Forum: Politik
MH17-Abschuss: USA haben keine Beweise für russische Mitschuld
REUTERS

Amerikanische Geheimdienste gehen davon aus, dass ostukrainische Separatisten Flug MH17 aus Versehen abgeschossen haben. Eine Mitschuld Russlands können die USA offenbar nicht nachweisen.

Seite 37 von 46
thinking_about 23.07.2014, 12:24
360. Blasen zum Rückzug

Die amerikanischen Geheimdienste blasen zum Rückzug: Sie erklärten am Dienstag vor Medienvertretern in Washington, dass es keine direkte Verbindung der russischen Regierung zum Abschuss von MH17 gebe. Die CIA kann nicht ausschließen, dass die Schützen aus der Ukraine gekommen sind.

Die US-Geheimdienste haben am Dienstag die Vorbereitungen der Politik auf eine Eskalation der Krise mit Russland zunichte gemacht: Die Nachrichtenagenturen Reuters und AP – beide immer sehr gut informiert über die Gedanken der Dienste – meldeten übereinstimmend, dass Geheimdienst-Funktionäre in einem Presse-Briefing gesagt hätten:

Sie wissen nicht, wer MH17 abgeschossen hat – nicht einmal die Nationalität sei zu bestimmen.

Die Associated Press (AP) überliefert unter der Überschrift “Es gibt keine Verbindung zwischen der russischen Regierung und dem Abschuss des Flugzeugs” die Aussage eines Geheimdienst-Mannes:

“Wenn Sie uns fragen, wer die Rakete abgeschossen hat: Wir kennen keinen Namen, wir kennen keinen Dienstgrad, wir sind nicht einmal zu hundert Prozent sicher, welcher Nationalität der Schütze ist. Es wird hier keinen Perry Mason Moment geben.”

Denn das von AP referierte Eingeständnis, dass die Geheimdienste nicht einmal die Nationalität bestimmen können, deckt sich mit einem Bericht von Robert Parry, demzufolge die CIA ziemlich erschrocken gewesen sein soll, als sie die Satelliten-Fotos zu Gesicht bekam. Parry schreibt:


„Meine Quelle, die mir in der Vergangenheit bereits zutreffende Informationen in ähnlichen Fällen geliefert hat, sagte mir: Die US-Geheimdienste verfügen über detaillierte Satellitenbilder von der verdächtigen Raketenabschuss-Batterie, von welcher die verhängnisvolle Rakete abgefeuert wurde. Doch die Batterie scheint unter der Kontrolle von Soldaten der ukrainischen Regierungs-Armee gewesen zu sein. Ihre Bekleidung sieht aus, als wären es ukrainische Uniformen.

Die Quelle sagte, dass die CIA-Analysten noch nicht ausschließen wollten, dass es sich um Rebellen aus der Ostukraine handelt, die ähnliche Uniformen tragen.

Doch die ursprüngliche Einschätzung war, dass es sich um ukrainische Soldaten handelt. Es gab auch die Vermutung, dass die die betreffenden Soldaten undiszipliniert und möglicherweise betrunken waren. Die Satellitenbilder zeigten am Boden verstreute Bierflaschen auf dem Gebiet, sagte die Quelle.“

http://deutsche-wirtschafts-nachrich...huss-von-mh17/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munkmusik 23.07.2014, 12:25
361. false flag

seitens der ukrainischen faschisten.
das bild wird doch immer klarer.
die tonbandaufnahmen, die der ukrainische geheimdienst präsentiert hat, sind zusammenschnitte aus verschiedenen gesprächen, wobei einige davon am 16. 7. aufgenommen wurden. ist ja ausführlich analysiert worden.
somit war der anschlag geplant!
die boeing wurde absichtlich von ihrer ursprünglichen route ins kriegsgebiet beordert, um sie dort abzuschießen und die seperatisten dafür verantwortlich machen zu können. zur sicherheit wurde noch eine su 25 in die nähe der boeing geschickt. diese hätte der boeing mit einer luft-luft rakete den rest geben können, hätte das buk system nicht ausgereicht.
ist das die häßliche überraschung, von der poroschenko sprach?? die verantwortlichen gehören nach den haag!!
schon klar, warum die amis jetzt zurückrudern. sie wissen genau, was abgelaufen ist und jetzt wird ihnen klar, diese nummer geht nach hinten los. bin gespannt, wie sie aus der nummer rauskommen wollen, wo ihre propaganda gänzlich versagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 23.07.2014, 12:28
362. Wo sind die Beweise ?

