Forum: Politik
Milliarden für Staatsfonds: Für die Rettung des Klimas würden die Grünen auch Schulde
DPA

Dämme gegen Sturmfluten, mehr Elektroautos, schneller Kohleausstieg: Der Klimawandel erfordert große Investitionen. Für die Grünen eine nationale Gesamtanstrengung - die auch eine Neuverschuldung rechtfertigt.

Seite 12 von 35
interessierter10 16.06.2019, 11:44
110. Kreisch... Schulden!

viele Foristen haben es verstanden: Geld ist wichtiger als der Erhalt der Menschheit auf der Erde! Und wer das nicht versteht ist "gefährlich", "Phantast", "sieht nicht, dass das Finanzsystem dann zusammenbricht"...usw.
Dass SPON sich auch hier einreiht, zeigt die irreführende Headline, die nur partiell etwas mit dem Anliegen von Göring-Eckardt zu tun hat.

Beitrag melden
mrziup 16.06.2019, 11:45
111. Radikale Maßnahmen gerechtgertigt.

Was sollen denn diese Kommentare zur Verschuldung? Was meinen Sie was für Kosten auf den Bürger zukommen, wenn man jetzt nicht die entscheidenden Schritte für die Rettung des Klimas unternimmt? Überlegen sie doch mal was das kostet. Fluten, Dürre, schlechte Luft. Ich höre hier von zu vielen die Stimmen die Angst, Opfer eingehen zu müssen. Jeder Einzelne muss bereit sein Änderungen an seinem Leben vorzunehmen um das Klima zu schützen. Wie kann man da dann bitte wegen erhöhten steuern von 1% schon jammern?
Heuchlerei nenne ich das. "Alles für das Klima, aber lasst mir bloß mein Auto!" Nein! Angenehme und umweltfreundliche Alternativen schaffen durch flächendeckenden öffentlichen Nahverkehr!

MrZiup

Beitrag melden
harald441 16.06.2019, 11:47
112. Gibt es eigentlich Metereologen und Physiker

unter den GRÜNEN? Wenn nein, dann sind die Behauptungen der GRÜNEN wertlos, da unwissenschaftlich und durch nichts untermauert. Wenn ja, dann sind folgende Fragen zu beantworten:
- Worin unterscheidet sich das geschützte Klima vom ungeschützten Klima? Ich fürchte, es verhält sich damit wie bei dem Unterschied zwischen Kartoffelsuppe mit Erbsen und Erbsensuppe mit Kartoffeln.
- Wenn es in Europa wärmer würde und in der Inneren Mongolei kälter, wenn in den Alpen die Gletscher abschmölzen und in den Rocky Mountains hingegen zunähmen, wenn es in der Wüste Sahara mehr regnen würde und in der Wüste Gobi weniger, wenn es in Australien windiger würde und in der Prärie weniger windig - wie hätte sich damit das Klima geändert?
- Wetterdaten kann man messen, und das geschieht weltweit tagtäglich, und diese Wetterdaten ändern sich mit der Zeit und sind an jedem Ort anders. Aber: Wie mißt man Klima?
- Wenn wir in Deutschland die Kohleverbrennung einstellten, dann würden die Strompreise ansteigen und die Arbeitslosen zunehmen und technisches Wissen über den Kohleabbau ginge verloren; das steht fest. Aber was würde das am weltweiten Klima ändern?
- Schlußendlich: Der große Wettermacher auf der Erde ist die Sonne mit ihren Unregelmäßigkeiten, die weder vorhergesagt noch gesteuert werden können. Dazu kommen Vulkanausbrüche und eventuelle Meteoriteneinschläge. Wie will man diesen Einfluß ausschalten, und warum und mit welchem Ergebnis?

