Forum: Politik
Messerattacke in London: Ermittler nehmen Mann nach BBC-Interview fest
DPA

Der britische Inlandsgeheimdienst soll versucht haben, einen der mutmaßlichen Attentäter von London anzuwerben. Das sagte ein angeblicher Freund des Täters in einem BBC-Interview. Noch auf dem Sendergelände wurde er anschließend festgenommen.

Seite 4 von 4
Calex 25.05.2013, 12:55
30. So sieht das aus

Zitat von qualidax
Beinahe immer, wenn irgendwo laut "Terror" gerufen wird, wird bei etws Recherche sichtbar, dass die Geheimdienste die Finger drin haben. Jeder stelle sich nun die Frage "Wem nützt es?" Übrigens: Auch bei dem Bombenanschlag im Türkischen Reyhanli liegen die Vermutungen nahe. Die Hackergruppe RedHAck hat entsprechende Dokumente veröffentlicht ... war dem Spiegel bisher keine Meldung wert.
Und wenn hier im Forum was darüber geschrieben wird heißt es gleich wieder.. jaja.. die Verschwörungstheoretiker..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-135322777912941 25.05.2013, 13:11
31. Logisch .....

der grosse Friedensfürst Obama hat da bisher wohl ganz anders gedacht und mögliche Terroristen schon mal vorsorglich um die Ecke gebracht, vom Kollateralschaden erst gar nicht zu reden. Aber so weit sollten Rechtsstaaten nicht gehen müssen, es würde schon genügen wenn man den potentiellen Terroristen auf den Füssen stünde. Warum wohl verhören die USA einen Tschetschenen vor seiner Ausreise in den Kaukasus, nicht aber nach seiner Rückkehr. Bei uns in Deutschland würde eine solche Type wohl auch nach H4 Leistungen empfangen. Nein, diesen Leuten muss das Leben in unseren westlichen Gesellschaften so vermiest werden dass sie freiwillig gehen, auch wenn sie hier geboren wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkrieger 25.05.2013, 14:11
32. Wo ist denn das Problem?

Warum regen sich alle über den Geheimdienst auf? Ganz im Gegenteil: es zeigt doch, dass dieser an den "richtigen" Leuten dran ist. Dass dieser versucht, so eine Person anzuwerben und für die eigenen Zwecke u nutzen ist doch ok. Es ist ja nicht so, dass der Geheimdienst die Taten begünstigt oder ga durchführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ElHombreQuiereMas 25.05.2013, 14:47
33.

Zitat von sysop
Der britische Inlandsgeheimdienst soll versucht haben, einen der mutmaßlichen Attentäter von London anzuwerben. Das sagte ein angeblicher Freund des Täters in einem BBC-Interview. Noch auf dem Sendergelände wurde er anschließend festgenommen.
DANKE, dass ihr das Interview verlinkt habt. Da ich das nicht von euch erwartet hätte, bedanke ich mich doch einmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuck1e 25.05.2013, 15:14
34. Gelungener Coup

Der Tod an einen Soldaten ist durch nichts zu beschönigen, aber deswegen wieder die Islamistenschiene zu fahren zeigt die Naivität der Medien.
Wenn ich als Atheist das Vater unser in der Fußgängerzone von München predige und dabei einen Moslem Köpfe, bin ich dann auch ein Terrorist oder ein geistig verwirrter?
Und wie kann es sein, das so nem Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als zB hungernden Kinder weltweit?
Ist das Thema so ausgelutscht?
Denkt mal nach.
MfG ein Atheist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maliperica 25.05.2013, 15:46
35. Handeln ohne parlamentarische, gerichtliche u. exekutive Kontrolle - Top secret

Zitat von vogelsteller
Es ist doch immer wieder das gleiche Erscheinungsbild. Wenn Attentäter plötzlich auftauchen und Verderben anrichten, dann ist auch stets im Vorfeld der Ereignisse der jeweilige Geheimdienst da und hat seine dreckigen Finger im Spiel. In diesem Fall kam der Geheimdienst einen Tick zu spät. Er hätte mit seinem schnelleren Erscheinen, diese Offenbarung des Festgenommenen vereiteln können - Pech gehabt. Nun zeigt sich, was eigentlich hinter diesem Ereignis abgelaufen ist und lässt einen tieferen Einblick zu.
Dieser Prozess kann auch ohne Willen und Wissen der zuständigen Entscheidungsträger - Stellen im Sicherheitsapparat entstehen. Die Hauptursache liegt erneut im Systems selbst, weil es streng geheime Operationen, Personen etc. gibt, Stichwort unantastbar.

Dieses ganzes System verlangt entgegen gegenwärtigen läufigen Entwicklungen nach Terroranschlägen vom 11.9. eine ganz andere und effektive Regulierung, sonst wird mit Absicht oder ohne, zum Verhängnis allen proklamierten Zielen - Politik weiter wuchern.

Zitat von GGArtikel5 Zeit, unser Grundgesetz zu verteidigen
Die Konsequenz dürfte hoffentlich endlich die konsequente Anwendung von Paragraph 111 StGb sein und Abschiebung verbunden mit Einreiseverbot, sofern diese Straftat von Ausländern begangen wird... § 111 Öffentliche Aufforderung zu Straftaten (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft. (2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist...
Nachdenkliche Seiten über Hintergründen gewissen Prozessen die mit Beweisen auf einem breiteren Netz der besonderen Operationen mit internationaler Zusammenarbeit ohne irgendwelchen Kontrollen und mit den Schreddern im Mittelpunkt der Aufklärung.

