Forum: Politik
Militäreinsatz in Libyen: Nato soll Flugverbotszone kontrollieren

Die USA, Großbritannien und Frankreich haben sich offenbar im Libyen-Streit geeinigt: Die Nato soll bei dem Miltäreinsatz nun doch eine Führungsrolle übernehmen und die Flugverbotszone kontrollieren. Es ist ein Rückschlag für Nicolas Sarkozy, der den Einfluss der Allianz begrenzen wollte.

Seite 1 von 6
lupodo 23.03.2011, 11:03
1. Sarkozy hat recht

Zitat von sysop
Die USA, Großbritannien und Frankreich haben sich offenbar im Libyen-Streit geeinigt: Die Nato soll bei dem Miltäreinsatz nun doch eine Führungsrolle übernehmen und die Flugverbotszone kontrollieren. Es ist ein Rückschlag für Nicolas Sarkozy, der den Einfluss der Allianz begrenzen wollte.
zum ersten Mal in dieser Krise muss ich Präsident Sarkozy recht geben. Kein Land, welches Mitglied des Verteidigungsbündnisses NATO ist, wurde angegriffen. Also NATO da raushalten. Die Kriegswilligen sollen weitermachen oder besser noch aufhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iosono3 23.03.2011, 11:07
2. sorry

ich habe so einiges zu libyen geschrieben und eigentlich bin ich gegen den einsatz deutschlands gegen gaddafi-aber nach einigen links von forenteilnehmern hier und der sendung maischberger gestern, bin ich der meinung das es richtig ist was franzosen ,engländer und die amis tun.

mir selbst sind einige einträge peinlich und ich lass das mal in zukunft vom schreibtisch aus meine meinung zu libyen zu verbreiten.

gibt's eigentlich in deutschland auch ne demo gegen die haltung unserer regierung?sollte al-jazzera nicht auch bilder mitbekommen aus deutschland das ein grosser teil der deutschen die westliche allianz unterstützt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 23.03.2011, 11:16
3. Ignorieren ...

Zitat von iosono3
ich habe so einiges zu libyen geschrieben und eigentlich bin ich gegen den einsatz deutschlands gegen gaddafi-aber nach einigen links von forenteilnehmern hier und der sendung maischberger gestern, bin ich der meinung das es richtig ist was franzosen ,engländer und die amis tun. mir selbst sind einige einträge peinlich und ich lass das mal in zukunft vom schreibtisch aus meine meinung zu libyen zu verbreiten. gibt's eigentlich in deutschland auch ne demo gegen die haltung unserer regierung?sollte al-jazzera nicht auch bilder mitbekommen aus deutschland das ein grosser teil der deutschen die westliche allianz unterstützt?
Aha ... mehrere absolut gleiche Artikel unter verschiedenen Namen in unterschiedlichen Threads gepostet. Sowas nennt man Spam. Und Antworten auf Nachfragen zum seltsamen Artikel gibts wohl auch nicht. Einfach ingnorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 23.03.2011, 11:24
4.

Zitat von lupodo
zum ersten Mal in dieser Krise muss ich Präsident Sarkozy recht geben. Kein Land, welches Mitglied des Verteidigungsbündnisses NATO ist, wurde angegriffen. Also NATO da raushalten. Die Kriegswilligen sollen weitermachen oder besser noch aufhören.
Es ist ja auch nicht der Bündnisfall ausgerufen worden.

Im Übrigen, auch bei ISAF wurde der NATO zwei Jahre nach Beginn von ISAF das milit. Kommando von der UN übertragen.

Die Resolution 1973 lässt auch die Übernahme des Einsatzes durch Organisation zu. Es hätte auch die EU das Kommando übernehmen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunman 23.03.2011, 11:27
5. Wie süß!

"Die Nato will vor der libyschen Küste ein Waffenembargo gegen Tripolis durchsetzen. Die Operation, auf die sich die Nato-Staaten am Dienstag geeinigt hatten, soll am Mittwoch starten. Dafür werden zwei routinemäßig im Mittelmeer operierende Nato-Schiffsverbände abgestellt, die jeweils aus zwei Fregatten, sechs Minensuchern und einem Versorger bestehen"

Wie süß! Weiß man bei der NATO eigentlich, wie lang Libyens Grenzen sind? Auf Waffenschmuggel vom Mittelmeer her , ist man dort sicher nicht angewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dicks 23.03.2011, 11:28
6. Außenpolitischer Albtraum

@iosono3: Deine Meinung zu Libyen teile ich auch. Es war ein politischer Albtraum sich als demokratisches Land der Stimme zu enthalten. Hallo, wir sind doch nicht Russland oder China?

