Forum: Politik
Milieu-Studie: Deutsche schieben Öko-Frust

Öko ist nur für Reiche - und Umwelt steht für die Enttäuschung, dass man eh nichts bewegen kann: Das ist das Fazit einer Studie, für die Bürger aller Schichten nach ihrer Einstellung zum Umweltschutz befragt wurden. Nicht wenigen ist es sogar hochnotpeinlich, beim "Bio"-Einkauf ertappt zu werden.

Seite 3 von 9
Erik Mattutat 13.07.2009, 16:07
20. Käse

Zitat von Steff-for
Brunnenvergifter ... Käseimitat
Nur zur Information: Nicht deutlich gekennzeichneter Analogkäse ist Betrug. Gesundheitsschädlich ist er nicht unbedingt. Wenn der Hausarzt einem mehr pflanzliche statt tierische Fette empfiehlt, kann er sogar der Käse der Wahl sein.

Beitrag melden
Gaztelupe 13.07.2009, 16:10
21. Bio

Zitat von sysop
Öko ist nur für Reiche - und Umwelt steht für die Enttäuschung, dass man eh nichts bewegen kann: Das ist das Fazit einer Studie, für die Bürger aller Schichten nach ihrer Einstellung zum Umweltschutz befragt wurden. Nicht wenigen ist es sogar hochnotpeinlich, beim "Bio"-Einkauf ertappt zu werden.
Ein bißchen viel »Bio« enthält der Artikel auch für mich. Und man kann sich überhaupt noch nicht sicher sein, ob Bioprodukte tatsächlich einen validen Spiegel gesellschaftlicher Werte darstellen, oder bloß Teil eines Trends sind. Und so etwas ist seiner Natur nach endlich.

Beitrag melden
Bernd Kuck 13.07.2009, 16:16
22. +

Zitat von rkoerber
In meiner Nähe hat vor Kurzem ein Bio-Markt aufgemacht. Ich war erstaunt über die Auswahl, die gute Qualität und... dem Preis! Der ist nur geringfügig teurer als bei einem herkömmlichen Mittelklasse-Supermarkt. Teilweise ist Obst, Gemüse und Fleisch sogar billiger als im konventionellen Fachhandel. Mittlerweile kaufe ich fast ausschließlich dort ein. Ich durfte dort neulich beobachten, wie ein Paar vor dem Kühlregal stand, die Joghurtgläser inspizierte und die Zutatenliste studierte. Sie suchten tatsächlich nach einem Haken, der ihr Vorurteil bestätigen sollte, dass Bio doch nur Abzocke ist. Leider fand sich dieser Haken anscheinend nicht. Das Glas war keine Schummelpackung, es waren echte Früchte drin statt Aromen, und auch kein Industriezucker. Und so suchten sie immer noch , als ich schon längst an der Kasse stand. Ich finde es erstaunlich, dass manche Menschen selbst den billigsten Dreck beim Discounter kaufen (und essen!), aber sich ausgerechnet bei Bio-Produkten auf einmal als kritische Verbraucher gerieren.
Mich wunderts immer wieder wo plötzlich diese ganzen Bio-Produkte herkommen. In unserem Gebiet wurden jahrelang die Böden mit Kunstdünger verseucht, die Äcker zur Agrarwüste gemacht - wie von Geisterhänden ist nun alles BIO, wie schön.

Beitrag melden
metbaer 13.07.2009, 16:17
23. Man man man

Zitat von sysop
Öko ist nur für Reiche - und Umwelt steht für die Enttäuschung, dass man eh nichts bewegen kann: Das ist das Fazit einer Studie, für die Bürger aller Schichten nach ihrer Einstellung zum Umweltschutz befragt wurden. Nicht wenigen ist es sogar hochnotpeinlich, beim "Bio"-Einkauf ertappt zu werden.
Sommerloch ick hör dir trapsen!
Meine Güte, man kann sich aber auch über jeden Mist beschweren. Nur in Deutschland... nur in Deutschland...

Beitrag melden
ohei2 13.07.2009, 16:20
24. Das war alles schon mal besser

Ich schiebe seit einiger Zeit auch Öko-Frust. Irgendwie war Öko schon mal im Leben angekommen, so Ende der 90'ger Jahre zu Zeiten der rot-grünen Koalition.

Ich meine das ganz praktisch. Ich habe heute richtig Probleme z.B. Küchenpapier aus Recyclingpapier zu bekommen. Das scheint wie verschwunden zu sein. Das war alles schon mal besser, da hatte man bei vielen Produkten die Auswahl ob Öko oder nicht und oft war Öko sinnvoll wie zum Beispiel bei Küchenpapier.

Es gibt ja eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder das (politische) Interesse hat nachgelassen oder der Markt gibt es nicht her und ich wage letzteres zu bezweifeln.

