Forum: Politik
Migrations-Debatte: Merkel nimmt in Deutschland lebende Türken in Schutz

Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.

Seite 33 von 86
redwed09 03.09.2010, 14:37
320. Perfide Verdrehung

Zitat von mr_supersonic
Was zum Geier stört Sie am Kopftuch? Ich denke jede Frau mit Kopftuch ist bei weitem mehr integriert in die pluralistische Gesellschaft Deutschlands als die Typen mit oder ohne sichtbare Glatze und der entsprechenden rechten Gesinnung. Was bei der ganzen Integrationsdebatte vergessen wird, ist, dass offensichtlich nichtmal Leute wie Sarrazin integriert sind in diese Gesellschaft. Wieso haben Leute immernoch Angst vor orientalisch aussehenden Menschen?
Die Leute haben keine Angst vor orientalisch aussehenden Menschen, sondern vor einem Islam, der Andersgläubige verachtet, der Frauen zwingt sich dem Mann zu unterwerfen, der versucht, seine Einflussnahme auch mit brutalem Terror durchzusetzen und der unserem demokratisch pluralistisches Staatssystem grundlegend ablehnend gegenübersteht.
Das Kopftuch als Zeichen der Integration darzustellen ist schon eine perfide Verdrehung der Tatsachen. Dieses Kopftuch ist eines der Symbole der Unterdrückung der Frau, ob das Tragen nun freiwillig oder wie wohl häufiger mit Zwang durchgesetzt wird.
erfolgt

Beitrag melden
Sintra 03.09.2010, 14:44
321. Damit sind Sie nicht allein

Zitat von tschort
Manchmal verstehe ich unsere Bundeskanzlerin nicht.
Wenn das nicht satirisch gemeint war, haben Sie noch einen langen Erkenntnisweg vor sich!

Beitrag melden
demo68 03.09.2010, 14:44
322. So führt man keine Migrationsdebatte

Solange die Union einen neuen NPD-Verbotsantrag alehnt, sollte die Kanzlerin ihre Wortwahl wählen und Sarrazin´s Integrations-Thesen nicht in die rechtsextreme Ecke stellen. Ist nicht nur heuchlerisch, sondern klingt schlicht danach, in den Umfragen zu punkten. Einer ernsthaften Debatte geht sie ohnehin aus dem Wege: da müsste sie ja Stellung beziehen.

Der BP Wulff sieht seine Schwerpunkte in der Integration und wünscht sich eine bunte Gesellschaft. Das schafft man aber nicht damit, dass man eine kritische Stimme, ob sie einem gefällt oder nicht, einfach ausschließt, ohne zu seinem Hauptthema Stellung zu beziehen. Herr Wulff auch sie bleiben unglaubwürdig.

Die Bundesbank hat die einmalige Gelegenheit vertan, ihre Unabhängigkeit zu beweisen. Sie hat sich dem politischen Druck seitens Wulff, Trichet u.a. gebeugt.

Beitrag melden
idealist100 03.09.2010, 14:45
323. Hallo kanzlerdarstellerin

Gespräch mit der türkischen Zeitung aber auch für verstärkte Integrationsbemühungen ein. Bestehende Probleme dabei sollten offen diskutiert werden. Integration erfordere Anstrengungen des Staates, der Gesellschaft, aber auch der Einwanderer selbst, sagte die Kanzlerin.

Werde ihre Anregung befolgen:
Mein Frau wird ab sofort 5 m hinter mir herdackeln und die Pakete schleppen.
Werde mich morgens um 10 Uhr zum Schwätzchen mit Gleichgesinnten zusammensetzen und die Staatknete verjubeln.
Wenn mir nochmals ihr Vize WW mit römischer Dekadenz kommt, werde ich seine Absetzung fordern.
Des Weiteren erwarte ich mehr Anstrengungen der Steuerzahler sprich Gesellschaft damit mein Dasein besser Allimentiert wird.
Meinem Nachwuchs werde ich ein schönes Leben, ohne das lästige Geld verdienen, vorleben.

Nochmals vielen Dank für ihre Anweisungen. Werde sie befolgen.