Zitat von bammy
Ich habe bislang nur gelesen, das die USA Beweise haben, das der Flieger mit einer Rakete abgeschossen wurde. Diese Beweise liegen in der Tat vor.
In der Tat ? Welche sind das denn ? Nur gelesen besagt doch überhaupt nichts. Aber weil die USA und ukrainische Regierung alles mögliche behaupten, muss es ja wohl stimmen - gell ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichhörnchen78 23.07.2014, 12:29
363. Schade

Ich glaube den westlichen Medien gar nichts mehr. Mehr Propaganda kann man sich gar nicht vorstellen... Von unabhängigen, ehrlichen, objektiven Berichterstattung ist nichts zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 23.07.2014, 12:30
364. Schrappnellrakete

Zitat von bammy
Die Trümmer sehen nach einer Schrapnellrakete aus, wie Sie Russen und Ukrainer besitzen.
Der Gefechtskopf ist 50 bis 70kg schwer. Und bis ich was anderes gesehen habe befindet sich ein einzige Gefechtskopf in der behaupteten Rakete.

Nun erklären Sie doch mal wieso es dann mehrere Splitternester gibt, welche darauf hindeuten, dass die Explosion klein und sehr nahe war. Und vor allem mehrere kleine Explosionen waren.

Kommen Sie nun mit einer Multi-Schrappnell-Sylvesterrakete?

Erklären Sie mir doch auch noch gleich wie so eine Rakete noch 2 Löcher generiert welche aussehen wie von einem 30mm Geschoss?

Bin ja schon gespannt auf die Beschreibung vom Lee Harvey Oswald Gefechtskopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eudaf_hen 23.07.2014, 12:31
365.

Zitat von udar_md
eine überraschende Wende. Mr. Kerry meinte, die USA hätte feste Beweise. Und jetzt?
Hätte mich auch ein wenig gewundert. Das ist nicht die Art Russlands So ein "Akt" in dieser Zeit - Putin müsste verrückt sein. Das hat "US-Geschmäckle".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rageagainstthemachine 23.07.2014, 12:32
366. ist das alles?

sind diese paar Zeilchen alles was ihr sog. "Journalisten" von SPON dazu zu bieten habt, dass die USA nun doch keine Beweise gegen Putin oder die Seperatisten haben, ganz im Gegenteil?
Das nach gefühlten ausgiebigen 100 Propagandaartikeln gegen Putin, in denen die Wahrheit verbogen u. manipuliert wurde, dass sich die Balken biegen.
Wie wär`s zur Abwechslung mal mit der ganzen Wahrheit?

Die Quelle aus dem US-Geheimdienst die dem renommierten US Journalist Robert Parry diese Meldung gegenüber verlautbaren hat lassen (dass Putin nicht involviert ist), hat dazu nämlich noch mehr gesagt:

http://consortiumnews.com/2014/07/20...ee-in-ukraine/
"The source said CIA analysts were still not ruling out the possibility that the troops were actually eastern Ukrainian rebels in similar uniforms but the initial assessment was that the troops were Ukrainian soldiers. There also was the suggestion that the soldiers involved were undisciplined and possibly drunk, since the imagery showed what looked like beer bottles scattered around the site, the source said."

Hier das Ganze auf Deutsch:
http://www.weltexpress.info/cms/deut...-militaer.html

"Die USA verfügen laut dem amerikanischen Investigationsjournalisten Robert Parry über Satellitenbilder, die belegen, dass die malaysische Boeing MH17 vom ukrainischen Militär abgeschossen worden ist."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummschnacker01 23.07.2014, 12:34
367. Die Spannung steigt

Laut amerikanischer Geheimdienstkreise ist Russland nicht in diesen Abschuss involviert und dieser sowieso nur ein Versehen. Sicher sind sie nur, dass es die Separatisten waren. Ich denke, dass bei soviel Nachsicht auch andere Verantwortliche in Frage kommen, die schon mal vorsorglich mit bisher nicht gekannter Milde beurteilt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holik 23.07.2014, 12:35
368.

USA sollen der Weltöffentlichkeit vorlegen was sie haben
über dem Abstürz. Und sie haben die Daten.
Jetzt sieht so aus dass die USA entscheiden ob die Welt etwas erfahren soll oder nicht, je nach dem wie es Interessen dient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorsicht 23.07.2014, 12:39
369. unerträglich

Die Propagandamaschinerie wurde in Gang gesetzt, obwohl noch keine Beweise verfügbar waren. Obama allen voran und manche der Foristen titelten Putin als Massenmörder. Es ist ein Skandal und die Medien werden sich nicht bemüßigt fühlen sich zu entschuldigen. Auch die bei SPON in einem Artikel genannte Plünderung am Absturzgebiet war eine Lüge. Man bezog sich auf Artikel von den BBC Korrespondent Vergal Keane, der nur den Unfallort beschreibt. Warwick Filip aus Australien hat an der Absturzstelle keine Portemonaise, Laptops oder Handys gesehen auf 35 Quadratkilometer und schließt daraus, dass Plünderungen vorgenommen wurden. Noch blöder geht es wohl nicht und die meisten Foristen ergehen sich in Hasstiraden, so wie es sich die Leitmedien wünschen. Schön blöd kann man zu denen nur sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 46