Forum: Politik
Militäroperation im Jemen: Arabische Liga plant gemeinsame Streitmacht
REUTERS

Die arabische Liga zieht Konsequenzen aus dem Konflikt im Jemen - und plant eine gemeinsame militärische Eingreiftruppe. Im Kampf gegen die Rebellen zerstörte die Allianz den Flughafen von Sanaa.

Seite 5 von 6
darthmax 29.03.2015, 14:13
40. Völkerrecht

wieso ist es ok, wenn es hier mit Füssen getreten wird.
Da wird ein Land überfallen, Städte zerbombt , mit welcher Begründung ?

Es geht doch in Wirklichkeit um einen Religionskrieg, ein Fundi gegen den anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TBF 29.03.2015, 14:15
41.

Na dann schauen wir doch mal wie lange es dauert, bis die FSA offizielles Mitglied dieser Armee wird und über Jordanien die arabische Armee in Syrien einrückt, um "den IS zu bekämpfen". husthusthust

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Doc 29.03.2015, 14:21
42. Stellvertreterkrieg

Das ist nicht nur ein Krieg zwischen Iran und Saudi-Arabien, zwischen Schia und Sunni. Es ist auch ein Stellvertreterkrieg der zukünftigen Hauptstaaten des Schanghaier Kooperationsrats gegen die NATO - der Iran steht nur "offensichtlich" hinter den Houthis. Hinter dem Iran stehen Russland, Indien und China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eiffe 29.03.2015, 14:22
43.

Zitat von Palmstroem
Die IS(IS) ist die Reaktion der radikalen Sunniten in Syrien und im Irak auf die Unterdrückung durch die Schiiten. Wer die Konflikte lösen will, darf nicht nur Saudi-Arabien im Blick haben, sondern muss auch die Expansionsbestrebungen des Iran stoppen, zumal die Schiiten nur 20% der Muslime ausmachen.
Die jetzige "Unterdrückung" der Sunniten im Irak ist nur eine Reaktion auf die jahrzehntelange Unterdrückung der mehrheitlich schiitischen Bevölkerung des Iraks durch Saddams Sunniten. Soviel zur "Legitimation" des IS.

Im Übrigen sollten Sie mal die Zahl sunnitischer mit der Zahl schiitischer Selbstmordattentäter vergleichen. Da kommen Sie auf ein Verhältnis von etwa 1000:1. Soviel zu den friedliebenden Sunniten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TBF 29.03.2015, 14:25
44.

Zitat von kernbohrer
... nur sollte man dazu wissen, dass vorher die Schiiten brachial von den Sunniten (Saddam) unterdrückt wurden. Maliki hat es versäumt, den Sunniten die Hand zu reichen. "Nur 20% Schiiten" ist zwar global gesehen richtig, nicht jedoch in der Region, um die es geht. Es gibt in Saudi Arabien eine große Minderheit an Schiiten, um die 25% rum (sie werden unterdrückt) Bahrain ist überwiegend schiitisch, in Katar und den VAE gibt es eine große Anzahl von Schiiten (alleine in Dubai sollen es mehr als 400.000 sein). Die siedeln also alle rum um den Persischen, oder wie man hier sagt, um den Arabischen Golf. Diese Schiiten sehen im Iran ihre Schutzmacht. Wenn man also nur die Region einschl. dem Iran nimmt, dürfte der Bevölkerungsanteil an Schiiten deutlich über 50% sein.
Der Schlüssel zum gesamtkonflikt ist, wo die Schiiten leben.
Dummerweise leben die saudischen Schiiten auf einem Großteil des Ölfördergebiets Dhawar. Dem größten verbliebenen Ölfelds Saudi-Arabiens- und der ganzen Welt. Im Jemen leben nahezu gleich viele Shiiten wie Suniten und ihr Siedlungsgebiet reicht ebenfalls tief bis nach Saudi-Arabien herein.
Deswegen ist was gerade passiert so gefährlich. Wir steuern sehenden Auges in einen Religionskrieg herein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 29.03.2015, 15:10
45.

Zitat von erasmus89
wie der SPIEGEL im Bezug auf diese Terror/Diktatoren-Allianz so wertfrei berichten kann. Selten lese ich so wertfreie Artikel auf dieser Seite. Der Kameltreiber aus Saudi Arabien lässt Menschen wie am Fließband köpfen und zu Tode auspeitschen und zahlt Terroristen ihr Gehalt. Der General in Ägyoten hat an einem Tag 1000 Demonstranten niedergemäht und terrorisiert nun die Demokraten in Kairo usw. Arme parteiische Presse.
Was will man da auch werten? Im Jemen findet jetzt ein Stellvertreterkrieg zwischen Saudi-Arabien und dem Iran statt. Ich kann für keine Seite irgendwelche Sympathien finden. Der Iran richtet übrigens genauso gerne und barbarisch Leute hin wie Saudi-Arabien und beide Länder unterstützen Terrorgruppen wenn es ihren Zwecken dient.
Beide Seiten sind Teil eines Jahrhunderte alten innerislamischen Konfliktes und beiden Seiten sind Menschenrechte im westlichen Sinne völlig egal - das ist übrigens einer der wenigen Punkte wo die sich einig sind.

Wir können uns über das was jetzt im Jemen passiert zwar aufregen, aber ändern können wir daran exakt gar nichts. Bleibt nur zu hoffen, dass der Konflikt nicht weiter eskaliert. Der Jemen grenzt an einen der wichtigsten Handelswege der Welt und nachdem das Horn von Afrika schon im Chaos versunken ist, jetzt auch noch der Jemen - das könnte ein Problem werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duiveldoder 29.03.2015, 15:22
46. Irgendwie

scheint mir die ganze Welt von Russland über Araber bis Chinesen schaffen es innerhalb von wenigen Tagen hunderttausenden Kampftruppen zusammenzukriegen.

