Forum: Politik
Milliarden für Staatsfonds: Für die Rettung des Klimas würden die Grünen auch Schulde
DPA

Dämme gegen Sturmfluten, mehr Elektroautos, schneller Kohleausstieg: Der Klimawandel erfordert große Investitionen. Für die Grünen eine nationale Gesamtanstrengung - die auch eine Neuverschuldung rechtfertigt.

Seite 14 von 35
juergenhesse 16.06.2019, 12:29
130. Schon einige Zeit vergangen?

Zitat von litholas
Damit auch Kanada es versteht: Die Grünen haben seit 15 Jahren keine Regierungsbeteiligung mehr im Bund. Die Regierungen seitdem fördern Kohlekraft und agieren und agitieren so massiv gegen Solarenergie und vor allem Windkraft wie sie glauben, es dem Wähler plausibel machen zu können.
Wann war der Sunamie in Japan? War Merkelchen am Atom Ausstieg schuld? Was immer auch, fuer mich sieht Deutschland aus, das die Kerze an beiden Enden anzuended und in der Mitte auch, wie man hier sagt. Leider Kanada auch. Arme Welt.

Beitrag melden
apfelmännchen 16.06.2019, 12:29
131.

Zitat von tinnytim
Danke für diesen fundierten Beitrag von der Milchmädchen School of Finances. Mein Gott apfelmännchen, das nennt sich Anschubfinanzierung und Ihre hochgeliebten Atomkraftwerke waren in der ersten Generation nicht nur teuer, sondern sogar so teuer, dass der Staat sie den Betreibern quasi für lau hinstellen musste, damit die in diese Technologie überhaupt erst einsteigen.
An der Verschwendung durch ihr mangelndes Fachwissen ändert sich dadurch nichts.

Sie hätten sicher die Kruse Z1 subventioniert, die Bürger dazu gezwungen, sich so ein Ding in die Stube zu stellen - und würden sich heute aufspielen, damit der IT-Branche zum Erfolg verholfen zu haben.

Und sie würden feste dran glauben.

Das Schlimme dabei ist, dass sie unblehrbar sind - und Versuche der positiven Nachhilfe mit Pöbeleien quittieren.

Beitrag melden
pepe83 16.06.2019, 12:29
132. Was für eine Hybris

Selbst wenn die Grünen zukünftig die Segnungen der Moderne ganz verbieten und das Land wirtschaftlich gegen die Wand fahren, wird dadurch der Klimawandel nicht aufgehalten. Dafür sind die Deutschen viel zu unwichtig. Die Grünen sollten ehrlich sein und den Bürgern sagen, dass die Deutschen alleine gar nichts ausrichten können. Klimaschutz kann nur auf internationaler Ebene erreicht werden. Darauf kann Deutschland hinarbeiten. Aber nationale Alleingänge bringen der Natur nix.

Beitrag melden
thomas_linz 16.06.2019, 12:31
133. Maxmotzer

Zitat von maxmotzer
Weshalb Menschen mit einigermaßen Sachverstand die Grünen wählen ist mir unbegreiflich. Und das nur, weil diese ihren Wählern versprechen, dass es Deutschland schafft die Welt zu retten! Alles was die Grünen sagen passt auch nicht mit deren Forderung nach Erhalt sozialer Standards zusammen. Für die Finanzierung von Ideologien muss man diejenigen finden, die diese finanzieren.
Ja, es ist schon komisch, warum ausgerechnet Menschen mit Sachverstand die Grünen waehlen. Das sollte Ihnen zu denken geben.

Beitrag melden
ollifast 16.06.2019, 12:31
134. Schulden und nicht besser

Die Grünen würden Schulden machen und das Klima wird trotzdem nicht besser ...

Wetten ?

Sie würden Klimabeauftragte (m/w/d) einstellen, die sinnfreies Papier produzieren, eine Klima-App für viel Geld erstellen lassen, die auch nichts ändert, Jutesäcke für Klimakonferenzen produzieren lassen, die beide auch nichts ändern usw.

Merke: Änderungen gehen nicht national, nicht über Mimimimi, nicht über gut gemeinte, aber schlecht gemachte Schüleransätze. Auch Demonstrationen werden nichts ändern.

Der Ansatzpunkt sind die ganz großen Energieproduzenten und Energieverbraucher, und die Technologie. Z.B. Energiespeicher. International. Aber all das ist den Grünen ihr Ding nicht, dazu ist der Rand des Öko-Waschbeckens zu hoch.

