Forum: Politik
Migrations-Debatte: Merkel nimmt in Deutschland lebende Türken in Schutz

Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.

Seite 24 von 86
NeoGeo 03.09.2010, 13:55
230. Wie ergeht es eigentlich den Christen in der Türkei?

Zitat von sysop
Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.
Wie ergeht es eigentlich den Christen in der Türkei?

Die landläufige Gleichsetzung von türkischer Ethnizität mit dem Islam als Bestandteil nationaler Identität führt auch zur Ausgrenzung von christlichen Türken. Besonderer Diskriminierung sind evangelische Türken ausgesetzt. Pfarrer Ihsan Özbek, der Vorsitzende der Allianz Protestantischer Kirchen charakterisierte in einem Interview (2007) die Lage so: ,,Wer in der Türkei Christ ist, bezahlt einen Preis dafür. Und es wird dafür gesorgt, dass man ihn zahlt. Die Polizei nimmt einen fest, man wird geohrfeigt und in der Gesellschaft schlecht behandelt, man kann keine Arbeit im Öffentlichen Dienst erhalten und Sicherheitsüberprüfungen fallen negativ aus. Einzig weil man Christ ist, kommt die Polizei und belästigt dich und deine Nachbarn."

http://www.igfm.de/Christen-in-der-T...ml#content5856

Vergangenheitsbewältigung?

Die Vernichtung von 3,5 Millionen Christen im letzten Jahrzehnt osmanischer Herrschaft – vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg – bildet das tabuisierte Gründungsverbrechen der Republik Türkei.

Die Republik rehabilitierte auch jene, die 1919/20 von osmanischen Sondergerichtshöfen wegen ihrer Verbrechen an Armeniern zum Tode verurteilt wurden.

Beitrag melden
xt600 03.09.2010, 13:55
231. konstruktivster Beitrag

Zitat von Satiro
Der Ästhetik zuliebe wäre es wohl überlegenswert, wenn auch Angie in der Öffentlichkeit statt ihrer Wustspellen- artigen Hosenanzügen so etwas wie eine Burka tragen würde.
Das ist der konstruktivste Beitrag in dieser Diskussion auf Rotweinstammtischniveau.

Beitrag melden
GunB 03.09.2010, 13:55
232. Unglaublich undemokratisch!

Für unsere Politiker bedeutet erfolgreiche Integrationspolitik, dem deutschen Bürger diese als erfolgreich in den Kopf zu stempeln, so lange, bis er daran glaubt, ungeachtet der Realität!
Ein Beweis dafür, für wie naiv und blöd uns unsere Gewählten halten!
Für Frau Merkel gilt also das Eröffnen von Geschäften durch Migranten, der Schulbesuch derer Kinder und ein wenig deutsche Sprache als "integriert" - so, so!
Komisch nur, dass man vor Monaten noch überall, auch und u.a. im SPON, lesen konnte, dass der Großteil der Jungendkriminalität von Kindern mit Migrationshintergrund ausgeht. Als Gründe oft die verfehlte Integration angegeben wurde, u.a. auch deshalb, weil deren Eltern kaum oder gar kein Deutsch sprächen?! Alles auf einmal kein Thema mehr, weil Sarrazin die Wahrheit offen rausknallt? Ist das Demokratie, wo nur die halbe Wahrheit gesagt werden darf?

Lebe in einer Gemeinde mit mehreren tausend Gastarbeitern, überwiegen Türken. Das Zusammenleben funktioniert nebeneinander. Es gibt Solche und Solche, die, die sich wirklich anpassen, finden viele deutsche Freunde, die Anderen leben für sich in ihrer selbst gewählten Isolation.
Und die, die anpassungbereit sind, werden oft von den eigenen Landsleuten gemieden, sogar ausgestoßen.

