Forum: Politik
Milliardenpaket: SPD und Grüne wollen Griechen-Hilfen zustimmen
Getty Images

Im Bundestag zeichnet sich eine breite Mehrheit für das neue Griechenland-Paket ab. Auch Grüne und SPD wollen für die Milliardenhilfen stimmen. Nur die Linkspartei kündigte ein Nein an.

Seite 1 von 12
wernerz 29.11.2012, 11:17
1. Breite Zustimmung!!!

Die (und vor allem wir) sind doch nicht mehr zu retten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elwu 29.11.2012, 11:17
2. SPD, FDP, CDU, CSU und Grüne

sind damit nach meiner höchstpersönlichen Meinung alles Parteien, die Verrat an Deutschland begehen. Nicht erst mit dieser Zustimmung zur Ignorierung der EU-Verträge und zum Schaden des deutschen Volkes, sondern seit der ersten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abronzius 29.11.2012, 11:17
3. Zustimmung Griechenlandhilfe

Da hat die SPD ein Steinbrückproblem: In erster Linie werden die Banken gerettet,die inzwischen bis zu 99% ,in D 72% derStaatsanleihen der Eurostaaten halten. Waren die Vortragshonorare für Steinbrück wirklich selbstlos?Der äußere Anschein spricht dagegen: Objektiv profitieren die europäischen Kapitalsammelstellen von der Rettungspolitik,die Steinbrück propagiert.Innere idealistische Vorbehalte Steinbrücks fürdie Eurorettung mag es ja geben: Beamte werden schon bei dem Anschein der Vorteilsannahme abgelöst.Wie wäre es mit dem integeren Gabriel,der als junger Vater zudem weiß,wo die jungen Familien der Schuh drückt.Er ist jedenfalls europapolitisch nicht so unglaubwürdig wie Steinbrück,der von den Eurorettungsprofiteuren ( für Vorträge) massiv Geld genommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Micha123 29.11.2012, 11:17
4. Unglaublich!

Zitat von sysop
Im Bundestag zeichnet sich eine breite Mehrheit für das neue Griechenland-Paket ab. Auch Grüne und SPD wollen für die Milliardenhilfen stimmen. Nur die Linkspartei kündigte ein Nein an.
Ich weiß schon, warum ich keine sogenannten "etablierten Parteien" mehr wähle.
Übrigens wird nicht Griechenland gerettet, sondern die Banken. Manche Griechen müssen sterben, weil sie keine Krankenversicherung mehr bezahlen können und sich die benötigten Medikamente nicht leisten können. Eltern geben ihre Kinder in Heimen ab, weil sie kein Essen kaufen können. Ich kann schon verstehen, warum viele Griechen Merkel als "Nazi" beschimpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diamorphin 29.11.2012, 11:17
5. Daher kann man die Opposition auch nicht ernst nehmen...

...wenn sie ständig so tut, als wäre sie gegen neue Griechenhilfen, um dann aber letztendlich - bis auf die Linke - doch immer dem Murksel Kurs zuzustimmen. All diese Worte und Kritik gegen Murksel können sie sich schon im vorhinein sparen, wenn sie hinterher sowieso "alternativlos" dem Kurs zustimmen. Alles nur noch lächerlich.

Aber es ist halt Wahlkampf und es macht sich gut, so zu tun, als würde man selbst etwas anders machen... alles nur Scheingefechte und Propagandareden, mehr nicht.

Diese Einheits-Blockpartei mit Abnicker-Parlament wird über kurz oder lang Deutschlands Untergang sein.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz
diamorphin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 29.11.2012, 11:18
6. Die Deutsche Einheitspartei

macht das was die Banken Ihr sagen. Draghi hat gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 29.11.2012, 11:19
7.

Zitat von sysop
Im Bundestag zeichnet sich eine breite Mehrheit für das neue Griechenland-Paket ab. Auch Grüne und SPD wollen für die Milliardenhilfen stimmen. Nur die Linkspartei kündigte ein Nein an.
Nach einer ernsten, tiefgehenden und kontroversen Diskussion hat sich die SPD, unter großen Schmerzen, bereiterklärt Merkels Vorschlag zur (xten) Griechenlandrettung zuszustimmen - die Überraschung im politischen Berlin könnte nicht größer sein :)

Wieder einmal ist es der "Opposition" vergönnt Angie die Kanzlermehrheit zu sichern. Die Rollenverteilung von Regierung und Opposition war nie augenfälliger :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pavel Nowottny 29.11.2012, 11:21
8. Mal sehen, ob's hilft

Mal sehen, ob es den Linken in den Umfragewerten etwas bringt, wenn sie dem Hilfspaket für Griechenland nicht zustimmen.

Ansonsten scheint ja Einigkeit quer über alle Parteigrenzen zu herrschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darjaan 29.11.2012, 11:25
9.

[/quote]Ähnlich äußerte sich Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier. Er warf der schwarz-gelben Koalition Opportunismus vor und bezweifelte, dass die jetzt angestrebte Lösung für Griechenland auf Dauer tragfähig sei. Trotzdem aller Bedenken werde die SPD das Rettungspaket aber mittragen. [quote]

wie erbärmlich... trotz Bedenken mittragen, damit man später, wenn alles in die Hose ging, immer sagen kann dass man es gewusst hat....
wie mich diese Politiker anekeln...
also wenn diese Plaudertasche Steinmeier und seine SPD trotz größter Bedenken diesen Milliardensummen zustimmen und dabei nichtmal an den Erfolg glauben, dann ist das schlicht und einfach kriminell und die pure Veruntreuung von deutschem Volksvermögen mit Ankündigung...

mein Gott wie sich in diesen Zeiten so brutal offenbart, wie verlogen und destruktiv dieses politische System ist... ich habe bis ich ca. 20 war, wirklich noch an den "guten Staat" geglaubt, welcher aufrichtig und ehrlich alles für sein Volk tut...
Deutschland wird von seinen eigenen Politikern verraten und verkauft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12