Forum: Politik
Mike Pence und die Ukraineaffäre: Präsident auf Abruf
Mandel Ngan/AFP

Bisher überstand er alle Skandale seines Chefs schadlos: US-Vizepräsident Mike Pence hofft, Donald Trump zu beerben. Die Whistleblower-Affäre macht ihm nun womöglich einen Strich durch die Rechnung.

Seite 7 von 16
shardan 12.10.2019, 22:41
60. So what?

Dann geht Pence mit unter. Der Mann ist kein Deut besser als Trump, nur deutlich intelligenter (Bei dem Vergleich sagt das auch nicht viel). Allerdings würde ich es ihm von Herzen können, den Augiasstall des DT aufräumen zu müssen: Der nächste Präsident der USA hat einen besch....enen Job. Trump hinterlässt, egal ob jetzt oder in ein paar Jahren, ein zutiefst gespaltenes Land, das politisch nicht mehr viele Freunde hat. Die Kurden, gern als Mitkämpfer gegen den IS gesehen, werden wissen, was Trumps "Freundschaft" bedeutet. Das müssen unsere hiesigen Transatlantiker und ihre "transatlantische Freundschaft" erst noch lernen... bitter wirds.

Beitrag melden
marcus.w 12.10.2019, 22:41
61.

Zitat von draco2007
Einen Verfassungsbrecher durchkommen zu lassen ist noch viel weniger Zucker. Sollte es hieb- und stichfeste Beweise für einen Verfassungsbruch von Trump geben und die Republikaner lassen ihm das durchgehen werden sie auf Jahrzehnte als Verfassungsbrecher-Partei gelten...
Sie haben das nicht ganz richtig verstanden. Was ich damit sagen will: Der Senat steht wie eine Mauer hinter Trump. Es ist schlicht egal, ob er Verfassungsbruch begeht - die momentane Abwehrstrategie ist, "das ist lediglich, was die Demokraten sagen - und die wollen ihm aus rein parteilichen Gründen Schaden. ". Wenn man diesen Duktus nur lang genug wiederholt, reicht das aus, um dem Durchschnittamerikaner eine regelrechte Gehirnwäsche zu verpassen. Siehe Mueller-Report. In einer normalen Demokratie währe nach einem derartigen Untersuchungsbericht Schicht im Schacht für das gesamte Kabinett angesagt. Hier schreit kein Schwein danach, nur weil der Mueller sich nicht zum Richter aufschwingt, sondern sagt, das sollten der Kongress und die Gerichte entscheiden. Daraus wurde im öffentlichen Duktus, dass es nicht Strafbares oder Verwerfliches gegeben hätte - was schlicht nicht der Realität entspricht und auch so nicht im Report steht.
Es ist traurig, aber leider wahr: Du kannst das Spiel nur gewinnen, wenn du mitspielst. Und dabei ist es egal, ob es ein Spiel ist.

Beitrag melden
fred_m 12.10.2019, 22:45
62. Dokumentation bitte nachliefern

Zitat von HerrMichaelJ.
Und das sind keine Verschwörungstheorien sondern ist offiziel dokumentiert.
Warum haben Sie die Verweise auf diesen "offiziellen Dokumentationen" denn nicht gleich mitgeliefert ?

Ich bin sicher, dass viele andere Foristen die genauso gerne wie ich mal anschauen würden.

Beitrag melden
muratt 12.10.2019, 22:54
63. Überschrift

Das Jahr 2020 wird ein Wendepunkt der Menschheitsgeschichte.
Die neue Weltordnung wird angeführt von China aus dem Osten.
So wird von Asien über Afrika ein digitales KI-System aufgebaut.
Aus dem Westen wird die USA, angeführt wahrscheinlich vom fundamental Evangelikalen Pence,das neue Machtzentrum im Nahen Osten endgültig errichten.
Welche Stufe der neuen Zeit auch bevorsteht,es wird nichts wie vorher.
Alles wird radikaler,die Ethik und Werte werden aufgelöst,Lebensart und Moral der Menschen gravierend verändert.
Alles negativ?
Ja es gibt auch gute Aspekte:
Das Leben wird komfortabler
Toll!!!
Die Mehrheit wird es begrüßen,da des anderen Leid den modernen Einzelgänger nicht interessiert.
OneWorld wird eine wunderbar phantastische Welt.
Das ist die eigentlich die bittere Wahrheit
Aber schauen wir uns doch weiter das Puppentheater an,denn so ist es am einfachsten.

