Forum: Politik
Michael Fallon: Britischer Verteidigungsminister tritt nach Belästigungsvorwürfen zur
AFP

Großbritanniens Verteidigungsminister Michael Fallon ist von seinem Amt zurückgetreten. In einer Erklärung gegenüber der BBC räumte Fallon Fehlverhalten ein.

Seite 1 von 6
1schule2 01.11.2017, 21:15
1. Sind die jetzt alle bekloppt.

Vor 15 Jahren hat der einer Sekretärin eine Hand auf das Knie gelegt und jetzt wird er massakriert. So ein Blödsinn. Männer ihr werdet eures Lebens nicht mehr froh. Geht allen Frauen aus dem Weg. Aber was dann?

Beitrag melden
Thorkh@n 01.11.2017, 21:21
2. Sie geht also ...

... weiter, die Männerjagd auf Grundlage teils unbewiesener Anschuldigungen von anno dutt. Männer, haltet im Beisammensein mit Frauen fortan den Mund und erlaubt Euch wie Fußball keine unnatürlichen Handbewegungen mehr! Man könnte Euch in 30 Jahren sexuelles Fehlverhalten vorwerfen und Eure Lebensleistung ist stante pede für'n Arsch.
Was wir erleben abzüglich tatsächlicher strafrechtlich relevanter Übergriffe a la Weinstein ist eine weitere Runde im Spiel der political correctness, bei dem jetzt die Frauen die Macht haben, wegen Kleinigkeiten über das Wohl und Wehe und den Leumund eines Mannes zu entscheiden. Die Urteile werden nicht in einem Gericht getroffen, sondern auf den Seiten der Medienpublikationen und -sendungen. Das ist der falsche Ort, aber wer man generiert mit dem "Männer-sind-Schweine"-Thema natürlich jede menge Klickzahlen. Derweil geraten alle Männer gemäß dem Motto "Wusste ich ja immer schon!" unter Generalverdacht. Eine üble Entwicklung.

Beitrag melden
ernstrobert 01.11.2017, 21:23
3. Atemberaubende Geschichte!

Tja, das ist Schicksal und 15 Jahre her. Der Mann darf froh sein, dass er so lange überhaupt arbeiten durfte. Andererseits ist er wohl etwas plump und ungeschickt: Denn wenn er es besser gemacht und der Journalistin gefallen hätte, dass er seine zarte Hand auf ihr Knie legt, wäre alles wohl ganz anders gekommen.
Atemberaubende Geschichten, echt jetzt!
Ich bin tief gerührt!

Beitrag melden
austriacus39 01.11.2017, 21:23
4. Empörend...

...was sich das Männchen der Spezie Mensch beim Paarungsspiel so alles erlaubt, von Anglotzen, Nähern, Beschnuppern bis zu "unabsichtlich" Beruehren und sogar Begrapschen. Kein Wunder, dass unser Planet uebervölkert ist - Zeit, endlich zur paradisischen jungfräulichen Empfängnis zurueck zu kehren !

Beitrag melden
Bueckstueck 01.11.2017, 21:27
5.

Zitat von 1schule2
Vor 15 Jahren hat der einer Sekretärin eine Hand auf das Knie gelegt und jetzt wird er massakriert. So ein Blödsinn. Männer ihr werdet eures Lebens nicht mehr froh. Geht allen Frauen aus dem Weg. Aber was dann?
Du hast keinen Blick fürs grosse Ganze.

Es spielt keine Rolle wie lange etwas her ist (mal davon abgesehen das es nicht unwahrscheinlich ist, dass danach auch immer wieder mal was war), es geht darum das heute jeder verstehen muss, dass die Zeiten (hoffentlich) schlagartig vorbei sind, in denen man mit sowas und schlimmerem noch davongekommen ist. Es geht also um nichts geringeres als den künftigen Schutz von Frauen und Kindern durch Angst vor Enthüllung. Und das ist gut.

Deshalb müssen jetzt halt auch Idole von einst sich ihren Taten von damals stellen und Verantwortung übernehmen, auf das die Enthüllung noch einem guten Zweck dienen möge.

Beitrag melden
robert_ritter 01.11.2017, 21:34
6. Total Kontrolle

Am besten sperrt ihr alle Männer weg. Stattet jede Frau und noch so jede Randgruppe mit Bodycams im Kampf gegen die böse böse dominierende Männerschaft (die ja nicht schon im Kindergarten zu 95% von Frauen zu Weicheiern erzogen werden) und macht alles besser. Erschafft eine neue Welt. Eine Welt voller Kontrolle. Überall Kameras, alles wird protokolliert. Vater Staat wird den ganzen Feministinnen danken. So kann man sich das Leben auch zur Hölle machen. Am besten nur noch zu Hause sitzen und über Facebook kommunizieren. Aber dort ist Vorsicht geboten! Hinter jedem FB Fake Profil könnte eine Feministin lauern oder eine Sonderkommando, um die bösen Männer zu überführen. Liebe Frauenwelt, wundert euch nicht, wenn immer mehr Männer euch nicht mehr ansprechen werden. Gut für die Homosexuelle Welt. Die wird wohl Zuwachs bekommen.

Beitrag melden
wolla2 01.11.2017, 21:35
7. Diese Debatte

könnte nur in Noramerika losgetreten werden. Das Land strotzt vor Scheinheiligkeit und möchte sich als Retter des Ethos darstellen, dabei scheut es nicht davor zurück, tausende unschuldiger Menschen in seinen Kroegen hinzuschlachten.
Es ist eine Schande, dass europäische Staaten da jetzt mitmachen.
Aber es lenkt natürlich von dringlicheren Problemen ab und jeder Stammtisch kann hier trefflich mitdiskutieren.
Wo ist die Welt nur gelandet ?

Beitrag melden
robert_ritter 01.11.2017, 21:38
8. Frauen und Kinder durch Angst vor Enthüllung schützen?

@bueckstück. Das Gegenteil wird passieren. Männer werden stigmatisiert. Weil alle Frauen Engel sind? Nein, gibt ja kaaauum karrierebewusste Frauen, die das alles jetzt für ihre Vorteile nutzen werden, um an gewisse Positionen zu kommen oder Männer zu bestrafen, die vllt. nicht so wollen wie sie. Es werden Ängste geschürt, die kaum real sind bzw. hochgepuscht. Frauen und Jugendliche werden dies zu nutzen wissen. Ich sehe schon die Anklagebank voller Unerschuldigter auf Grund von Eifersuchtsdelikten oder Rachedelikten.

Beitrag melden
conrath 01.11.2017, 21:41
9. Schluss mit lustig

Wenn ich nachdenke, wie unbedacht man(n) war noch bis vor x Jahren. Heute betrete ich keinen Aufzug mehr in dem eine Frau mit mir allein wäre z.B.
Komplimente mache ich nur noch langjährigen guten Freunden und Freundinnen, die mich kennen und die wissen, wie ich es meine und die es mir sagen, wenn ihnen etwas aufstossen sollte. Anstarren geht gar nicht, also Blickkontakt auf ein Minimum reduzieren. Gut, dass man ein Smartphone hat, auf das man dann starren kann. Wir haben es schon weit gebracht...

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!