Forum: Politik
Militär in Alarmbereitschaft: Türkei verlangt von Terroristen sofortige Freilassung a
REUTERS

Islamisten im Nordirak haben achtzig Türken entführt, darunter einen Konsul. Die Regierung Erdogan fordert die Terroristen zur Freilassung der Geiseln auf, noch setzt sie auf Diplomatie. Doch das Militär ist in Alarmbereitschaft.

Seite 3 von 5
irrenderstreiter 12.06.2014, 12:25
20.

Zitat von surferone
Aussagen wie: Nur Russland hätte keine Waffen geliefert oder gut das Putin sein Vetorecht genutzt hat usw.!!!! Wollen wir dochmal Festhalten das es ganz am Anfang als der "Aufstand" gegen Diktator Assad begann es dort natürlich auch einige wenige Islamisten gab deren Zahl jedoch in keinem Verhältnis stand zu den Menschen die Freiheit wollten! Durch das sture wegschauen des Westens über Jahre hinweg und die ach so friedvollen Absichten Putins ist die Situation jetzt so, das jihadisten aus aller Welt sich dort versammelt haben und die Situation so verfahren ist inzwischen, dass selbst ein Militärisches Eingreifen von wem auch immer, keine Lösung mehr bringen kann!
Eine krude Logik, zudem durch die Realitäten im Irak und Lybien praktisch widerlegt.
Die Islamisten sind vor allem deswegen auf dem Vormarsch, weil die ihnen entgegenwirkenden Kräfte geschwächt wurden.
Ein militärisches Eingreifen des Westens - auf das Sie wahrscheinlich anspielen - hätte den Prozess nur beschleunigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 12.06.2014, 12:27
21.

Ich hoffe nur, dass Erdogan die Geschehnisse nicht als Vorwand nutzt um z.B. in Syrien einzumarschieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 12.06.2014, 12:38
22. Je geringer der Durchblick, je größer das Mundwerk

Zitat von sysiphus-neu
Die Türkei unter Erdogan erntet jetzt, was sie selbst gesät hat. Auf türkischem Boden haben die unterschiedlichen Islamistengruppen ihre Ausbildungs- und Rückzugscamps. Von der Türkei aus greifen die Kopfabschneider unter den Augen der türkischen Behörden kurdische und armenische Dörfer auf der syrischen Seite an. Über die Türkei verlaufen die wichtigsten Nachschublinien für die in Nordsyrien operierenden Terroristen. Und jetzt heult Erdogan rum, weil der tollwütige Hund auch die Hand beißt, die ihn füttert? Genau das hat Assad vorausgesagt - und er hat Recht behalten. Wenn den türkischen Geiseln etwas passiert, dann trägt ihe eigene Regierung eine erhebliche Mitschuld.
Nur weil Sie bei den diversen syrischen Oppositionsgruppen und den diversen syrischen und internationalen Radikalislamisten und Djihadisten, die sich dort tummeln und sich auch untereinander immer mal wieder im Krieg befinden, schon lange nicht mehr durchsteigen, müssen Sie nicht gleich unterstellen, dass es den türkischen Sicherheitsexperten genauso geht wie Ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittaccount 12.06.2014, 12:49
23.

Zitat von Kalle Bond
Die ISIS muss gestoppt werden, ehe es zu einer Katastrophe kommt.
Wieso wollen Sie die syrischen Freiheitskämpfer stoppen? Das werden deren saudiamerikanischen Geldgeber aber garnicht gern sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martinaalanya 12.06.2014, 12:59
24. warum schmeisst man alles durcheinander?

Hier gehts um den Irak, nicht um Syrien. Und ich finde es beschämend, wieviel Schadenfreude und Genugtuung immer dann herrscht, wenn es darum geht, dass türkische Menschen in der Region in Gefahr sind.... man stelle sich vor, deutsche LKW-Fahrer (KEIN MILITÄR, wohlgemerkt) und deutsches Konsulatspersonal würde mal eben entführt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebmass 12.06.2014, 13:14
25. optional

die geiseln sind alle frei ,keine sorge leute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laurel Wreath 12.06.2014, 13:27
26.

Zitat von Kalle Bond
In der Türkei und in den USA klingeln garantiert schon seit einiger Zeit die Alarmglocken
Nö, das sind die Kassen der Rüstungsindustrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulsmecker 12.06.2014, 13:29
27. @23

die USA unterstützen ISIS? Bitte einen seriösen Nachweis für diese steile These (aber nicht aus den "freien" Medien von einem der dort tätigen Expertendarsteller)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiebitte??? 12.06.2014, 13:39
28. Ja...

Und was verlangen die "Terroristen" jetzt genau??

Schade das die Briten mitgesprochen hatten. Wollte schon ein Witz reißen, ob die da jetzt Bomben aus Drohnen fallen lassen.

Jaja...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-n-a-f-u 12.06.2014, 13:39
29.

Zitat von surferone
Durch das sture wegschauen des Westens über Jahre hinweg und die ach so friedvollen Absichten Putins ist die Situation jetzt so, das jihadisten aus aller Welt sich dort versammelt haben und die Situation so verfahren ist inzwischen, dass selbst ein Militärisches Eingreifen von wem auch immer, keine Lösung mehr bringen kann!
Das ist ein nette Theorie! Die lässt sich am Beispiel Libyen sehr leicht widerlegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5