Forum: Politik
Messerattacke auf Soldaten: Ermittler fassen Verdächtigen nach Attentat in Paris
AP/dpa

Ein 22 Jahre alter Mann ist nach der Messerattacke auf einen französischen Soldaten in Paris festgenommen wurden. Laut Agentur AFP soll es sich bei den Verdächtigen um einen "radikalen Muslimen" handeln.

Seite 1 von 2
Dirk Ahlbrecht 29.05.2013, 09:02
1.

Zitat von sysop
Ein 22 Jahre alter Mann ist nach der Messerattacke auf einen französischen Soldaten in Paris festgenommen wurden. Laut Agentur AFP soll es sich bei den Verdächtigen um einen "radikalen Muslimen" handeln.
Man darf spekulieren, weshalb SPON den radikalen Muslim in Anführungszeichen setzt. Etwa, weil es radikale Muslime eigentlich nicht gibt - und somit der Pariser Attentäter vom Himmel gefallen ist?

Oder, im anderen Fall, weil man in solchen Fällen das Attribut radikal auch hätte weglassen können. Ich neige letzterem zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 29.05.2013, 09:06
2. optional

Tja, nicht Bomben oder AK-47 sind offenbar das Mittel der Wahl. Da helfen auch Totalüberwachung, Polizeitrojaner und Vorratsdatenspeicherung nicht viel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 29.05.2013, 09:14
3.

Zitat von sysop
Ein 22 Jahre alter Mann ist nach der Messerattacke auf einen französischen Soldaten in Paris festgenommen wurden. Laut Agentur AFP soll es sich bei den Verdächtigen um einen "radikalen Muslimen" handeln.
Langsam bekommt man den Eindruck, dass die "radikalen Muslime" dem westlichen Europa den Krieg erklärt haben. Frankreich hat in den letzten Jahren ja mehrere entsprechende Fälle erlebt; Britannien jetzt auch.

Natürlich wird argumentiert, dass das "nur" die islamischen Fundamentalisten sind, und davon auch nur einzelne. Die Häufung solcher Fälle weltweit, von Tunesien bis Ostasien, zeigt aber, welches Potential dahinter steckt und dass es genügend "religiöse" und politische Führer gibt, die es ausnutzen.

Nicht genug, dass sich die Welt nach neuen wirtschaftlichen Mächten ausrichten muss, sie muss sich auch dem grenzüberschreitenden islamischen Fundamentalismus an der inneren Front stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williambaracchi 29.05.2013, 09:16
4. Moslemisch motivierte Gewalt...

Wenn die moslemische Welt sich nicht selber heilt und reformiert endet diese Gemeinschaft mit dem Image einer Prügelreligion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huggi 29.05.2013, 10:17
5. Titel

Zitat von Dirk Ahlbrecht
... Oder, im anderen Fall, weil man in solchen Fällen das Attribut radikal auch hätte weglassen können. Ich neige letzterem zu.
... da liegen Sie garnichtmal so sehr daneben. Die Zahl der Muslime welche radikale Aktionen gegen Ungläubige tolerieren ist auch bei uns erschreckend gross, diejenigen welche dann wirklich zur Tat schreiten ist glücklicherweise wesentlich kleiner, aber in absoluten Zahlen dennoch erschreckend gross.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 29.05.2013, 10:44
6.

Zitat von williambaracchi
Wenn die moslemische Welt sich nicht selber heilt und reformiert endet diese Gemeinschaft mit dem Image einer Prügelreligion.
Nett formuliert: "Prügelreligion". Meuchelmörder ("Assasine") wurden im Mittelalter schon die Leute bezeichnet, die im Koran eine verborgene Botschaft entdeckt haben wollten, die es rechtfertigte politische Gegner durch Gift und Dolch zu beseitigen. In den Erzählungen von Lord Dunsany tauchen sie auch als "Haschischraucher" auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag-the-one 29.05.2013, 11:25
7. Verborgen???

Zitat von Tiananmen
Nett formuliert: "Prügelreligion". Meuchelmörder ("Assasine") wurden im Mittelalter schon die Leute bezeichnet, die im Koran eine verborgene Botschaft entdeckt haben wollten, die es rechtfertigte politische Gegner durch Gift und Dolch zu beseitigen. In den Erzählungen von Lord Dunsany tauchen sie auch als "Haschischraucher" auf.
Dann lesen Sie mal Sure 9,Vers 111 oder z.B. Sure 47, Vers 4, um nur einige Stellen zu nennen. Im alten Testament steht ähnlicher Blödsinn, aber unser Mittelalter wurde durch die Aufklärung beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 29.05.2013, 11:47
8. nix hilft ausser Umdenken

Wir friedliebenden NATO Länder sind nur ein kleiner Teil der Weltbevölkerung und dazu kommt noch erschwerend das wir keine echten Motivationsglauben haben wie die Moslems. Das versucht dann der Staat mit teurer Hardware auszugleichen (Überwachung).
Aber Leider ist das auch nur ein technisch Missverstandener Faktor, der garkeine Sicherheit bringt. Unterm Strich glaub ich eh so langsam das der Staat es schon passiv will das sowas passiert solange man hinterher die Typen dinfest machen kann, damit das dumme Volk glaubt der Staat hat ein ernsthaftes Interesse an der Sicherheit des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 29.05.2013, 12:32
9.

Zitat von huggi
... da liegen Sie garnichtmal so sehr daneben. Die Zahl der Muslime welche radikale Aktionen gegen Ungläubige tolerieren ist auch bei uns erschreckend gross, diejenigen welche dann wirklich zur Tat schreiten ist glücklicherweise wesentlich kleiner, aber in absoluten Zahlen dennoch erschreckend gross.
Der von mir sehr geschätzte Pat Condell, huggi, hat es in seinem neuesten Video sehr gut auf den Punkt gebracht. Er, Condell, formulierte dies mit Bezug auf das jüngste Attentat in London wie folgt: "It`s time to take sides!".

Recht hat er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2