Forum: Politik
Militäreinsatz gegen Syrien: Obama will den Alleingang wagen
AFP

Das britische Parlament hat sich dem Syrien-Kriegskurs von Premier Cameron verweigert. US-Präsident Obama sitzt in der Klemme: Für einen Militärschlag findet er keine Verbündeten. Also plant er jetzt den Alleingang und legte dem Kongress dazu "zweifelsfreie" Beweise gegen das Assad-Regime vor.

Seite 1 von 24
Europa! 30.08.2013, 07:45
1. Obama entlarvt

Zitat von sysop
Das britische Parlament hat sich dem Syrien-Kriegskurs von Premier Cameron verweigert. US-Präsident Obama sitzt in der Klemme: Für einen Militärschlag findet er keine Verbündeten. Also plant er jetzt den Alleingang und legte dem Kongress dazu "zweifelsfreie" Beweise gegen das Assad-Regime vor.
Die Rollenverteilung hat nicht geklappt. Nachdem Cameron vom Parlament gestoppt worden ist, kann sich Obama nicht länger "drängen" lassen. Es wird erkennbar, dass er und seine Militärs selbst die Kriegstreiber sind. Er sollte dem Willen des amerikanischen Volkes entsprechen und sich ganz schnell hinter seine "rote Linie" zurückziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LebensKunst 30.08.2013, 07:45
2. Auf geht's Mutti!

Zitat von sysop
Das britische Parlament hat sich dem Syrien-Kriegskurs von Premier Cameron verweigert. US-Präsident Obama sitzt in der Klemme: Für einen Militärschlag findet er keine Verbündeten. Also plant er jetzt den Alleingang und legte dem Kongress dazu "zweifelsfreie" Beweise gegen das Assad-Regime vor.
Nachdem es um Obama sehr einsam wird, wäre es die Gelegenheit ein
paar Streicheleinheiten von den Bellizisten und der Waffenindustrie zu erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uwe S. 30.08.2013, 07:47
3. Obama...

...hat sich seeeehr zu seinem Nachteil entwickelt.
Statt Krieg zu führen und zu töten, sollte Syrien mit einem 100 %-igem Waffen- und Treibstoff Embargo niedergerungen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphaela45 30.08.2013, 07:48
4. Das ist

wirklich ungeheuerlich: Um nicht als "unglaubwürdig" dazustehen, riskiert ein Friedensnobelpreisträger, daß die ganze Erde unbewohnbar wird?!? Machohaftes Kindergartengehabe könnte zum Auslöser für die Vernichtung der Lebensgrundlage ALLER Menschen werden. - WIE abgrundtief unreif, dumm und kindisch ist so ein Verhalten?!? Und welche "Glaubwürdigkeit" könnte ein Präsident, der die Dauer-Lügen seiner Geheimdienste vertritt, ÜBERHAUPT noch? Der Folter, Dronenmorde, Menschenversuche, Totalüberwachung und wirtschaftlich motivierte Angriffskriege als "freiheitlich-demokratische Werte" zu verkaufen versucht?!? - Mr. Obama: Ther´s NOTHING left to loose concerning your credibility! So think about: RESPONSIBILITY!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 30.08.2013, 08:01
5. Obama läßt die Katze aus dem Sack

Zitat von sysop
Das britische Parlament hat sich dem Syrien-Kriegskurs von Premier Cameron verweigert. US-Präsident Obama sitzt in der Klemme: Für einen Militärschlag findet er keine Verbündeten. Also plant er jetzt den Alleingang und legte dem Kongress dazu "zweifelsfreie" Beweise gegen das Assad-Regime vor.
Beim angedrohten Militäreinsatz in Syrien geht es um die Wahrung amerikanischer Interessen in Syrien und nicht um den Willen des syrischen Volkes.
Der Giftgasangriff sollte nur als Vehycle zum Militäreinsatz dienen.
Kriminalisten fragen immer zunächst, wer hatte das größte Interesse an der Tat und wer hatte den größten Nutzen davon.
Auch beim Giftgasanschlag sollte man derartige Fragen nicht systematisch unterdrücken.
Denn dann wird man den Kriegsentwicklern nicht gerecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbuHaifa 30.08.2013, 08:04
6.

Barak Obama ist auf dem Weg sich einen herausragenden Platz in der Geschichte zu sichern - der erste Friedensnobelpreisträger der gegen den Willen der Welt auf eigene Faust einen Angriffskrieg anzettelt. Als Obama sein Amt antrat, galt er als großer Hoffnungsträger, nun wird er zur größten Enttäuschung.

Nur 25 Prozent der Amerikaner befürwortet einen Angriff auf Syrien, in Deutschland sind es 30 Prozent. Das britische Parlament hält die "Beweise" für Assads Schuld offenbar ebenfalls für unzureichend, genauso wie viele, viele andere. Gestern befragte ein Reporter von CNN in Damaskus normale Menschen auf der Straße. Niemand befürwortete den Angriff. "Wir leben jeden Tag mit dem Krieg, wir werden auch die Raketen der Amerikaner überstehen. Danach geht es weiter mit dem Kampf gegen die Terroristen", war der Tenor. Ich denke, dass ein Militärschlag Baschar al-Asad Position im eigenen Land und auch bei der Bevölkerung in der arabischen Welt erheblich stärken wird.

Der US-Präsident hat sich selbst in die Zwickmühle gebracht. Doch anstatt umzudenken, riskiert er lieber den Weltfrieden. Es ist ja wohl klar: Ein Alleingang der USA ist noch viel gefährlicher für den Nahen Osten als der Angriff einer "Allianz der Willigen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calypso2012 30.08.2013, 08:06
7. Immer noch nicht genug?

Gab es nicht schon genug Fehleinschätzungen der USA? Wie kann es sein, dass die selbsternannte Großmacht aus den eigenen Fehlern nicht lernt? Hier mal ein wirklich interessanter Artikel warum ein Eingreifen und das Aufoktroyieren von Regierungssystemen zum Scheitern verurteilt ist: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/gespraech-mit-dem-syrischen-dichter-adonis-syrien-ist-von-innen-und-aussen-umzingelt-12550579.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry362 30.08.2013, 08:07
8. Operation "Sender Gleiwitz" lässt grüßen

Wenn man einen Kriegsgrund braucht, findet man meistens auch einen. Oder man erfindet eben einen. - Wie die Sache mit dem "Rape of Belgium" in Großbritannien 1914 oder eben der "Überfall auf den Sender Gleiwitz".

Der amerikanische "War against terrorists" beißt sich jetzt in den Schwanz, und die USA, England und Frankreich sind jetzt die Verbündeten der islamischen Terroristen in Syrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friemel2000 30.08.2013, 08:09
9. Lieber Gott

Und was passiert, wenn nicht klar nachgewiesen kann, wer da Giftgas eingesetzt hat?
Egal....Assad hat immer Schuld?
Und wenn es die Rebellen waren? Werden dann die Rebellen bombardiert?
Und wenn es die CIA war? Bombardieren die Amis sich selber?
Beweise....Wie sehen glaubwürdige Beweise aus?
Egal....es ist immer Assad der Schuldige? Wenn ich nur an die Menschen denke, die durch Angriffe der Amis sterben müssen. Lieber Gott, wenn es dich gibt...verhindere es bitte oder nehme die armen Seelen die deswegen Sterben müssen bei dir auf. Bestrafe die Mörder. Wir sollten auf die Straße gehen und die Verantwortlichen an den Haaren aus den Häusern holen, damit der Krieg dort unten bald ein Ende hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24