Forum: Politik
MH17-Abschuss: USA haben keine Beweise für russische Mitschuld
REUTERS

Amerikanische Geheimdienste gehen davon aus, dass ostukrainische Separatisten Flug MH17 aus Versehen abgeschossen haben. Eine Mitschuld Russlands können die USA offenbar nicht nachweisen.

Seite 36 von 46
kathyyy 23.07.2014, 12:09
350.

http://www.bbc.com/news/world-europe-28405448

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cicatrix 23.07.2014, 12:11
351. @ beat genau die richtige frage!!

Zitat von Beat Adler
Mit welchem Waffensystem wurde die Antonov 26, Militaertransporter in 27'000 Fuss Hoehe mit 49 Soldaten an Bord, ueber der Ostuktaine abgeschossen? mfG Beat
ja aus meiner sicht bekommt durch MH17 die antonov eine ganz besondere bedeutung, um etwas licht ins dunkel zu bringen.

denn mit geschulterten raketen, lässt sich die antonov nicht aus dieser höhe vom himmel holen. es bleiben nur die alternativen buk m1 oder wie von kiew behauptet ein russischer jäger.

aufnahmen vom wrack der antonov wären zumindest hilfreich ...

beide varianten sind nicht sonderlich schön. buk m1 würde bedeuten, dass tatsächlich der gesamte flugraum hätte gesperrt werden müssen. würde bedeuten dass die seperatisten über diese fähigkeiten verfügen. (hier allerdings hat der pilot überlebt und wurde gefangen genommen - von separatisten bestätigt) das wiederum spricht gegen einen beschuss mit dem buk system ... zumindest der wahrscheinlichkeit nach ist schwer vorstellbar nach dem schrapnellhagel den fallschirm aufzuspannen, man denke an die 70 kg sprengstoff)

also bliebe variante 2 der beschuss durch einen jäger. und in diesem fall richtige angaben aus kiew. heißt aber dann zwangsläufig, dass russland viel intensiver unterstützung liefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 23.07.2014, 12:14
352. Wer kann´s gewesen sein?

Wilde Spekulationen allenthalben, angebliche Beweise gegen jeden, die entweder nichts beweisen, oder nicht auf den Tisch gelegt werden, weil geheim. Ein unwürdiges Schauspiel aller Beteiligten angesichts einer solchen Tragödie. Hier sollten sich alle Beteiligten in Grund und Boden schämen. Bei den Spekulationen fehlt mir indes zur Vollständigkeit allerdings eine bisher in den Medien nichtgenannte Gruppierung: Seit geraumer Zeit mischt in der Ukraine eine - wie berichtet wurde - 500 Mann starke Söldner-Truppe der US-Firma Blackwater (oder wie auch immer sie sich gerade nennt) mit. Die hat schon im Irak im Dienste der USA bewiesen, dass sie für alle erdenklichen Schandtaten gut ist, dass ihr Menschen- und Völkerrecht schnurz sind. Man kann wohl getrost davon ausgehen, dass in dieser Truppe Spezialisten sind, die mit dem verwendeten Raketensystem umgehen können. Bitte nicht falsch verstehen, ich weiss selbstverständich auch nicht, wer der Urheber dieser Schandtat ist. Diese Firma nenne ich nur zur Verfollständigung der Aufzählung Verdächtiger - sie sollte hier einfach nicht fehlen! Gruss, gamh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 23.07.2014, 12:15
353. das ist gut erkannt

Zitat von Hans58
Da hier keiner keinem zu trauen scheint, wie die vielen Beiträge in den diversen Threads zum Thema MH17 hier in SpON zeigen, würde auch keiner irgendwelchen veröffentlichten Daten von Flugschreibern glauben, denn mit Roh-Daten können hier die Wenigsten etwas anfangen. Gibt es eigentlich irgendeinen Staat, dem der Großteil der Foristen hier noch traut? So langsam neigt sich die Zahl der vertrauenswürdigen Staaten dem Ende entgegen. Vielleicht hätte man die Flugschreiber San Marino oder Tuvalu zur Auswertung geben sollen ...
das ist in der Tat ein grosses Problem. Ich kann schon mal mit Gewissheit sagen, dass man der Neutralität der Schweiz leider auch nicht mehr trauen kann. Dies macht mich sehr betroffen.

Trotzdem gibt es immer Staaten, welchen man in dieser Situation noch viel weniger vertrauen sollte. Dazu gehören für mich die Ukraine, Russland, USA, die EU. Da betroffen.

