Forum: Politik
MH17-Abschuss in der Ukraine: Niederländische Ermittler beginnen Untersuchung der Lei
DPA

Die ersten ausländischen Experten sind am Absturzort von Flug MH17 eingetroffen. Niederländische Ermittler beginnen mit der Identifizierung der Opfer. Premier Rutte fordert die Separatisten zur Kooperation auf - und droht mit Konsequenzen.

Seite 17 von 25
Nikol 21.07.2014, 13:31
160. ...und

Zitat von jorgos
Die dem Putin in den A... kriechen auch!
die dem Poroschenko in den A.... kriechen auf dem Maidan stecken geblieben! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woodcutter 21.07.2014, 13:32
161. Erst Lesen, dann denken, dann posten…

Zitat von sagichned
"Die ersten ausländischen Experten sind am Absturzort von Flug MH17 eingetroffen. " Wie kann das sein? Wurde nicht vor noch zwei Tagen behauptet die Separatisten behindern die Arbeit der ausländischen Experten? Waren doch keine "Experten" vor Ort und man hat die Schaulustigen "Beobachter" verscheucht?
Das kann sein, da die OSZE-Mitarbeiter keine Experten für Flugzeugabstürze sind. Wenn man des Lesens mächtig ist, dann versteht man, das nun die ersten Experten für Flugzeugunglücke eingetroffen sind. Leider sehr spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nikol 21.07.2014, 13:33
162. naiv

Zitat von cour-age
"dümmlich" und naiv ist Ihr beitrag. Rutte, Merkel und Obama wissen GENAU, bei wem sie anrufen müssen. Ihnen scheint der Zusammenhang wirklich nicht ersichtlich zu sein. Aber komt Zeit, wird die. erkenntnis auch bei Ihnen kommen. Beste Grüsse
Die arme Merkel wusste nicht mal, dass Obama sie ausspionieren lässt! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr.rottenmeier 21.07.2014, 13:35
163. was glauben Sie denn über Europa zu wissen?

Zitat von matz-bam
ich finde es beruhigend, dass die Mehrzahl der Deutschen nicht nur keinen Krieg möchte, sondern auch erkennt, was manche Anti-RussenSchreiber für ein gefährliches Spiel mit dem Feuer spielen.
Zitat von mehrgedanken
Ist der crash von MH17, evtl Abschuss..... ein Krieg? wenn Putin so weiter macht-eventuell. Sie glauben nicht wie sauer Europa ist!
@mehrgedanken
es entzieht sich natürlich meiner Kenntnis in welchem Umfeld Sie sich bewegen. Die Menschen in meinem Umfeld, und das sind beruflich bedingt nicht wenige, übrigens quer durch alle Bevölkerungsschichten, sind sehr misstrauisch was die Berichterstattung in unseren Medien angeht. Und da gibt es keinerlei Verständnis für das Befeuern dieses Konflikts. Diese Menschen sind nicht sauer, sondern fühlen sich hilflos gegenüber diesem völlig irrationalen Agieren der Politik.

Und da gebe ich matz-bam recht. Die Beteiligung an einem Krieg wird mit der Mehrheit der Deutschen nicht zu machen sein. So sehr einige Kreise in Industrie und Politik in Deutschland das gerne hätten. Da hat man eben einen Denkfehler begangen, als man uns (glücklicherweise) jahrzehntelang mit dem Satz "Nie wieder Krieg" ausgestattet hat. Das Volk lässt sich wohl nicht so einfach drehen und wenden wie man es gerne hätte, oder gerade braucht. Die Völker Europas sind vielleicht frustriert wegen der sozialen Lage Europas, aber in einen Krieg lassen sie sich nicht mehr ziehen, irgendwann ist das Maß voll. Es reicht .....Übrigens schätzt die Bundesregierung das sicher auch so ein. Die Volksstimmung ist dort sehr gut bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 21.07.2014, 13:35
164. Atomare Drohung

Zitat von Grafsteiner
Jetzt setzt man die in Marsch, nachdem man vorher Glotzer von der OSZE geschickt hatte, die die Bergungsarbeiten der Leichen nur störten und falsche Botschaften in die Welt posaunten. Die Nato-Medien hatten damit fünf Tage Zeit, eine völlig absurde und unangemessene Propagandakampagne im Interesse der national-faschistischen Junta der Ukraine durchzuführen. Einfach ekelhaft. Es stellt sich die Frage, warum die Regierungen die Ermittler (die normalerweise von den Flugsicherungsämtern am gleichen Tag losfliegen (mit Privatmaschinen, resp. Charter), 5 Tage zurückgehalten wurden. Nach 5 Tagen hätten sich die Leichen bei 30 Grad Temperatur bereits in einen stinkenden Brei verwandelt, wenn die örtlichen Helfer sie nicht in Kühlwaggons verbracht hätte. Dafür mussten die sich noch von "Idioten" im Westen diverser Verbrechen beschuldigen lassen. An der Sache sind nun wahrlich nicht die bösen Russen schuld, die mit dem Abschuss überhaupt nichts zu tun haben (viel zu weit entfernt), aber ständig von der Nato-Presse und der amerikanischen Politik "angepinkelt" werden. Das ist nur noch pure Kriegshetzerei, weil Russland als Nachbar der Ukraine die aggressive Expansionspolitik der USA durchkreuzt. Leute, lasst Euch nicht verhetzen. So was endet meistens in einem Krieg und damit für j e d e n in Westeuropa tödlich. Und ihr findet dann keine freundliche "Separatisten", die Eure Leichen bergen. Aber ist auch nicht nötig, die sind in den Atomblitzen sowieso sofort verascht.
besonders skurril sind stets diese Beiträge, in denen (von wem auch immer beauftragt) mit einem atomaren Erstschlag gegenüber Westeuropa gedroht wird.