Beitrag melden
thomas_linz 16.06.2019, 12:34
135. Querdenker

Zitat von querdenker11
Nach der missratenen Energiewende als nächstes eine missratene Klimawende? Wie manch andere linkgrüne Heilsbringer*innen sollte Göring-Eckardt mal bei Wikipedia lesen und dann intensiv nachdenken (täte allen „Aktivisten“ gut, auch den scheinheiligen „Friday for Future“-Girls), z.B.: - Liste von Wetterereignissen in Europa - Klimageschichte
Ich habe mal geschaut. Klimageschichte. Konnte nichts vergleichbares finden zu dem, was gerade passiert. Zumindest nicht die letzten 250 Millionen Jahre. Damals war das beinahe das Ende des Lebens. Und was raten Sie uns jetzt?

Beitrag melden
lacarlota 16.06.2019, 12:45
136.

Aber Schulden sollten doch irgendwann zurueckgezahlt werden, oder nicht? Oder zahlen das die kommenden Generationen, die gerade gerettet werden sollen? Noch besser, warum leiht man den Menschen, die das ganze Leben gearbeitet haben, aber mit der Rente nicht auskommen, den Fehlbetrag, Schulden zahlt man ja doch nicht zurueck. Die Politik macht es uns ja vor.

Beitrag melden
phantasierender... 16.06.2019, 12:46
137. hallo Frau Göring Eckhart und alle überzeugten Grünen Wähler

nehmt euch mal einen Globus zur Hand und sucht dann das winzige Fleckchen Deutschland. und fragt euch dann, ob dieses Land überhaupt das Potenzial hat, das Klima zu"retten". das Klima wird in den Ländern USA-China-Indien-Barasilien und in der EU im gesamten gerettet aber weis Gott nicht in Deutschland. grüner Populismus ist in derzeit seit Greta streikt wie lächerlich und alle spielen mit .

Beitrag melden
thomas_linz 16.06.2019, 12:49
138. Apfelmaennchen

Zitat von apfelmännchen
"Je früher, desto größer ist der ökonomische Nutzen" Das ist schlicht falsch. Abwarten ist meistens besser: Beispiel: wir haben durch dieses "je früher, desto besser" Unmengen an viel zu teuren Solarzellen auf den Dächern liegen, deren hohen Einspeisesätze zu extrem hohen Strompreisen geführt haben. Jetzt, wo die Solarzellen günstiger geworden sind, sind die Kosten bereits so hoch, dass zusätzliche finanzielle Mittel kaum noch durchsetzbar sind. Alleine eine Verschiebung der PV-Subvention um 5 Jahre hätte uns die Hälfte der Kosten bei den PV-Subventionen erspart - oder die doppelte Menge an Photovoltaik fürs gleiche Geld ermöglicht - oder noch besser den Aufbau adequater Speicher ermöglicht, ohne die PV leider nur wenig Sinn macht. Hier prallt - wie so oft bei den Grünen - guter Wille und mangelhafte fachliche Kompetenz aufeinander.
Viel zu teure Photovoltaik liegt weltweit auf den Daechern, einschließlich in Entwicklungsländern. Und der Grund ist nicht die neue Technologie, sondern weltweit blinde Foerderung aka EEG. Die einzigen, die das erkannt haben, waren die Chinesen, welche Firmen wie Yingli, Trina, etc. durch die weltweiten Subventionen zu Weltmarktführern aufsteigen ließen. Auch in Deutschland sind die meisten Firmen den Bach runter gegangen. In den groessten Boomjahren haben sich die Modulpreise verdreifacht, weil selbst die Chinesen nimmer hinterherkamen. Im Endeffekt hat China zig, wenn nicht sogar hunderte Milliarden an der Solarenergie verdient. Nicht durch Abwarten, sondern durch machen und bis heute hat sich nichts geaendert. Abwarten und Teetrinken soll die Loesung sein? Unglaublich. Uebrigens, ich war und bin wieder in dem Business. Die Solarlobby ist 2012 in Deutschland oder Tschechien zur Regierung gerannt und hat gebettelt, die Subventionen zu kuerzen!

Beitrag melden
strohsee 16.06.2019, 12:49
139. das Sägen des Astes, auf dem wir sitzen

Nachdem die Klimabelastungen, für die die Menschen als Verursacher zuständig sind, sowie auch der andere Umwelt-Schmutz, der menschen-verursacht ist, wirkt wie das Sägen des Astes, audf dem wir alle sitzen, ist jede Anstrengung, die Klimabelastungen radikal zu senken und auch den anderen Umweltschmutz zu vermindern, nötig und not-wendig.

Um diese dringenden Massnahmen zu finanzieren, müssen, notfalls, auch Schulden gemacht werden, denn das nicht ausgegebene Geld kann weder geatmet noch gegessen werden.

Es gibt keinen Ersatz-Planeten.

Beitrag melden
Seite 14 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!