Forum: Politik
Miese Umfragen: Absturz der grünen Überflieger
Seite 4 von 26
munsterm 05.09.2013, 19:49
30. Grüne

Ich gehöre zwar nicht zu den Grüne Wählern, ich bin aber dennoch froh, das es eine solche Partei gibt, die sich für die Umwelt einsetzt. ABER: Der Solarwahnsinn, von den Grünen losgetreten, inklusive horrender, millardenschwerer Subventionen, haben uns schon eine riesige Menge Geld gekostet. Der aktuelle SPIEGEL hat einen wunderbaren Artikel über den Murks der Energiewende geschrieben. Ich würde mir von allen Parteien wünschen, diese Planwirtschaft durch Subventionen zu beenden und endlich den Markt die effizientesten Stromerzeugungsform finden zu lassen- meinetwegen verbunden mit Quoten. Das ganze Dilemma der planwirtschaftlichen Energiewende sieht man jetzt- die Grünen, wie auch alle anderen Parteien tragen da ihr Mitschuld, ich würde mir dort eine stärkere Korrektur wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreizack-benztown 05.09.2013, 19:49
31. Vom Revoluzzer zum Establishment

Die Grünen sind Teil des Filzes geworden und undemokratisch dazu ... heute lässt ihre Jugendorganisation falsche Behauptungen und Schmähschriften gegen die echte Alternative, die AfD, verteilen, unfassbar ... Anhänger aus dem grün-linken Lager reissen Wahlplakate der AfD ab, und bedrohen deren Wahlkämpfer ... es geschieht den Grünen recht, dass die gnadenlos an Ansehen verlieren.
Mehr und mehr Bürger merken, dass sie im Bundestag nicht mehr repräsentiert werden, von keiner der dort anwesenden Parteien.
Ein Land, das Exportweltmeister ist, auf Augenhöhe mit dem zigfach größeren China, müsste man eigentlich erwarten können, dass für die Bürger ein Lebensstandard auf Augenhöhe der Schweiz bestünde ... aber nix da, das Geld wird von der Politik umverteilt an Banken, korrupte Strukturen anderer Länder etc. Schaut euch mal den an, witzig aber bitter war ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davincione 05.09.2013, 19:50
32. Steuererhöhungen schaden?

Zitat von sysop
... Ihnen schadet das Programm zur Steuererhöhung ...

Na, wird da wieder das Reichenschutzprogramm der Medien abgespult?
Denn wem gehören diese denn?
Wie auffällig, dass die Konservativen immer nur von "den" Steuererhöhungen reden, und - völlig unauffällig - weglassen, dass es nur die obersten fünf Prozent treffen würde (wenn ich Trittin in richtiger Erinnerung habe).

Kann es sein, dass die ganz genau wissen, dass genau das ein Wahlkampfschlager sein könnte? Und deshalb soll mit dem Gegenteil gegengesteuert werden: dem Eindruck, dass ALLE, am besten auch die Ärmsten, höhere Steuern zahlen müssten.
Genauso, wie von konservativ-liberaler Seite, wenn es um die wirklich Reichen geht, immer sofort vom "Mittelstand" gefaselt wird, und was Steuerbelastungen, z.B. bei Investitionen, anbelangt, sogar regelrecht gelogen wird. Wohl weil man ganz genau weiss, dass die nicht von ihnen verbogene Wahrheit zu gut ankommen könnte.

Obwohl SPD und Grüne allerdings schwer dazu neigen, tatsächlich bei der Mittelschicht schon zuzugreifen, weil auch sie sich an die wirklich Großen nicht herantrauen, oder dies gar nicht wirklich wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 05.09.2013, 19:50
33. Das Problem der Grünen heißt: Krieg!

Es reicht ein wenig taz lesen und aufpassen, was eben nicht in den Nachrichten kommt: die Distanzierung der Grünen von den US-Kriegsplänen. Wir kennen das vom letzten Wechsel zu Rot-Grün. Nach der Wahl marschiert die grüne Bundeswehr! Wer wählt, wählt den Krieg, und deswegen werden bei dieser Wahl noch viel mehr Leute zu Hause bleiben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braveman 05.09.2013, 19:50
34. Die Bevormundung reicht ja auch!

