Forum: Politik
Migrations-Debatte: Merkel nimmt in Deutschland lebende Türken in Schutz

Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.

Seite 1 von 86
mzwk 03.09.2010, 11:40
1. Ein schlechter Witz

Nichts anderes was Sarrazin im Endeffekt meint.
Schon ziemlich erbaermlich wenn man Sarrazins Aussagen auf das Reduziert was die letzte Woche durch alle Medien getrieben wurde.

Der Oberwitz an der Sache ist, dass nichtmal die Israelis einen Aufstand wegen dem Judengen machen - Sie sind sogar noch stolz drauf. So weit sind wir in diesem Irrenhaus schon.
Was haben wir nur fuer Witzfiguren an der Macht, unglaublich.

Beitrag melden
DonCarlos 03.09.2010, 11:40
2. Und wer schützt uns

vor unseren Politikern?

Beitrag melden
CAJ 03.09.2010, 11:40
3. Ach

Zitat von sysop
Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.
Was daran absurd ist hat Sie leider nicht gesagt, die Dame hofft wohl ganz einfach auf Stimmen.
Wiederlich wie die sich da einschleimt. Ein Erdogan würde sich nie so herablassen.

Beitrag melden
der M 03.09.2010, 11:41
4. Fotografie

Und auf dem ersten Foto stehen sie, die Kopftuchmädchen. Die ihre Kopfbedeckung tragen, weil es die "Ehre" und die "Religion" es so vorsieht. Wenn so das Besipiel für funktionierende Integration aussieht, dann ist das hoffentlich endlich mal ein Schlag ins Gesicht für die ganzen Multikultis.

Beitrag melden
Auswahlaxiom 03.09.2010, 11:42
5. Sarrazins Aussagen

Zitat von mzwk
Schon ziemlich erbaermlich wenn man Sarrazins Aussagen auf das Reduziert was die letzte Woche durch alle Medien getrieben wurde.
Mehr gibt sein Machwerk eben nicht her.

Beitrag melden
harrybr 03.09.2010, 11:43
6. Was will Sie damit machen?

Zitat von sysop
Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.
Bosbach nannte das Beispiel verpflichtender Sprachkurse für Ausländer, die Sozialleistungen beziehen. "Fast ein Drittel derjenigen, die zu Sprachkursen verpflichtet wurden, damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigen, kommen nicht oder brechen den Kurs vorzeitig ab." Hier bestehe eine Bringschuld der Migranten, die man auch benennen müsse.

Beitrag melden
titurel 03.09.2010, 11:44
7. Frau M.

hat damit voll und ganz Recht. Es tut mir Leid, das sagen zu müssen. Gut, dass sie nicht auf den rassistischen und hetzerischen Zug aufspringt... Gut, dass sie sich klar und deutlich von Herrn S. distanziert.

Beitrag melden
flo2005 03.09.2010, 11:47
8. ...

Zitat von sysop
Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.
Wenn sie das sagen musste um ihr Veto gegen den Beitritt der Tuerkei in die EU zu halten, waere es zu vertreten...

Beitrag melden
anton_otto 03.09.2010, 11:48
9. Dann ist das Thema ja wohl tot

Oh Klasse, wenn die Union und die Sozen Integration zum Megathema erklären, bedeutet das ja nur, daß in den nächsten Jahren über Integration fröhlich geschwiegen wird.
Wenn ich mir ansehe, daß diese Sprüche von Labersäcken wie Bosbach und Wiefelspütz kommen, besteht daran kein Zweifel.

Dabei ist wenig gut bei der Integration: Radikale Prediger rekrutieren gerade auch in Deutschland Gotteskrieger. Libanesisch-arabische Großfamilien frönen der Kriminalität und niemand kann sie stoppen. Die deutsche Polizei wird in einigen Stadtteilen von Berlin, Köln, Frankfurt... nicht respektiert. In einigen Vierteln der Großstädte wird kein Deutsch mehr gesprochen, da fühlst Du Dich als Deutscher fremd im eigenen Land. Die Schulergebnisse von Einwanderer-Kindern sind regelmäßig schlecht.

Nachdem Sarrazin mundtot gemacht wurde, müssen sich die Volksparteien damit ja nicht mehr auseinandersetzen.

Beitrag melden
Seite 1 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!