Beitrag melden
Karel74 13.07.2009, 16:20
25. Bio ist besser

Zitat von Fritz II
Auch Bio - wie fast jedes Lebensmittel - ist u.a. durch Zuchtwahl genetisch verändert ... diese Anti-Gen-Kampagne ist lächerlich ... jedes Bier was wir trinken basiert auf genmanipulierten Hefepilzen ... regt auch (fast) keinen auf ... Prost!
Bio ist nicht nur die Züchtung von Pflanzen. Bio heißt zumindest in Teilen ein besserer Umgang mit den Böden, sparsamerer Umgang mit Düngemitteln, etwas strengere Kontrollen der Produkte und zumindest bei demeter und Naturland ein dem Rhythmus der Natur und des Kosmos angepasstes Wirtschaften.

Und jeder Versuch, dahin zu kommen ist unterstützenswert.
Warum unterziehen sich große Verbrecherkonzerne wie Nestlé oder Monsanto nicht diesen Regeln? Weil sie dann von ihrem Dreckszeug weniger verkaufen würden. Aber fairerweise muss man auch bei Bio sagen: Augen auf beim Eierkauf. Ne "Bio"-Tomate aus spanischen Gewächshäusern, wo nebenan die Pestizide gespritzt werden das es knallt, hat mit Bio im eigentlichen Sinne auch nicht viel zu tun.

Beitrag melden
Schelm-77 13.07.2009, 16:23
26. Zeitintensiv

Zitat von Crytash
Hier wird nicht Stimmung gegen Bio gemacht. Es ist ein reiner Spiegel der Gesellschaft, der zeigt wie die Menschen in Deutschland mit diesen Produkten umgehen. Das hier gerade die älteste der Generationen sich so löblich verhält, kann doch nur beschämend für alle anderen sein. Ob nun die links grüne Elite oder die neue Unterschicht, sie alle reden viel und handeln zu wenig, die anderen handeln aber reden darüber kaum... warum auch - sie halten sich daran. Die Frage nach der Richtigkeit der Studie kann ich als Laie nicht beantworten, doch warum sollte sie falsch sein?
Das gerade die ältere Generatuion sich vorbildlich verhält kann auch mit der reichlich vorhandenen Freizeit zusammenhängen.
Wer sich in allen Punkten umweltgerecht verhalten möchte, seine Bio Ware vom persönlich bekannten Landwirt bezieht und frisch zubereitet, kann keiner gereglten Arbeit mehr nachgehen.
Dazu ist das Leben zu komplex geworden, die Anforderung an den Arbeitnehmer zu hoch und der Tag mit 24 Stunden zu kurz.

Beitrag melden
Askan 13.07.2009, 16:25
27. Weiter mit dem Umweltwahn!

Zitat von Rainer Eichberg
. Es muß auch mal Schluß sein mit dem Umweltschutz-Wahn. Auf diesem Level, auf dem wir leben, lebt es sich sehr gut. Und die Umwelt ist ganz okay. Mehr muß nicht sein.
Das sollte man mal die Umwelt fragen.

Beitrag melden
idealist100 13.07.2009, 16:25
28. Kurz und knapp

Zitat von sysop
Öko ist nur für Reiche - und Umwelt steht für die Enttäuschung, dass man eh nichts bewegen kann: Das ist das Fazit einer Studie, für die Bürger aller Schichten nach ihrer Einstellung zum Umweltschutz befragt wurden. Nicht wenigen ist es sogar hochnotpeinlich, beim "Bio"-Einkauf ertappt zu werden.
Nach mir die Sinnflut; ENDE AUS vorbei; Der ganze Bio, Mülltrennung, Grüner Punkt, Ökostrom und sonst noch für ein Quatsch ist reiner Abzockkapitalismus. Da wird Angst geschürt um die Bürger ab zu kassieren. Eiszeiten, Hitzeperioden aussterben ganzer Kulturen und Lebewesen gab es schon immer. Warum soll der Dino Mensch länger auf diesem Planeten bleiben dürfen, wie die Dinosaurier. Lasst die Polkappen abschmelzen, das Metan aus der Sibierischen Taiga in die Atmosphäre und schon wandelt sich der Planet wieder zum Einzeller in den Meeren.

Beitrag melden
kdshp 13.07.2009, 16:26
29. aw

Deutsche schieben Öko-Frust

Besonders in der bürgerlichen Mitte - Menschen mit mittleren Einkommen, mittlerer Bildung, überwiegend im mittleren Alter - finden sich auffällig viele Beispiele, dass man es als hochnotpeinlich empfindet,
(aus dem artikel)

Hallo,

also das paßt ja irgendwie nicht so recht zusammen. Weil logischer weise die "bürgerliche" unterschicht und "bürgerliche" oberschicht dann NICHT besonders peinlich berührt ist beim kauf von bio produkten ! Also warum dann "Deutsche schieben Öko-Frust" ? Diese mitte besteht ja mal gerade noch aus 5, 8, 10% !?

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!