Beitrag melden
TC Matic 03.09.2010, 14:45
324. ...

Zitat von MBA
Wetten, dass als eine konservative Partei?
Als was?
Als religiöse oder als politische Vereinigung ?

Beitrag melden
tunnelblick 03.09.2010, 14:45
325. Nicht zu fassen!

Zitat von sysop
Die Kanzlerin setzt Zeichen. In einem Interview mit der Zeitung "Hürriyet" würdigt sie die Leistungen der in Deutschland lebenden Türken, die Thesen von Thilo Sarrazin nennt sie "absurd". Integration fordere aber verstärkte Anstrengungen von Migranten, Gesellschaft und Staat.
Schöner wäre es, sich mal schützend vor die deutschen Kinder und Jugendlichen zu stellen, welche von Muslimen in der Schule gemobbt, beleidigt und drangsaliert werden. Darüber habe ich von den Politikern noch *nie* etwas gehört.

Beitrag melden
janontour 03.09.2010, 14:46
326. Einzelbeispiel und Korrelationen

Zitat von BratSchnitte
Sie wollen mal was Absurdes erfahren? Kein Problem. Als 2006 die Lehrer der Rütli-Schule die Schließung dieser Schule wegen der nicht mehr beherrschbaren Gewalt, die sich gegen die Lehrer.....
klar, toll. Einzelbeispiel. Klasse. In Hessen hat gestern jemand seine Tochter erschossen. Alle Hessen sind Mörder.
Ich kenn übrigens einen Rütli Schüler. Der ist Deutscher. Da gibts auch ne Deutschengang. Die Korrelation Einkommen (der Eltern in diesem Falle) ist größer als die Migrant zu sein oder nicht.

Beitrag melden
oldrag 03.09.2010, 14:49
327. Was nicht alles möglich ist

Zitat von Phiology
sie haben leider den sinn der aussage sarazzins nicht verstanden. es wurde erwähnt, dass die intelligenz (oder die veranlagung dazu) zu 50%-80% erblich ist, nicht aber von welcher qualität diese intelligenz ist. selbst wenn die intelligenz zu 80% erblich ist, könnte theoretisch ja auch mindere intelligenz vererbt werden.
Oder auch gar keine.

Beitrag melden
willi_wichtig 03.09.2010, 14:49
328.

Zitat von der M
Und auf dem ersten Foto stehen sie, die Kopftuchmädchen. Die ihre Kopfbedeckung tragen, weil es die "Ehre" und die "Religion" es so vorsieht. Wenn so das Besipiel für funktionierende Integration aussieht, dann ist das hoffentlich endlich mal ein Schlag ins Gesicht für die ganzen Multikultis.
Ein sehr intelligenter Beitrag. Geprägt von hervorragender deutscher Rechtschreibung und Grammatik und extremem geistigen Tiefgang.
Leute wie Sie haben auch nicht das geringste Begriffen.
Ihre "Ehre" und "Religion" gebietet womöglich, überall Kreuze aufzubammeln. Nur mal damit auch sie es begreifen: Die können soviel von ihrer Kultur und Religion behalten wie sie wollen. Mit Multikulti, wie sie es zu nennen pflegen, gibt es kein Problem. Sie sollen die deutsche Sprache und die deutschen Gesetze achten und einhalten. Nicht mehr und nicht weniger. Sie können sich also 10 Kopftücher um den Kopf wickeln. Verboten ist das nicht.
Zugegeben haben einige Immigranten Probleme damit, deutsche Gesetze einzuhalten. Diese müssen dann dazu gezwungen werden. Aber was hier von sich geben ist, vermutlich, weit unter dem intellektuellen Niveau der "Kopftuchmädchen".

Beitrag melden
TC Matic 03.09.2010, 14:49
329. ...

Zitat von CAJ
Ach Sie meinen nur die lesen das Blatt, die Deutschen türkischer Herkunft nicht ?
Lesen Sie doch auch den Beitrag, auf den ich antwortete und nicht nur meine Antwort !

Beitrag melden
Seite 33 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!