Forum: Politik
Militäraktion in Syrien: Türkischer Panzereinsatz erzürnt Assad-Regime
DPA

In der Nacht sind türkische Truppen auf syrisches Gebiet vorgedrungen, um vom IS umzingelte Soldaten zu befreien. Das Assad-Regime spricht von einer "ungeheuerlichen Aggression", auch die Nato ist verärgert.

Seite 5 von 15
Lea S. 22.02.2015, 18:06
40.

Zitat von timohillermann
Die Syrier bekommen die IS nicht in den Griff und regen sich dann über die Türken auf, die ihre EIGENEN Landsleute eretten. Also sehts mit nach, aber irgendwie komme ich da nicht mehr mit... Auf ganzer Linie versagen aber über die anderen aufregen. Recht einfach.
Warum wohl nicht? Seit 2 Jahren werden in Jordanien Rebellen gegen Assad jeglicher Art durch die CIA ausgebildet. In israelischen Gefängnissen werden ISIS Kämpfer gesundgepflegt.

Beitrag melden
Thomas Ernst 22.02.2015, 18:12
41. Gratulation, Türkei

Gut, daß Ihr Eure Soldaten da rausgeholt habt. Egal was Syrien oder NATO meckern - seit wann sind die eigentlich Befürworter der IS?

Beitrag melden
hornberg 22.02.2015, 18:12
42. Für Possen ..

..dieser Art stehen deutsche Soldaten in der Türkei?
Die abgebliche Bedrohung der Türkei durch Assad hat nicht stattgefunden.
Wir sind absolut mit den falschen Leuten befreundet; das Spiel von Erdogan & Co ist durchschaut, aber unsere Politiker machen die Augen zu, weil der große Bruder es so will!

Beitrag melden
ththt 22.02.2015, 18:15
43.

Die Türkei hat nicht das Recht, sich einfach ein Stück Land zu nehmen und es zu besetzen. Sie sollten lieber mal den Kampf gegen IS aufnehmen, aber nein, lieber unterstützen sie diese irren Halsabschneider.

Beitrag melden
Pandora0611 22.02.2015, 18:17
44. Türkische Soldaten fallen in Syrien ein

Sie "befreiten" 40 türkische Soldaten vor einem Mausoleum. Es bestand die Gefahr, dass sie von den "Freiheitsaktivisten" des IS angegriffen würden.

IS und andere Extremistengruppen lehnen die Verehrung von Gräbern als Götzendienst ab.

Aber ansonsten hält sich die Türkei im Kampf gegen den IS vornehm zurück. Deren "Kämpfer" werden sogar in türkischen Kliniken auf Kosten der Steuerzahler behandelt.

Das syrische Außenministerium verurteilt den türkischen Militäreinsatz in der Nähe der Stadt Kobane als „Aggression gegen syrisches Gebiet“.

Beitrag melden
dbbkmorg 22.02.2015, 18:17
45.

Zitat von bazingabazinga
"Angst vor Racheakten im eigenen Land" ist einer von vielen Gründen warum die Türkei so handelt wie sie handelt. Die kluge Idee der Türken einer durch die UN gesicherten Zone in Nordsyrien wurde wegen der mit Assad kooperierenden syrischen Kurden und Assad verworfen. Den guten türkischen Vorschlag den IS mit Bodentruppen zu bekämpfen wurde von den USA abgelehnt. Assad ist nicht mehr Herr im eigenen Land. Mit seinem Kampf gegen die eigene Bevölkerung, die auch ein Grund für den Zulauf zum IS ist hat Assad jede Unterstützung verspielt. Kazim ist bekanntermaßen ein AKP-Hasser. Die Nato hat sich dort in diesem Fall nicht einzumischen - und schon gar nicht dem Natopartner Türkei in den Rücken fallen (falls das überhaupt der Fall war - Kazims unterschlägt oft wichtige Fakten)
Und sie wissen, wo diese "gesicherte Zone" in den türkischen Köpfen geplant war? Ja genau! Auf kurdischem Gebiet!
Was war also in Wahrheit geplant? Um Kurden daran zu hindern, sich selbst zu regieren... Kurden hätten diese türkische "Pufferzone" auf eigenem Gebiet nie zugelassen und deshalb ist es auch nicht zustande gekommen.

Beitrag melden
ClausWunderlich 22.02.2015, 18:17
46.

Ein Diktator ist (mal wieder) verärgert und der "Westen" kuscht mal wieder.

Beitrag melden
Sonia 22.02.2015, 18:18
47. Bin ich schon gaga oder

gab es keine Proteste der NATO als der NATO-Partner USA mit einer drastischen Lüge samt Armee im Urak einfiel, das Land platt machte u wegen dieses võlkerrechtswidrigen Krieges heute Chaos im Irak, Syrien, Lybien ist mit IS? Türken haben ihre Jungs rausgeholt ....Assad wird sich beruhigen, entschuldigen sollte sich die Türkei, dann ist gut. So eine Aktion kann man leider nicht vorher ankündigen.

Beitrag melden
mottasvizzera 22.02.2015, 18:19
48. Ich vermute mal ...

Zitat von arrache-coeur
"Während die Befreiung der Soldaten aus der Exklave nachvollziehbar scheint, sorgt die Besetzung eines neuen Gebietes auf syrischem Territorium für Befremden. Davutoglu erklärte jedoch, das Gebiet sei schon vorher als Alternative vorgesehen gewesen." - Die türkische Seite gab die Exklave auf, und verwirkte damit das Anrecht darauf. Einfach ein anderes Stück Land in Syrien zu besetzen, hat rechtlich keinerlei Bestand. Tja, nun müssen die Gebeine wohl in der Türkei bleiben.
Erdogan will damit aufzeigen, dass sein osmanisches Reich die Grenzen der Türkei sprengt - beim 1. osmanischen Reich war das jedenfalls so.
Aber Gegenfrage: Warum regt sich Assad wegen dieser Evakuation so auf - die türkischen Bewacher gibt es doch schon seit Jahrzehnten - jetzt sind sie einfach abgezogen...
Jetzt hoffen wir einfach, dass Assad sich unter Kontrolle hält und womöglich nicht noch ein NATO-Bündnisfall daraus wird.

Beitrag melden
adal_ 22.02.2015, 18:21
49. Lesen bildet: Die Türkei annektiert nix, im Gegenteil sie räumt das Feld

Zitat von ekel-alfred
Landraub ist zur Zeit "in". Putin hat´s vorgemacht und die Türkei in klein kopiert.
Ihnen ist ein kleines Detail entgangen: Die Türkei hat ihre Exklave, auf die sie übrigens seit 1920 einen völkerrechtlich verbrieften Anspruch hat, nicht etwa eingenommen, sondern im Gegenteil geräumt.

Sie will künftigen Konflikten um die Exklave, egal von welcher Seite er ausgeht, aus dem Weg gehen.

Beitrag melden
Seite 5 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!