Beitrag melden
br0iler 16.06.2019, 11:47
113. Klimawandel ohne die Globalisierung abzuschaffen geht nicht

Da können wir hier in Deutschland noch soviel einsparen, umrüsten oder umdenken. Solange jeder Schlüpper oder jede zweite Schraube aus Asien nach Europa oder Amerika verschifft wird, wird das nix. LKW-Kolonnen auf den Autobahnen, weil Gänse aus Ungarn oder Butter aus Irland im Supermarkt liegen "müssen"? Warum kann ich Milch aus Bayern in Berlin kaufen?
Die Klamotten aus Indien, die Elektronik aus China, jedes Jahr Urlaub mit dem Flugzeug (Flieger ist übrigens der Typ der vorne im Cockpit sitzt ;-) ) Was das betreiben des ganzen Internet und Mobilfunks an Energie kostet, will ich jetzt gar nicht beschreiben.
Wenn sich so was nicht ändert, brauchen wir gar nicht über mehr Windräder oder Tempolimit nachdenken.

Beitrag melden
cyberpommez 16.06.2019, 11:47
114. Leider

werde ich mir die Pläne der Grünen nicht leisten können. Ich fahre jetzt schon kein Auto und fliege nicht, aber ich bin auch nicht gewillt die E Mobilität Anderer zu finanzieren, indem ich höhere Strompreise bezahle, nur damit andere weiter Auto fahren können. Das sollen die gefälligst selber zahlen. Die E Mobilität wird genau so ein Umweltflop wie die Energiesparlampen. Erst von den Grünen gefeiert, um dann festzustellen,dass es es nur Sondermüll produziert und mehr schadet als es Vorteile bringt. Schon jetzt wird die Natur massiv zerstört, nur für Kobalt,und in den Akkus gibt es noch mehr Rohstoffe, die man irgendwie beschaffen muss .Bei der Massentierhaltung bin ich allerdings voll bei den Grünen.

Beitrag melden
Byrne 16.06.2019, 11:56
115. Das ist einfach Quatsch!

Zitat von litholas
Gerade mit geeigneten nachhaltigen Methoden wird der Flächenertrag in der Landwirtschaft besonders hoch und es werden viele Arbeitsplätze geschaffen. Sinken tut der Ertrag nur dann, wenn man den Ökolandbau so betreibt wie die industrielle Landwirtschaft und nur die Chemie weglässt.
Die Erträge sind in der ökologischen Landwirtschaft deutlich niedriger, als in der konventionellen. In der Tiermast muss mehr Futter bis zum Erreichen des Schlachtgewichts eingesetzt werden, als in der konventionellen Tiermast. Das ist alles belegt und gehört eigentlich zum Allgemeinwissen.
Wenn Sie dazu noch mechanisierte Arbeiten durch manuelle Arbeitskraft ersetzen wollen (auch in der Ökolandwirtschaft arbeiten die Bauern mit Maschinen, da steht kein Ochse vorm Pflug) verteuern Sie die ganze Angelegenheit noch einmal.

Beitrag melden
kumi-ori 16.06.2019, 11:57
116.

Zitat von sans_words
Gleichzeitig: - Kernenergie abschaffen - Kohlestrom abschaffen - keine Stromtrassen bauen - E-Mobilität forcieren Kopflos, hysteriegesteuert. Man würde sich wünschen, die zukünftige Politik wäre rational. Die Grünen werden vermutlich die nächste Bundestagswahl gewinnen. Die Wähler lassen sich von den Angstkampagnen führen. Ich sehe angesichts der mangelnden technischen und naturwissenschaftlichen Kompetenz schwarz. Ach, um die betriebs- und volkswirtschaftlichen Fähigkeiten steht es nicht besser.
Wer keine Stromtrassen bauen will, ist Horst Seehofer. Und der ist ganz bestimmt nicht von den Grünen.

Beitrag melden
apotheka 16.06.2019, 12:02
117. Alles gut, vorausgesetzt, das Geld sprudelt.

Nur, welche Wirtschaft wird in Zukunft zahlen können? Automobil und Maschinenbau werden es nicht sein. Würden die Sozialkassen einen ehrlichen kassensturz machen, wir würden staunen, wieviel seit 2015 alles rausgeballert wurde. Da tun sich schwarze Löcher auf. Aber die Grundrente kommt ja auch noch und das bedingungslose Grundeinkommen. Schade, dass ich nicht mehr 20 bin. Ich täte sämtliche vorsorgemassnahmen einstellen, Ausbildung? So what. Bausparvertrag, weg damit, Miete wird staatlich festgelegt.
Die Zukunft der GRÜNEN wird paradiesisch.