England sollte als Mitglied von ECHELON nun wirklich nicht das Vertrauen der Welt geniessen.

ich würde Malaysia hier dann doch noch mehr trauen als allen anderen genannten zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummschnacker01 23.07.2014, 12:20
354. @borea 01:54

"Sich in die innenpolitischen Konflikte anderer Länder einmischen geht gar nicht." Sagen sie das mal den Amerikanern, Frau Merkel und den anderen europäischen Staatsoberhäuptern, die den Konflikt in der Ukraine befeuert haben. Poroschenko ist ein Putschist, der in der Ostukraine Zivilisten abschlachten lässt. Noch Fragen, borea?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 23.07.2014, 12:20
355. wo und wann?

Zitat von bammy
Irgendwie sind einige Foristen in Wahnvorstellungen verhaftet. Wie soll der Spiegel in diesem Fall was vertuschen? Zeigen Sie bitte einen Artikel wo der Spiegel zum Krieg aufgerufen, gehetzt und gelogen hat. Unfassbar! Aber schön den Staatsmedien eines Landes uneingeschränkt glauben, das Pressefreiheit mit Füßen tritt.
Das sage ich Ihnen gerne:
Am 21.07.2014 wurde um 12:32 im Forum vom Foristen nunun der Beitrag "tod... den Russen." gepostet und veröffentlicht.

Ich finde es nicht OK wenn man solche Beiträge durchgehen lässt, viel harmlosere aber zensiert. Darum habe ich auch einen Screenshot gemacht.

Beweisen Sie nun bitte wenn man in Russland die Pressfreiheit mit Füssen tritt und dann hätte ich noch gerne einen Beleg dass dies bei uns nicht passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elspaco 23.07.2014, 12:22
356. Schon merkwürdig !

Die USA haben keine Beweise,obwohl sie einen Satelliten zum Zeitpunkt des Desasters über dem Gebiet hatten?Die Beweise,die sie haben,werden wohl so sein,dass sie keine weiteren Sanktionen gegen Russland rechtfertigen würden,da lässt man sie lieber unter den Tisch fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eudaf_hen 23.07.2014, 12:23
357.

Jetzt kann sich der Westen bei Putin entschuldigen.
Wo sind jetzt die Foristen von gestern, die Russland so gut kennen? Mein Beitag von http://www.net-news-express.de/ wurde gestern hier nicht veröffentlicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner Holt 23.07.2014, 12:24
358. Tja dieses sogenannte Nachrichtenmagazin

.
duldet nun mal keine Nachrichten die nicht ins Propagandakonzept passen. Ich habe die Lektüre dieses einstmals regelmäßig gelesenen Blattes, schon Ende der Neunziger aufgegeben.



Zitat von IhrLuschen
Laut Wiki sollen es ca. 60 Systeme sein. Aber vielleicht hat man in dem Sauhaufen in den letzten 10 Jahren den Überblick verloren, wie viele und welche Waffen und Waffensystem ins ausland verscheuert wurden. Ich verweise schon seit Tagen in SPON, was nie veröffentlicht wurde, mal eine Inventur bei den ukrainischen Luftabwehrtruppen durchzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IhrLuschen 23.07.2014, 12:24
359. Jaaa, jaaa,...

Zitat von febra
wird da überhaupt rumgeballert, als ob richtig Krieg ist? Wieso haben irgendwelche hirnbefreite Hobbysoldaten Zugriff auf Boden-Luft-Systeme? Mir kann doch niemand erzählen, das Putin beim Konflikt nicht die Hände im Spiel hat. Wenn der sagt "es reicht jetzt, ich bin gegen euch", dann wäre schnell Ende im Gelände. So wird das nie was mit wirtschaftlicher Entwicklung. Spielt man ruhig weiter "wir wollen wieder Grossmacht werden"...
Außer trunkenes Lallen bleibt Ihnen wohl auch nichts mehr übrig.
Nichts ist beweisen. Weder Waffenlieferung an die Föderalisten, noch Ausbildung und schon gar nicht die Teilnahme von "russischen Russen".
Ich sehe jeden Tag ukrainische Nachrichten und es wurden zwar auch dort Vermutungen (!!!) geäußert, aber man hat bisher weder einen toten Russen noch einen lebendigen gefangenen Russen präsentieren können.

Sie haben andere Informationen? Dann immer her damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 46