Beitrag melden
lrtnick 13.10.2019, 23:27
64. Wo bleibt Scenario #4?

Viertens, Trump übersteht das impeachment verfahren UND wird wiedergewählt. Wäre zwar das worst-case Scenario UND ein Armutszeugnis für die US-Amerikanische Demokratie ABER nicht gänzlich auszuschließen...

Beitrag melden
Garak 13.10.2019, 23:31
65. Hätte, Hätte Fahrradkette!

Zitat von draco2007
Einen Verfassungsbrecher durchkommen zu lassen ist noch viel weniger Zucker. Sollte es hieb- und stichfeste Beweise für einen Verfassungsbruch von Trump geben und die Republikaner lassen ihm das durchgehen werden sie auf Jahrzehnte als Verfassungsbrecher-Partei gelten...
Die Konditionalsätze vieler Trump Gegner sind echt traurig.

Ok sie mögen ihn nicht, er ist laut, rüpelhaft, beleidigend etc.pp.

Ist ihnen und all den Karrierepolitikern schon einmal in den Sinn gekommen das dies einen großen Teil seines Erfolges ausmacht?

Die aalglatten Politiker die dem Wähler alles versprechen und am Ende selten liefern haben einen Donald Trump doch erst ermöglicht.

Ich glaube nicht wirklich an ein erfolgreiches Impeachment. Die Demokraten trauen sich ja noch nichteinmal über die Untersuchung abstimmen zu lassen (was sowohl bei Nixon als auch Clinton passierte).

Und selbst wenn die Demokraten um Pelosi, Schiff und Nadler ein Impeachment in den Senat bringen, die Beweise werden den republikanischen Senatoren nicht reichen und Donald Trump bleibt Präsident zumindest bis zur Wahl 2020.

Beitrag melden
kajoter 13.10.2019, 23:48
66. Trump ...

... hat in seiner unermesslichen Skrupellosigkeit bereits zarte Andeutungen gemacht, dass er Pece und Giuliani opfern würde, falls er in Bedrägnis käme - und in die gerät er immer stärker. Weitere Whistleblower haben sich angekündigt, die ehemalige Botschafterin in der Ukraine hat sich über ein Verbot des Außenministeriums hinweggesetzt und vor dem Untersuchungsausschuss des Kongress ausgesagt. Neben den gerade eingeleiteten staatsanwaltlichen Untersuchungen gegen Giuliani und der Veraftung zweier Partner von ihm gewinnt die gesamte Affäre immer klarere Konturen. Und als Trump nach Details gefragt wurde, entgegnete er den Journalisten, dass er dazu nichts sagen könne, wohl aber Pence, denn der hätte mit den Ukrainern gesprochen. In einem zweiten Fall Giuliani verwies er mit einem ähnlichen Wortlaut auf Giuliani. Das erinnert fatal an Michael Cohen.

Die gesamte Geschichte sieht danach aus, dass Trump sowohl Schmutz gegen Biden konstruieren wollte, wie aber auch gleichzeitig finanzielle Vorteile für sich oder seine Wahlkampfkasse erzielen wollte. Der dabei betriebene Aufwand war immens, indem er Giuliani, Pompeo, Pence und vor allem Barr zu diversen Treffen nach Europa fliegen ließ. Zudem wurde die Botschafterin in der Ukraine entlassen und ausgetauscht, weil sie diese Aktionen offenkundig nicht unterstützen wollte.
Es scheint so, als hätte Trump mit den oben genannten Personen sein Dream Team zusammengestellt, denn bslang blocken sie ihn noch erfolgreich vor allen Vorwürfen ab. Das wird sich aber dann ändern, wenn der erste vor Gericht erscheinen wird. Das Schicksal von Michael Cohen wird ihm dann sicherlich eine Mahnung sein.