Das Umerziehungsprogramm der Grünen ist breit gefächtert. Sie wollen uns Bürgern beibringen, welches Auto und wie schnell wir zu fahren haben, was wir essen dürfen und wie wir zu denken haben. Dieses Meinungsdiktat und der Versuch, unser Land Stück für Stück in eine sozialistische Planwirtschaft umzuwandeln, kommt beim Bürger, vor allem bei den jungen Bürgern nicht mehr gut an. Die wollen gutes Geld verdienen, das nicht sofort weggesteuert wird, ihre individuelle und auch gesellschaftliche Freiheit. Diesen Trend haben die Grünen vollkommen verpasst. Mögen einige gestrige Fernsehjournalisten/innen ihnen noch huldigen, Trittin, Göhring-Eckardt, die Kirchentante, Roth und Künast zünden nicht mehr. Özdemir ist blass und hat kein Charisma. Obwohl der kernige Kretschmann schon fortgeschrittenen Alters ist, ist er nahezu der einzige, dem man positive Veränderungen zutraut. Ein Kretschmann macht aber keinen grünen Frühling! Dieser Abwärtstrend wird m.E. nicht bei der Bundestagswahl halt machen, sondern sich über längere Frist fortsetzen, falls die Grünen ihr "Betonkopf-Denken" beibehalten und nicht mit neuer Mannschaft auffahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 05.09.2013, 19:51
35. Die Grünen im Abwärtstrend, eine gute Nachricht, weiter so.

Wer will schon die Bevormundungsprogramme.
Die SPD kommt auch nicht voran.
Eine Koalition mit der Linken kann man niemand verkaufen, zumindest nicht mehr vor der Wahl.
Sollte die SPD nach der Wahl es sich doch antun, ade SPD, das hält der leidensfähigste Genosse nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Future 05.09.2013, 19:51
36. Steuererhöhung

Allein das Wort verschreckt, egal wen es trifft, vor solch einer Partei hat man Angst , die verliert jeden Glauben. Und noch vorgesetzt zu bekommen was man essen soll, dann ist das "Aus"erreicht. Frau Göring ist sicher in der DDR-Krippe aufgewachsen und die will Sie allen verordnen. Ulbricht und Konsorten lassen grüßen, lassen Sie die Leute selbst entscheiden.
10%und noch so ein Klops und Sie laden bei FDP.
Ohne Fukuschima und Stuttgart 21 sind Sie dort angekommen wo sie hingehören. Ausstieg aus Atomenergie, das können andere auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam68161 05.09.2013, 19:51
37. Vergessen wird

dass wir die hohen Stromkosten auch der Stromsteuer zu verdanken haben, welche die Grünen eingeführt haben. Ausser dem Dosenpfand hat dieser Verein nichts geleistet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstu 05.09.2013, 19:51
38.

Zitat von cato-der-ältere
Und die Sache mit der Pädophilie ist so ein uralter, irrelevanter Mist, dass man sich schon vorkommt wie in Russland, wo missliebige politische Kräfte mit zur rechten Zeit lancierten Schmutz fertig gemacht werden sollen.
Die Grünen sind selbst an erster Stelle, wenn's ums Austeilen geht. Nehmen wir nur mal das Beispiel der Grünen Jugend in Göttingen, die nachweislich (schriftlich) dazu aufgerufen bzw. es begrüßt hat, den Wahlkampf der AfD zu stören. Mit Erfolg, wie wir mittlerweile wissen. Das sind tatsächlich die russischen Zustände, die Sie hier kritisieren. Und wer den propagierten Kindesmißbrauch seiner Partei als "uralten, irrelevanten Mist" hinstellt, sollte beim nächsten Mißbrauchsskandal einer Kirche besser den Mund halten und sich nicht in die erste Reihe der Kritiker stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 05.09.2013, 20:24
39.

Es sind wohl eher Leute wie Trittin und Roth, die den Grünen schaden. Und seit der Energiewende haben die Grünen auch kein Konzept mehr, außer: Wir sind dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 26