Wenn Übergriffe auf Deutsche stattfinden, steht der Islamlistenbund NIE auf, erscheint in den Medien, um die eigenen Landsleute auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen, umgekehrt ist das Geschrei groß. Und unsere Politiker machen dann ganz schnell mit.
Ich bin für Integration und jeder Migrant sollte seine Chance bekommen, aber derzeit sind wir davon weit entfernt.
Die Wahrheit tut manchmal weh, und Sarrazin mag Manches überspitzt haben, im Kern hat er aber recht! Und ihn dafür zu entlassen zeigt, wie undemokratisch unser Land, besonders der eigenen Bevölkerung gegenüber, wirklich ist.

DAS ist wirklich beschämend.

P.S.: Im Ausland erschienen schon viele Bücher mit Thesen, bei den Deutschen sei der Rassismus in den Genen vorhanden. Ich habe weder dort noch hierzulande so viel Aufregung um einzelne Meinungen vernommen, wie es derzeit hier passiert. Es zeigt, wie weit unser Land noch immer von der Normalität entfernt ist und noch immer einseitig verklemmt mit dem Thema umgeht.

Beitrag melden
mr_supersonic 03.09.2010, 13:55
233. Was?

Zitat von der M
Und auf dem ersten Foto stehen sie, die Kopftuchmädchen. Die ihre Kopfbedeckung tragen, weil es die "Ehre" und die "Religion" es so vorsieht. Wenn so das Besipiel für funktionierende Integration aussieht, dann ist das hoffentlich endlich mal ein Schlag ins Gesicht für die ganzen Multikultis.
Was zum Geier stört Sie am Kopftuch? Ich denke jede Frau mit Kopftuch ist bei weitem mehr integriert in die pluralistische Gesellschaft Deutschlands als die Typen mit oder ohne sichtbare Glatze und der entsprechenden rechten Gesinnung.
Was bei der ganzen Integrationsdebatte vergessen wird, ist, dass offensichtlich nichtmal Leute wie Sarrazin integriert sind in diese Gesellschaft.
Wieso haben Leute immernoch Angst vor orientalisch aussehenden Menschen?

Beitrag melden
nesmo 03.09.2010, 13:56
234. Die Türken

die Moslems, die Migranten sollten wir als Begriff mal einfach weglassen und nicht pauschalisieren, dann erübrigt sich schon 30 % der Diskussion. Hier geht es um eine Gruppe von Einwanderern und deren Nachkommen türkisch/arabischer Abstammung, die nicht integriert sind, überwiegend staatlich alimentiert werde, die deutsche Sprache schlecht sprechen und offenbar sogar unstrittig als soziales Problem angesehen werden.
1. Problem: Ist diese Gruppe so groß oder wird sie so groß, dass wir sie nicht einfach weiter als Problemgruppe wie andere Problemgruppen hinnehmen können/müssen? Da gibt es offenbar, auch zum Wachstum der Gruppe, sehr unterschiedliche Auffassungen.
2. Problem: Wer ist Schuld an dem Zustand, die sich abschottende/bildungsverweigernde/fundamentalistische Gruppe oder der deutsche Staat, der nicht genug hilft? Auch sehr strittig.
3. Problem: Was sollte man künftig tun? Siehe 2..
Ich finde, die Diskussion sollte sich mehr auf die wirklich strittigen Fragen konzentrieren und diese möglicht objektiv und wissenschaftlich bewerten. Dies wollte Sarrazin wohl tun, aber es ging ihm dabei manchmal der satirische Gaul durch.

Beitrag melden
cluster_van_boost 03.09.2010, 13:57
235. Die Sache mit den Überschriften nervt mich auch mittlerweile

Zitat von TC Matic
Ich muß in meinem (eigenen) Land meine Identität nicht zur Disposition stellen, weil es sonst Probleme mit den Zugewanderten geben könnte, die der Meinung sind, daß ihre Identität Vorrang vor der Indentität derer hat, die bereits vor ihnen hier waren..
Ich habe selten in so tiefe sozio-psyschologisch traumatisierte Abgründe hineinsehen dürfen. Danke!