Beitrag melden
derhey 16.06.2019, 12:02
118.

Zitat von helmut.alt
dass Strom noch teuerer werden wird und dass die Steuern erhöht werden müssen (der Umwelt zuliebe). Als ob 1% der Weltbevölkerung das Weltklima retten könnte. Viele Menschen fallen auf diese Phantasterei herein und wählen diese Partei wie man bei den Umfragen sieht.
also alles bleiben lassen und wir machen weiter wie bisher? Kinder haben Sie keine? Nun denn, viel Erfolg.

Beitrag melden
tucson58 16.06.2019, 12:05
119.

Zitat von ddcoe
Was hat denn bis jetzt echte Fortschritte beim Klimaschutz verhindert? Einfach die panische Angst der Union dem Wähler die Wahrheit zu sagen - Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif. Diese Angst hat das Erreichen der Klimaziele von 2020 verhindert - und wird wenn es nach der Union geht auch die Klimaziele 2030 kippen. Ein Beispiel? Statt sich EAutos stark zu machen haben Desaster Merkel und der Verkehrskasper in Brüssel versucht schärfere Grenzwerte zu verhindern - und natürlich mit den Betrugskonzernen um das Treckerchen geweint. Dieses erbärmliche Versagen muss endlich aufhören.
Ja, Deutschland hat seine Klimaziele 2020 verfehlt und muss nun CO2-Zertifikate für Milliarden von Euro zukaufen . Die Franzosen verkaufen z.B. ihre Zertifikaten gewinnbringend an Deutschland da sie in Sachen CO 2 Ausstoß im grünen Bereich liegen , aber auch nur da sie wie viele anderen , ihre benötigte Energie noch aus AKW beziehen , die man bei uns ja vorschnell abgeschaltet hat und dafür Kohlekraftwerke hochfahren musste ---- Super oder ?

Nur mal zur Ihrer Kenntnisnahme, wird haben jetzt schon den teuersten Sturm in ganz Europa , dann liegen wird mit einer Grenzsteuerbelastung pro Bürger weltweit auf Platz 2 , hinter Belgien ! Aber sie dürfen gerne noch viel mehr zahlen und das wird so kommen, denn die Unternehmen werden ihre Kosten ganz bequem an den Kunden weiterreichen,

Mal sehen ob sie dann, wenn das ansteigen der Lebenshaltungskosten gestiegen und die Schulden die die Grünen deswegen machen würden, das ja dann auch jeden Bürger trifft, Fakt ist ob sie noch imer ihre Volle Zustimmung geben ?

Dann zu ihren Elektroautos! Zeigen sie mir mal bitte eine Planung der Infrastruktur für E -Autos in unserem Land ? Auch gerne Vorschläge der Grünen ! Wo soll z.B der Städter der in Reihenhaus Siedlung ohne Garage wohnt seine E-Auto laden ?

Dann sollten sie , wenn sie sich sich schon so um unseren Planten und Klima Sorgen auch nicht ausblenden , das die Gewinnung von Kobalt und Lithium für den Bedarf der Akkus für E-Autos alles andere als Umweltfreundlich ist . In Südamerika werden dazu leier schon ganze Landstriche trocken gelegt , das hier weder die dort heimischen Tierarten überleben können, und die ansässigen Menschen wegziehen müssen, da sie nicht mehr genug Wasser haben ... Ist aber den Grünen völlig egal , man spricht einfach nicht darüber


Aber es scheint auch die ganzen Klimaaktivisten nicht zu stören , das man die Existenz anderer Menschen zerstört damit man selber eine Zukunft hat, da ja angeblich das Klima durch den Menschen so nachhaltig geschädigt wird, das eine Überleben kaum noch Möglich wäre ..

Beitrag melden
Seite 12 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!