Forum: Politik
MH17-Unglück: Obama nimmt Putin in die Pflicht
AFP

Laut Barack Obama wurde Flug MH17 vom Gebiet der prorussischen Separatisten in der Ostukraine abgeschossen. Der US-Präsident betont die Verantwortung Russlands für das Geschehen - und nennt das Unglück einen Weckruf für Europa.

Seite 5 von 5
boardinggoofy 19.07.2014, 06:56
40. Man könnte...

Man könnte zudem ja auch die USA, Europa und die UNO noch in die Pflicht nehmen. Wenn dann noch Russland, die Ukraine und die Separatisten mit dabei wären, dann könnte man vielleicht mal ernsthaft um Frieden und die Vermeidung solcher Tragödien verhandeln. Nur dumme Menschen suchen in einem Konflikt die Lösung stets nur auf einer Seite - ich schäme mich für ein solches Verständnis von "humanitärem Handeln".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pinky.s.brain 19.07.2014, 12:10
41. Ria Novosti

Auch die russischen Medien haben am Tag des Unglücks davon gesprochen, dass die Separatisten ein solches Raketensystem tags zuvor erbeutet hätten. Es gab auf Ria Novosti und Stimme Russlands entsprechende Artikel dazu. Ich habe die Artikel am Abend des Unglücks noch gelesen. Nun sind die Artikel so umgeschrieben worden, dass diese Passagen komplett gelöscht wurden. Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putinfreund 19.07.2014, 15:43
42. Stimmt nicht ganz 2. Versuch im Zeichen der Meinungsfreiheit

Zitat von Hans58
OT: Verschwörung? Der indische Ozean in dem Bereich, in dem die MH370 verschwand ist für Nachrichtendienste so etwas von uninteressant, anders die Ukraine.
Der Bereich, in dem die MH370 verschwand, ist für die US-Aufklärung sehr wohl von Interesse. Es geht dort um die Probleme der chinesischen und vietnamesischen Marine. Ist aber lange nicht so interessant wie die Nahtgrenze der Nato zu Rußland. Da haben Sie schon Recht.
Die US-Aufklärung behauptet doch, daß sie mit ihren Satelitten Aufnahmen auf der Erde machen könnten, wo sogar die Nummernschilder von den Fahrzeugen erkennbar wären.
Wenn dem wirklich so wäre, dann brauchte doch der Oberschwätzer aus Washington D. S. nicht so viel irgendwelche von seinen Redenschreibern vorgefertigten lächerlichen Erklärungen verlesen.
Dann wäre es doch wohl ein leichtes, einfach die Videos aller Welt vorzuspielen, wo die Panzer oder SPW oder LKW mit Geschützen und Munition, oder, oder, oder, die russisch- ukrainische Grenze überqueren. sie wüßten ganz genau, welche und wieviel schwere Waffen wann wo hingeliefert worden sind.
An den Panzern, die ich in solchen Videos gesehen habe, hatten fast alle eine große weiße Kennung (Zahl) am Fahrzeug. Da ließe sich doch mit der hervorragenden Technik das alles beweisen. Sie wissen, wie ich das meine.
Man zoomt von der Gegend, die dann nachweislich zuordenbar ist, zu dem sich bewegenden Gegenstand, der sich von Ost, aus Rußland, über die grüne Grenze oder über einen Grenzübergang nach West, in die Ukraine, zu einem bestimmten Ort, auch wieder nachweisbar, begibt.

Nun ist natürlich die Frage. Gibt es überhaupt diese US-Technik mit der behaupteten Präzision? Wenn ja, wo sind dann die Beweise der "russischen Schuld"? oder gibt es keine "russische Schuld", sondern nur unberechtigte, an den Haaren herbei gezogene Schuldzuweisungen des Westens (USA/EU/Nato/Kiew)?
Oder ist diese Supertechnik so vorhanden und beweisbar wie die amerikanische Mondlandung oder die Terrorverhinderung durch die NSA.

Wenn es solche Beweise gäbe, dann würden doch die Medien des geamten Westens uns ununterbrochen damit bombardieren. Wir könnten uns gar nicht davor retten.
Ich warte eigentlich nur darauf, daß es wieder solche Fachleute gibt, die die als "Beweise" vorgeführten Telefonate der "Terroristen" auseinander nehmen und beweisen, daß diese zusammen gesetzt und/oder von anderen Personen gesprochen worden sind.
Erinnern Sie sich noch an das Foto des angeblich russischen Söldners, der 2008 in Georgien gekämpft hätte und jetzt in Lugansk kämpfen würde.
Die Dänen waren es doch, die heraus fanden, daß die Personen auf den Fotos nicht zueinander paßten. Nur als ein Beispiel, daß mir gerade einfällt. Wo sich doch Kerry so zum Affen machte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andrej 19.07.2014, 16:48
43.

zum lachen... vor einem Monat hieß die Propaganda -es sind russische Elite Kämpfer am werk- jetzt heißt es die Russen beliefern die nicht ausgebildeten Bewohner von Donezk... wasn nun sind es russische Soldaten am werk oder die Bevölkerung? entscheidet euch für eine Propaganda...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tao chatai 19.07.2014, 16:55
44.

Der Spin Doctor Praesident

Zitat von
"Ein barbarischer Akt", sei das gewesen, aus einer Gesellschaft heraus verübt, "die mutwillig die Rechte des Einzelnen sowie den Wert des Lebens missachtet und fortwährend andere Nationen beherrschen möchte".

Obama schmueckt sich hier mit Vorwuerfen von Snowden an die USA ,dabei kann Obame nach Meinung Snowdens im letzten Interview mit Alan Rusbridger und Ewen MacAskill, Snowden noch nicht mal einen fairen Prozess in den USA ermoeglichen und hat bei Putin Asyl bekommen....Obama ,Hillary Clinton und Biden machen die USA noch laecherlicher als sie schon ist!

http://www.theguardian.com/world/201...dger-macaskill

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbow70_sax 20.07.2014, 01:50
45. Europa = Jungfrau, Kuh = Stier

Zitat von Initialzündung
Schon die griechische (was für eine Ironie!) Mythologie verbildlichte Europa als Kuh. Kühe kann man melken.
Entschuldigung, aber die Kuh war männlich. Es war Zeus, der eine schöne Jungfrau, die Europa (!), begehrte. Sich ihre Tierliebe zunutze machend, verwandelte er sich in einen prächtigen Stier. Sie streichelte ihn und stieg auf seinen Rücken. Er sprang mit ihr ins Meer und schwamm einen ganzen Tag bis zu einem fernen Ufer. Dort verkündete Aphrodite der Jungfrau, wer sie geraubt habe. Ihre neue Heimat hieß von nun an Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5