Westerwelle hat es wohl nicht verstanden (kann er überhaupt Englisch?). Eine Zustimmung zu der Resolution hätte nicht automatisch eine militärische Unterstützung bedeutet.

Laut Online-Umfragen gibt es in der Bevölkerung ca. 60% Zustimmung. Westerwelle hat wohl falsch gewettet und wird dafür bei den anstehenden Wahlen abgestraft.

Wie ist es möglich sich so politisch zu blamieren? Jetzt steht Deutschland alleine da, um mal von unserem Image in den arabischen Ländern mal ganz zu schwiegen. Was ein Albtraum.

Eine Großdemo gegen die enthaltene Stimme Deutschlands fände ich sehr gut - dann sieht die Welt dass das eine reine politische Entscheidung war.

Wer organisiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 23.03.2011, 11:31
7. Wieso NATO?

[QUOTE=sysop;7465273]

Die USA, Großbritannien und Frankreich haben sich offenbar im Libyen-Streit geeinigt: Die Nato soll bei dem Miltäreinsatz nun doch eine Führungsrolle übernehmen und die Flugverbotszone kontrollieren. Es ist ein Rückschlag für Nicolas Sarkozy, der den Einfluss der Allianz begrenzen wollte. [QUOTE]

Was zum Teufel hat die Nordatlantische Verteidigungs-Allianz in diesem Konflikt zu suchen? Sie wurde schon fuer den Afghanistan-Einsatz missbraucht. (mit einem genoetigten Un-Beschluss untermauert)
Seit wann koennen die USA, England und Frankreich (die bis vor kurzem nichts mit der NATO zu tun haben wollten)darueber befinden, ob, oder nicht, die NATO die Finger ins Spiel steckt?
Wenn das so ist, dann Deutschland auch raus aus der NATO, die wohl als Weltpolizei umgewidmet werden soll....

Ich warte nur noch auf den NATO-Fall IRAN....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupodo 23.03.2011, 11:37
8. Information

Zitat von iosono3
ich habe so einiges zu libyen geschrieben und eigentlich bin ich gegen den einsatz deutschlands gegen gaddafi-aber nach einigen links von forenteilnehmern hier und der sendung maischberger gestern, bin ich der meinung das es richtig ist was franzosen ,engländer und die amis tun. mir selbst sind einige einträge peinlich und ich lass das mal in zukunft vom schreibtisch aus meine meinung zu libyen zu verbreiten. gibt's eigentlich in deutschland auch ne demo gegen die haltung unserer regierung?sollte al-jazzera nicht auch bilder mitbekommen aus deutschland das ein grosser teil der deutschen die westliche allianz unterstützt?
Ich unterstütze weiter die Position der Regierung.Fast alles was uns über die Medien mitgeteilt wird ist nicht verifizierbar. In einem Bürgerkrieg hat Deutschland und die NATO nichts zu suchen (ausser bei massivem Völkermord wie Ruanda wo keiner eingriff), ausserdem müsste die Staatengemeinschaft an so vielen Orten im Einsatz sein...Wir schaffen es ja nach 10 Jahren nicht mal aus Afganistan und Irak abzuziehen. Das Gadaffi nun kein Demokrat ist wissen wir seit 40 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzer Schmetterling 23.03.2011, 11:39
9. Schön und gut,

Zitat von sysop
Die USA, Großbritannien und Frankreich haben sich offenbar im Libyen-Streit geeinigt: Die Nato soll bei dem Miltäreinsatz nun doch eine Führungsrolle übernehmen und die Flugverbotszone kontrollieren. Es ist ein Rückschlag für Nicolas Sarkozy, der den Einfluss der Allianz begrenzen wollte.
aber wer kümmert sich denn nun mal um den ebenfalls geforderten Waffenstillstand? Oder sind die Kriegziele noch nicht erreicht? Oder muss Gadaffi erst getötet werden?

Und die Lady mit dem Haifischlächeln verkündete nun, dass Gadaffi ins Exil will. Das hat sie von jemanden gehört, der es auch von jemanden gehört hat.

Und wir? Fahren jetzt zwar aus dem Mittelmeer nach Hause, wenn aber die libyische Luftabwehr einen Jet der NATO abschiesst oder eines der zahlreichen Kriegsschiffe mit einem libyschen Fischerboot kollidiert, dann haben wir den Bündnisfall und sitzen doch mit im Boot.

Und - lieber, lieber SPON, hört bitte auf das Wort "Flugverbotszone" zu nutzen. Es ist irreführend und nur ein kleiner Teil der UN-Resolution. Eure letzten Artikel über die "demokratisch legitimierten Rebellen", die sich gegenseitig nicht grün sind zeigen doch, dass man auch unabhängig berichten kann - und dies ein deutliches Unterscheidungsmerkmal zu anderen Medien in unserem Lande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6