(dabei ist Ihnen anscheinend nicht bewusst, dass Sie, wie von ihnen angestrebt, selbst ja mit verascht werden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umoja 21.07.2014, 13:37
165. Marodeure

Die Geister, die Putin rief, wird er so schnell nicht wieder los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marxtutnot 21.07.2014, 13:37
166. Ich gratuliere

Zitat von ermanerich
entspricht dem Tatbestand der Hetze gegen andere. Damit outen Sie sich als Anti-Demokrat und Feind der westlichen Werte. Wenn jemand wie ich, der stalinistisches Geschehen live erleben durfte und infolge des Verlangens nach Demokratie und Rechtsstaat seinen Job verlor, und derartiges Geschmiere lese, frage ich mich, wofür ich mir habe den Buckel blau hauen lassen. Es ist bedauerlich, wenn durch die Redaktion bar jeder journalistischen Sorgfalt immer wieder Meldungen ungeprüft übernommen werden, die die Wörtchen - angeblich, offenbar, gehört und ähnliches enthalten, statt sachlich und vorallem umfassend zu berichten. Das unterscheidet eigentlich ein westliches Magazin von Putin´s Medien. Tatsache ist, dass bis heute nicht geklärt ist, aus welchen Ursachen die Maschine abstürzte. Tatsache ist auch, dass im Absturzgebiet ein veritabler Bürgerkrieg herrscht, den eine Regierung verursachte, die durch einen vom Westen gestützten und finanzierten Staatsstreich gegen einen demomkratisch gewählten Präsidenten an die Macht kam, auch wenn dieser wie seine Vorgänger und Nachfolger ein manischer Kleptokrat war. Tatsache ist auch, dass Herr Proshenko wie auch Herr Obama von Beweisen sprechen - uns diese aber seit Tagen vorenthalten und damit die Aufklärung des Falles verhindern. Tatsache ist auch, dass Herr Poroshenko wie auch westliche Politiker ohne Prüfung sofoert von einem Abschuss statt von einem Absturz sprachen. Woher hatten Sie diese Informationen? Tatsache ist auch, dass der Generalstaatsanwalt der Ukraine kundtat, dass die Separatisten nicht in Besitz von weitreichenden Fla-Systemen seien. Tatsache ist auch, dass es in den letzten Wochen im Grenzgebiet wiederholt zu militärischen Provokationen der Ukrainer kam, bei denen russisches Terretorium beschossen wurde. Tatsache ist auch, dass die Ukraine mehrere BUK-Regimenter in das Bprgerkriegsgebiet entsandt hat, ohne das die Separatisten eine Luftwaffe haben, gleichzeitg aber der Abschuss russischer Spionageflugzeuge angedroht wurde. Das alles sind Informationen aus westlichen Medien, auch aus der Schweiz und Österreich, die auch den Hamburger Redakteuren ungefiltert zur Verfügung stehen, genauso wie die Verlautbarungen der OSCE-Leute vor Ort, die ins Mikrofon buchstabieren, dass sie nicht behindert werden, während im Hintergrund ein Journalist in einem Koffer wühlt. Ich mag Herrn Putin nicht und seine Art zu regieren, aber er verhält sich merkwürdig sachlich. Und scheint seiner Sache recht sicher zu sein. Und dieser Herr ist ein eiskalter Pragmatiker, der von Anfang auf einer internationalen Untersuchung bestand.
sie sind endlich jemand,der unvoreingenommen,klare Fakten benennt.Ich befürchte nur,dass sie trotz ihrer Einstellung zu Putin,hier von den Heissspornen ebenso als bezahlter Schreiberling (aka Putinfreund,Verräter) denunziert werden,wie ich und viele Andere,welche eine differenzierte Sichtweise haben und keineswegs begeistert von unseren neuen "Freunden" in Kiew sind.
Ich bedanke mich auf jeden Fall für ihren Beitrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fremde1 21.07.2014, 13:38
167. Aber

Zitat von Sauerländer
...wüßte, dass die OSZE bereits vor Ort war und massiv in Ihrer Arbeit behindert wurde. Hier ist die Rede von den Experten zur Identifizierung der Opfer, hierfür war die OSZE nicht vor Ort.
OBSZE hat nicht gewusst das die massive behindert wurde! Keine hat es denen gesagt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radeberger78 21.07.2014, 13:38
168. Es reicht doch vollkommen aus,

Zitat von borea
Liebe russischen Freunde wir warten wieder auf eure Verschwörungstheorien. Lasst es auch wenigstens gut bezahlen, wenn ihr hier was schreibt.
wenn Sie uns mit ihren geistigen Ergüssen aus Washington erfreuen, die liegen auch nicht näher an der Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 21.07.2014, 13:39
169. Frage an die Klugen hier

Zitat von sysop
Die ersten ausländischen Experten sind am Absturzort von Flug MH17 eingetroffen. Niederländische Ermittler beginnen mit der Identifizierung der Opfer. Premier Rutte fordert die Separatisten zur Kooperation auf - und droht mit Konsequenzen.
Warum greift ukr. Armee Donezk an, wo in diesem Gebiet, in der Nähe, auf einem Bahnhoft ein Kūhlzug mit 200 Opfern steht? Auch dieser Bhf. soll heute mit Artellerie beschossen worden sein. Ähnelt der Geschichte aus 2001, ukr. Buk verirrte sich während Manõver u. traf russ. Passagiermaschine über dem Schwarzen Meer. Alle Urlauber tot, vehement durch Ukraine bestritten, dann wurde es bewiesen ..unsere Medien waren damals empört, dass der Luftraum nicht gesperrt worden war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 25