Die 28 Staaten Europas schaffen es in 6 Monate 5000 Soldaten zusammenzubringen welche in der Lage sind exakt 0,0 Millisekunde die nationalistische und faschistische Truppen des Putlers aufzuhalten.

Eine großartige Leistung, für ein Kontinent welches den zweitgrößten Wehretat dieser Welt hat!

284 Mrd gibt die EU in 2013 aus. Das vierte Reich gab in 2013 knapp 87Mrd aus.
Aber das vierte Reich stürmt mal eben in Tschetchenien rein und rottet hunderttausende Frauen und Kinder aus, stürmt mal eben in Georgien ein als wären die schon Monate vorher vorbereitet gewesen, stürmt mal eben der Krim als wäre es kein Problem für das vierte Reich nur nur 1 Flugzeug mit Niederländern auszurotten sondern braucht das vierte Reich vielleicht höchstens 10 Sekunden um 17 Million Niederländer auszurotten und marschiert noch mal eben in den Osten der Ukraine ein wo auf ukrainische Seiten eine Armee über 100.000 Mann steht.

Und die gesamte EU mit deren 284Mrd? Die schafft in 6 Monate Zeit 5000 Truppen um Millionen und Abermillionen von Nationalisten und Faschisten im vierten Reich aufzuhalten wenn die uns angreifen.

Erstens: wie sicher ich mich für meine Kinder fühle, zu wissen die Nationalisten und Faschisten marschieren innerhalb von Minuten mit einem Millionenheer auf die EU während die EU in 6 Monate Zeit ganze stolze 5000 Mann zusammenkratzt.

Und zweitens, was um Himmels Willen machen die mit den 284Mrd hier in Europa?

Verschwinden davon vielleicht 283,9 Mrd in die Säcke von korrupten Beamten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelly 29.03.2015, 15:22
47. Ich sehe eine andere Gefahr

Zitat von iasi
Irgendwann kommt einer der Führer der Huthis auf die Idee, sich als arabischer Napoleon zu bezeichnen ... und was kann man ihm dann entgegnen? Der Westen versucht mal wieder zu Stabiliseren und Veränderungen zu vermeiden - und übersieht dabei die tieferen Gründe der Umstürze und Unruhen. Eine sehr schlechte Politik. Denn gerade die Arabische Liga und die Staatsführungen dieser Allianz sind doch Teil des Problems. Radikalisierung ist die Folge von ausbleibenden und verhinderten Verbesserungen für große Bevölkerungteile.
die arabischen Länder waren bisher sehr mit sich selbst beschäftigt, weil sie uneins sind.
Wenn sich ein oder zwei Lager bilden und sie mit dem Jemen fertig sind - mischen sie sich dann vielleicht bei uns im westlichen Europa genauso ein, wie z.B. die USA (mit mehr oder weniger Unterstützung anderer westlicher Staaten) das seit Jahrzehnten bei ihnen getan haben?
Was tun unsere Soldaten in Mali?
Die sichern doch auch keine Demokratie oder Menschenwürde, die helfen den französischen Soldaten bzw. Frankreich ihr Uran zu sichern, das sie für ihre Kernkraftwerke brauchen.
Was ist, wenn sich arabische Verbündete aus ähnlichen wirtschaftlichen und finanziellen Gründen zu uns kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 29.03.2015, 15:44
48.

...und GENAU DESWEGEN, liebe Kinder, verdächtigt jeder den Iran, Atomwaffen zu wollen. Mit diesen Nachbarn wären sie Idioten, wenn sie keine wollten. Israel war immer nur ein Propagandaziel, keine realistische Option.

Tel Aviv ist keine Bedrohung für Teheran. Baghdad war es, nun ist es Riad. Wie toll sich Pazifisten gegen Fanatiker schlagen, haben wir ja gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aljoschu 29.03.2015, 15:57
49. Lieber fisherman,

Zitat von fisherman 2
Mich wundert's, dass die Arabische Liga nicht mit derselben Energie gegen den IS vorgeht. Meine einzige Erklärung ist, dass die Huthi Rebellen Schiiten sind und die IS Kämpfer Sunnitisch sind und die Saudis mehrheitlich auch Sunnitischen Glaubens sind."
Das wundert mich nicht im Geringsten: Russland bezichtigt man einer "Annexion" der Krim. Alle deutschen Alpha-Gazetten sind bei dem Reigen der Diffamie mit dabei. Nun überfällt eine Horde islamistischer Gottesstaaten und Despoten einen Nachbar-Gottesstaat und die besagten Gazetten, sind voll des Verständnisses. Weil es ja mal wieder gegen einen Freund des Gegners unserer transatlantischen Freunde geht. Und natürlich sind es auch deutsche Waffen, die man endlich wieder einmal realiter testen kann - an Menschen, die man - die übliche Praxis des "Westens" einschl. seiner superreichen Freunde im Nahen Ölgürtel - als "Rebellen", "Separatisten", "insurgents" oder "Aufständische" abgestempelt hat. Das allein reicht aus für den nächsten, gerechten Völkermord. Deutschland wird dann eben wieder die armen yemenitische Flüchtlinge aufnehmen ...
Wie lange es wieder einmal dauert, bis die UN Alarm schlägt, wegen des Bruchs internationalen Rechts. Natürlich unterwerfen sich auch Gabriel, Merkel und Gauck strengster Zurückhaltung, würde man doch ansonsten die gesamte verbrecherische Politik der "Waffenlieferungen in die politisch stabilen Länder des Nahen Ostens in Zweifel ziehen". Feige, korrupte Volksvertreter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6