Forum: Politik
Militäroperation im Jemen: Arabische Liga plant gemeinsame Streitmacht
REUTERS

Die arabische Liga zieht Konsequenzen aus dem Konflikt im Jemen - und plant eine gemeinsame militärische Eingreiftruppe. Im Kampf gegen die Rebellen zerstörte die Allianz den Flughafen von Sanaa.

Seite 1 von 6
erasmus89 29.03.2015, 11:33
1. Es ist bezeichnend

wie der SPIEGEL im Bezug auf diese Terror/Diktatoren-Allianz so wertfrei berichten kann. Selten lese ich so wertfreie Artikel auf dieser Seite. Der Kameltreiber aus Saudi Arabien lässt Menschen wie am Fließband köpfen und zu Tode auspeitschen und zahlt Terroristen ihr Gehalt. Der General in Ägyoten hat an einem Tag 1000 Demonstranten niedergemäht und terrorisiert nun die Demokraten in Kairo usw. Arme parteiische Presse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iasi 29.03.2015, 11:34
2. Arabische Liga = Liga absolutistischer Staaten

Irgendwann kommt einer der Führer der Huthis auf die Idee, sich als arabischer Napoleon zu bezeichnen ... und was kann man ihm dann entgegnen?
Der Westen versucht mal wieder zu Stabiliseren und Veränderungen zu vermeiden - und übersieht dabei die tieferen Gründe der Umstürze und Unruhen. Eine sehr schlechte Politik.
Denn gerade die Arabische Liga und die Staatsführungen dieser Allianz sind doch Teil des Problems.
Radikalisierung ist die Folge von ausbleibenden und verhinderten Verbesserungen für große Bevölkerungteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanhe 29.03.2015, 11:37
3. Prioritäten der Araber

Man anhand der im Artikel dargestellten militärischen Pläne und Erklärungen schön und exemplarisch erkennen, wo die wahren Absichten und Prioritäten der sunnitischen arabischen Staaten liegen: Nicht bei der Bekämpfung der (sunnitischen) Terrororganisation IS, sondern bei der Bekämpfung von Schiiten. Das sollte westlichen Ländern sehr zu denken geben und einmal mehr klar machen, dass die arabischen Staaten nicht wirklich nachdrücklich gewillt sind, das Problem IS zu beseitigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 29.03.2015, 11:38
4. Allianz gegen Demokratie

Die Truppen dürfte dann überall da eingesetzt werden, wo es den Scheichs gerade paßt, nämlich den Protest des eigenen Volkes zu unterdrücken. Nur nicht da, wo es bitter nötig wäre - Kampf gegen IS. Und alles mit deutschen Waffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lea S. 29.03.2015, 11:43
5.

Zitat von iasi
Irgendwann kommt einer der Führer der Huthis auf die Idee, sich als arabischer Napoleon zu bezeichnen ... und was kann man ihm dann entgegnen? Der Westen versucht mal wieder zu Stabiliseren und Veränderungen zu vermeiden - und übersieht dabei die tieferen Gründe der Umstürze und Unruhen. Eine sehr schlechte Politik. Denn gerade die Arabische Liga und die Staatsführungen dieser Allianz sind doch Teil des Problems. Radikalisierung ist die Folge von ausbleibenden und verhinderten Verbesserungen für große Bevölkerungteile.
Käme sich irgendein Anführer als Napoleon vor, so wäre das behandlungswürdig durch einen Arzt.
Bis dahin aber, sollten wir doch bedenken dass es sich auch bei den Houthis um die berechtigten Interessen von Jemenitern handelt, die an der Politik ihres Landes teilnehmen wollen.

Dieses abfällige " kommen sich die Houthis vor wie...." welches man in den Medien liest, ist unerträglich. So als würde Deutschland eine Regierung der Katholiken alleine einführen und die anderen kämen sich vor..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 29.03.2015, 11:45
6. Tolle Anregung.

Die Europäische Union benötigt mal dringend eine gemeinsame Verteidigungsarmee.
Eine gemeinsame Streitmacht der Arabischen Liga bedeutet baldigen Krieg mit Iran. Religionisten gegen Religionisten nicht mehr auf der Ebene von Terroristengruppen sondern auf multinationaler Ebene. Sozusagen der 30jährige Krieg der islamischen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisherman 2 29.03.2015, 11:46
7. Glaubenskrieg

Mich wundert's, dass die Arabische Liga nicht mit derselben Energie gegen den IS vorgeht. Meine einzige Erklärung ist, dass die Huthi Rebellen Schiiten sind und die IS Kämpfer Sunnitisch sind und die Saudis mehrheitlich auch Sunnitischen Glaubens sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliiiiwero 29.03.2015, 11:47
8.

ob man nun beim kuss bei der IS geköpft wird, oder in saudia arabien gesteinig wird. tot ist tot. der arabischen liga gehts bloss um die eigenen finanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisherman 2 29.03.2015, 11:51
9. Glaubenskrieg

Mich wundert's, dass die Arabische Liga nicht mit derselben Energie gegen den IS vorgeht. Meine einzige Erklärung ist, dass die Huthi Rebellen Schiiten sind und die IS Kämpfer Sunnitisch sind und die Saudis mehrheitlich auch Sunnitischen Glaubens sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6