Angesichts all der Geschehnisse der letzten Tage wirken die Durchhalteparolen der Trump-Anhänger wie ein schlechter Witz. Der Begriff Realsatire trifft es schon nicht mehr in all der Absurdität.

Beitrag melden
DorianH 13.10.2019, 23:48
67.

Zitat von np.mueller
Pence hat absolut durchgeknallte Ansichten, wie auch Trump. Intellektuell dürfte er Trump deutlich übertreffen, was natürlich keine Kunst ist. Das macht ihn aber noch gefährlicher als Trump.
Genau.
Deshalb ist der einzig gangbare Weg, die Wahlen abzuwarten.
Dann ist man alle beide auf einen Schlag los.

Beitrag melden
Luscinia007 13.10.2019, 23:49
68.

Zitat von RalfHenrichs
Logisch. Aber die Reps kennen ja den Automatismus. Daher nochmal: die Republikaner werden niemals sowohl Trump als auch Pence impeachen, so dass dann dieser Automatismus ausgelöst wird. Wer nur ein wenig von dem Hass in der US-Politik weiß, dem ist das klar. Diese Annahme ist so was von lächerlich. Das ist in etwa so, als würde man annehmen, dass in Thüringen DIE LINKE Bernd Höcke zum MP wählen würde (theoretisch je nach Wahlergebnis möglich, aber natürlich praktisch absolut auszuschließen).
Zugegeben, ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass beide abgesetzt werden. Trump ist möglich - und richtig. Bei Pence müssten schon größere Brocken auftauchen, dass sich die Bevölkerung (!) für ein Impeachement ausspricht, so dass die republikanischen Senatoren um ihre Wiederwahl fürchten müssten, wenn sie Pence weiterhin die Stange halten. Denn letztlich ist es die public opinion in den Wahlkreisen, die entscheidet, ob ein republikanischer Senator für oder gegen ein Impeachment stimmt ;)
Allerdings gehe ich dann davon aus, dass, wenn Trump noch vor der 2020 Wahl abgesetzt wird und Pence nachrückt, und Pence dann 2020 antritt (die Wahl ist in 13 Monaten!), dass Pence zum einen durch sein Komplizentum so beschädigt ist und zum andern durch seine reaktionäre Haltung so unbeliebt ist, dass er nicht mehr gewählt wird. Nur mit der evangelikalen Basis als Rückhalt kann Pence nicht gewinnen.

Beitrag melden
MiBo 13.10.2019, 23:54
69. Danke für diesen nüchternen Kommentar..

Zitat von Benjowi
Nachdem die Republikaner Herrn Trump niemals fallen lassen werden, ist das ganze Spiel um das Impeachment von vornherein Makulatur. Am Ende geht es kaum noch um die Sache, sondern um die politische Macht. Und bei seinen Anhängern machen ihn solche Skandale nur noch beliebter. Alles was gegen das verhasste Washingtoner Establishment geht, das in deren Augen seit Unzeiten nur die eigenen Taschen füllt und unverbindliche Reden schwingt, findet den Beifall dieser Glaubensgemeinschaft der Trumpjünger. Und insofern ist kein Skandal zu dämlich, um Herrn Trump sogar noch in seiner Rolle zu stärken. Inssofern wird Herr Pence wohl weiter in seiner Rolle kreisen.
Das Problem in Europa, und vor allem in Deutschland ist, dass "die Masse" schlicht nachplappert, was sie aus den lokalen Medien glaubt verstanden zu haben. Die Masse der Medien hier aber beschreibt "die Dinge und Abläufe" so wie sie es gerne hätten.., und haben dazu offensichtlich noch grottenschlechtes Personal vor Ort in den USA... - oder die berichten, was man gerne hört....
Trump wird in die zweite Periode gehen, falls nicht noch wirklich etwas sehr ausserordentliches passiert. Die Kräfteverhältnisse sind so... - und davon gehen selbst Blätter wie die NYT und die WashPost schlicht aus.., obwohl dort Trump wirklich gehasst wird. Nur, der Einfluss der West- und Ostküsteneliten ist hier am Anschlag.

Beitrag melden
Seite 7 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!