regierung vermisst, ich kann mit den Altmeiers, Spahns und Maasens nichts anfangen - alles nur umfragegesteuerte Merkelvasallen ohne politische Visionen, ganz wie ihre Cheffin die mit maximaler Anstrengung nur andeuten kann wie sie sich Deutschland nicht vorstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin-steffen 18.12.2018, 20:13
43. Als Finanzminister, das meinen Sie wirklich?

Zitat von khwherrsching
so habe ich das von Merz erwartet. Als Wirtschaftsminister könnte er viel bewegen, was die Nullnummer Altmaier nie auf die Reihe bekommen wird. Aber auch für unseren müden Finanzminister wäre er eine willkommene Ablösung. Nur so würde endlich etwas Schwung in die schläfrige Regierung kommen.
Dann wird der das Ministerium an BlackRock auslagern. Na prima. Das ist der Höhepunkt der marktkonformen Demokratie, ehe alles dem Chaos des Klimawandels geopfert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 18.12.2018, 20:14
44. Äh, der master von "his master voice" hat ihn ja nicht ..

... losgeschckt, um Blümchen zu pflücken. Ich denke, er muss sich für das viele Geld, das er eingesammelt hat, noch erkenntlich zeigen. Da das mit dem Vorsitz nicht geklappt hat, jetzt eben aus der zweiten Reihe. Das nenne ich mal ein voll direktes Lobbying. Aber es soll ja Leute geben, die es noch nicht bemerkt haben, so wie der Jungvolkscharführer Amthor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.hammer 18.12.2018, 20:15
45.

Warum ist es eine Kampfansage, wenn man mit ein paar wenige Stimmen am Vorsitz vorbeigewählt wurde, und dann Ambitionen für das Kabinett hat. Die Wortwahl ist nicht günstig, ich finde das ist legitim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapustka 18.12.2018, 20:20
46. Ach was

AKK hat ein hohes Interesse, dass sich Merz nicht schmollend zutückzieht. Sie muss möglichst zügig Merkel im Kanzleramt ablösen. Dann kann Merz Wirtschaftsminister werden. Merkel hat ihr Erbe wunschgemäß geregelt und es gibt keinen Grund, wieso sie jetzt länger Kanzlerin bleiben soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SabineSchröder 18.12.2018, 20:21
47. Deutsche Gelbwestenhoffnung

Dafür wär doch Mr. Blackrock gebührlich geeignet. Den Franzosen ihren Elite-Macron und den Deutschen ein Steinreich-Merz.
Und wurden sie womöglich zum Teufel gejagt, könnt man sich vielleicht am Polit-Dschungelcamp erfreuen.
Ich hätte Freude dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruinbyezb 18.12.2018, 20:22
48. Wenn Altmaier durch einen Fachmann ersetzt wird...

… hat das durchaus Vorteile.

Das BlaBla von Altmaier in Talk-Shows kann ich nicht mehr hören.

Altmaiers Stärke ist das unverbindliche Merkel hörige allgemeine BlaBla - wirklich umgesetzt hat er noch nichts (oder nicht viel).
Unter Merkel hat das offensichtlich gereicht. Damit sollte jetzt allerdings endlich Schluss sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enzio 18.12.2018, 20:25
49. Bundeswirtschaftsminister Merz

Warum sollte Herr Merz nicht Bundeswirtschaftsminister werden können, wenn Herr Altmaier als EU-Kommissar nach Brüssel geht? Da Frau Merkel nach der laufenden Legislaturperiode aufhören will, wird sie Herrn Merz doch aushalten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16