Solange die Bundeswehr nicht türkisch ist, besteht doch gar kein Grund zur Sorge...

Beitrag melden
Wanker 03.09.2010, 13:57
236. Das eigentliche Problem

ist doch das Islam nicht kompatibel ist mit unseren Demokratischen Werten und die Scharia moechte ich nicht in Europa sehen.

Wenn in Rom dann wie die Roemer, soviel zum Thema Integration

Beitrag melden
janontour 03.09.2010, 13:58
237. die Mehrheit der muslimischen Migranten ist ebenfalls gut integriert!

Zitat von redwed09
Die Mehrzahl der Ausländer hat sich zweifellos gut integriert. Das trifft aber nicht auf die Migranten aus muslimischen Ländern zu. Hier wird immer noch eine Abgrenzung zu allen Ungläubigen betrieben, der reiner Rassismus ist. Und wenn es nicht anders geht, wird Gewalt angewendet. Siehe Ehrenmorde, Zwangsheiraten usw.
aber auch das ist doch Unsinn! Das glaubt auch nur eine Mindheit der "Migranten aus muslimischen Ländern". Z.B. die türkischen Muslime sind doch oft Aleviten, die sind wie bei uns die meisten Christen: Klar glauben die an Gott/Allah, aber nicht mit der Vehemenz, dass alle anderen unwürdige Ungläubige sind! Ich kenne mindestens 20 Türken in Deutschland, die gläubig sind, aber in keinstem Falle so extrem und dass Sie muslimischen Migranten vorwerfen generell zu Ehrenmorden und Zwangsheiraten zu tendieren kann ich nur wiederholen: Tendieren alle kathoplischen Prister dazu, Päderasten zu sein? Sollen wir vielleicht den Priesterberuf verbieten? Nein, einige wenige Ausnahmefälle gebieten hier doch nicht die Regel!

Ich kanns nur wiederholen: Es gibt Probleme in der Integration, aber das Ausmaß des Problems wird (durch Leute wie Sie) total übertrieben und führt dadruch zu Fremdenhaß gegenüber der Mehrheit der Migranten. Und das ist hochgradig unfair gegenüber den gut integrierten Ausländern inkl. Moslems!

Beitrag melden
Fritz Motzki 03.09.2010, 13:58
238. Wen meinen Sie?

Zitat von sprechweise
Tja wenn zwei das selbe sagen ist es noch lange nicht das gleiche. Beide sagen auf ihre Art, Migranten müssen mehr für ihre Integration tun. Wird jetzt Frau Merkel auch entlassen? Die Politik und die Medien sind nicht ehrlich und nachvollziehbar. Das ist totalitär und undemokratisch Wieso werden die Sorgen der deutschen "Urbevölkerung" ignoriert und unterdrückt. Gelten denn nur die Sorgen und Wünschen der muslimischen Migranten?
Die mit dem roten Bart (hatte ich in jungen Jahren), oder die Schimanskis, Itzigs, oder Sorben?

Beitrag melden
leptis 03.09.2010, 13:59
239. Migrationsdebatte

Sind wir schon wieder so weit! Regierungskritiker und Autoren werden gehetzt und entlassen. Die moslemischen Migranten haben es weit gebracht in Deutschland, und der Steuerzahler hat das auch alles noch finanziert.
Ich war immer stolz darauf in einem freien demokratischen Land aufwachsen zu dürfen, und hatte diese Hoffnung auch für meine Nachkommen! Ich habe Frau Merkel 2 mal gewählt, und jetzt wird das höchste Gut das wir haben, die Freiheit und Demokratie von ihr leichtfertig verraten. Ich erkenne keine Partei mehr in unserem Land die man vertrauensvoll wählen kann.
Was kommt als Nächstes, die Zensur und Gleichschaltung der Medien?

Beitrag melden
Seite 24 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!