(30:00-35:00)

https://www.youtube.com/watch?featur...&v=KNygEQMsLRg

Zitat von qualidax
Ja, die Beteiligung von Geheimdiensten an praktisch jedem Terroranschlag der letzten Jahrzehnte gibt schon zu denken...
In einer demokratischen Gesellschaft unterlegen nicht nur die Geheimdienste einer Kontrolle, sondern sollten viel mehr die politische Zielsetzung mit allen Folgen einschließlich unerwünschten Erscheinungen durch Gebrauch - Missbrauch der Geheimdienste auf die weitere Prozessen einer Kontrolle unterlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-xxx 25.05.2013, 16:10
36.

@chuck 1 e

Sehen Sie sich das Originalvideo bei The Guardian an. Eindeutig inszeniert sich der Täter dort als selbstgerechter Rächer, der sich auf den Koran stützt und die Regierung loswerden will. Durch die Brutalität der Tat wollte er bewußt Terror verbreiten und das Sicherheitsgefühl der Bürger erschüttern (" you will never be safe"). Vielleitch sollten sie nachschlagen was Terrorismus ist. Die englischen Behörden haben das Ganze als islamistischen Terrorakt eingestuft. Es handelt sich also um kein Mediencoup.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 25.05.2013, 17:19
37.

Zitat von lanre
Wissen Sie was das wohl fatale an Ihrer Denkweise ist? Das man nicht weiß wie viele Anschläge verhindert werden. Wenn keine Anschläge verhindert werden ist die Quote schlecht, wenn 1000 verhindert werden und dann ma einer durchkommt, ist das eine verdammt gute Quote.
Wissen Sie was das fatale an Ihrer Denkweise ist? Das man nicht weiß wie viele Anschläge fingiert sind. Wenn keine Anschläge fingiert waren, gibt es nur sehr wenige Terroristen und wenn welche fingiert waren gibt es noch weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 25.05.2013, 18:00
38.

Zitat von Thomas Kossatz
Ich weiss, dass ich Verschwörungstheoretiker nicht überzeugen werde, für alle anderen, die noch klar denken können antworte ich trotzdem.
Sie dürfen mich zwar einen Verschwörungstheoretiker nennen, ich Sie aber wohl nicht als Allesglauber bezeichnen - keine Ahnung warum.

Aber ich kann Ihnen versichern, das ich dennoch klar denken kann - werde Ihnen aber nicht unterstellen das dies Ihre Fähigkeiten übersteigt. Nein, die Allesglauber folgen halt den Buchstabenreihen der klassischen Medien und nehmen das für bare Münze.
Man muß aus der Irak Lüge nichts lernen, natürlich wird die deutsche Demokratie am Hindukusch verteidigt und auch die hundertste Ermittlungspanne bei den NSU Ermittlungen war einfach nur eine zufällige Schlamperei eines untergeordneten Beamten - natürlich, denn so stand es in der Zeitung.

Guter Mann, ich bin nicht wie Sie und will es nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrichiv. 25.05.2013, 20:49
39. Der Irrtum

Zitat von fussball11
Sie dürfen mich zwar einen Verschwörungstheoretiker nennen, ich Sie aber wohl nicht als Allesglauber bezeichnen - keine Ahnung warum. Aber ich kann Ihnen versichern, das ich dennoch klar denken kann - werde Ihnen aber nicht unterstellen das dies Ihre Fähigkeiten übersteigt. Nein, die Allesglauber folgen halt den Buchstabenreihen der klassischen Medien und nehmen das für bare Münze. Man muß aus der Irak Lüge nichts lernen, natürlich wird die deutsche Demokratie am Hindukusch verteidigt und auch die hundertste Ermittlungspanne bei den NSU Ermittlungen war einfach nur eine zufällige Schlamperei eines untergeordneten Beamten - natürlich, denn so stand es in der Zeitung. Guter Mann, ich bin nicht wie Sie und will es nicht sein.
der "Nichtsglauber" wie Sie besteht eben darin, dass Sie allen anderen, die nicht Ihrer naiv-infantilen Denkweise angehoeren unterstellen, sie haetten absolut kein Differenzierungsvermoegen beim Umgang mit den Informationen, die ueber die Medien vermittelt werden. Nehmen wir Ihr Beispiel zu der unsaeglichen NSU-Pleiten, Pech und Pannenserie. Natuerlich ist das alles eine einzige Peinlichkeit und ja auch eine Schweinerei, wie hier die Behoerden versagt haben. Sie sehen, nicht nur Sie besitzen das Privileg, diese Geschichte richtig einzuschaetzen. Also betreiben Sie nur primitive Schwarz-Weiss-Malerei. Und seien wir ehrlich, VT bedienen in Wirklichkeit nur ideologische Klischees. Der Pool, aus dem Sie Ihre ganzen "Fakten und Beweise" schoepfen bezieht sich doch nur auf Ereignisse in der westlichen Hemisphaere. Ihre oberlehrerhaften Belehrungen lenken doch nur davon ab, das Sie alles westliche ablehnen, warum auch immer. Und wissen Sie was: ich moechte nicht so sein wie Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4