Forum: Politik
Milliardenschulden: Boris Johnson will bei No-Deal-Brexit deutlich weniger an EU zahl
Andrew Parsons/ DPA

Im Fall eines ungeordneten Brexits müsste London 39 Milliarden Pfund an die EU zahlen. Weniger reiche auch, ließ Premier Boris Johnson jetzt auf dem G7-Gipfel durchblicken.

Seite 1 von 14
shardan 25.08.2019, 18:44
1. Nur zu

Diese Verpflichtungen resultieren nicht aus dem Brexit-Vertrag, auch wenn das in den diversen Foren gern kolportiert wird. Es sind verpflichtungen aus den bestehenden EU-Verträgen. Dann zahlt BJ eben nicht. Nicht schön für die EU, für GB dürften die Konsequenzen recht bitter werden. Seit dem alten Rom gilt "Pacta sunt servanda" - Verträge müssen erfüllt werden. Zahlt GB nicht, steht GB ganz schnell als vertragsbrüchig, zahlungsunwillig oder gar zahlungsunfähig da. BJ wird sich wundern, wie schnell die Zinsen für Anleihen in die Höhe gehen werden. Aber vielleicht ist Onkel Donald ja großzügig und stellt ihm die Anleihen günstig zur Verfügung, natürlich nur gegen Überlassung entsprechender Landesteile als Sicherheit :-) Den großartigen Deal hat Donny ja schon angekündigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDunkel 25.08.2019, 18:44
2.

Wenn das Vereinigte Königreich seine Glaubwürdigkeit und seine Bonität als Handelsnation gründlich ruinieren will, dann nur zu. Niemand macht gerne mit Leuten Geschäfte, die Verträge und Rechtsverpflichtungen nicht einhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 25.08.2019, 18:45
3. Hoffentlich

lässt sich EU nicht erpressen. Für BJ scheint es kein danach zu geben. Es besteht doch die Moeglichkeit das er , nach dem Brexit, in manchen Punkten noch auf die EU angewiesen ist, weil vielleicht Trumpie nicht so will wie er. Was ist das für eine Politik. Aber die EU ist ja von den Englaendern so manchen in der Vergangenheit gewohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mb2017 25.08.2019, 18:47
4. Warum nicht die Trump Lösung

Mit 25% Sonderzoll auf englische Dienstleistungen und Produkte, sollte man die ausstehenden Zahlungen in absehbarer Zeit reinholen.
Als Dividende dürfte etliche englische Betriebe vom Markt verschwinden bzw. ihr Produktion in die EU verlagern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven_schlick 25.08.2019, 18:48
5. Gelächter!

Wie Michel Barnier schon - auf diese Frage hin - so schön bemerkt hat: erstens würden sämtliche Zahlungen, die GB für 2019 noch zustehen und die EU-üblich erst nachher abgerechnet werden, blockiert und zweitens gäbe es dann keine Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen. Heiße Luft, sonst nichts. Und reine Innenpolitik. Ich freue mich schon auf den großartigen Deal zwischen Boris und Trump. Da wird Boris Schnappatmung bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-128041590326055 25.08.2019, 18:52
6. Aber natürlich.. .

da die EU dann ja auch an keinen Vertrag mehr gebunden ist werden dann natürlich auch jegliche Zahlungen an die UK-EU Politiker und Bürokraten eingestellt. Nur um der Logik richtig zu folgen, gelle Boris ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 25.08.2019, 18:53
7. Man kann sich auf Großbritannien nicht mehr verlassen.

Es wird keinen Sinn machen, mit dieser Regierung Verträge zu schließen. Die Folgen daraus wird UK selbst erleben, wenn sie den phantastischen Handelsvertrag mit Donald Trump ohne Verhandlungsmöglichkeiten abschließen und gleich darauf für billiges Geld das gesamte Tafelsilber (NHS etc.) ausliefern. Anschließend wird auch dieser Vertrag nichts mehr wert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulimary 25.08.2019, 18:53
8. Nur zu, nur zu...

...die Eu könnte ja mal nachdenken, wieviel britische Staatsschulden auf dem Kontinent ausstehen. Die kann man dann ja gegen die ausstehenden Beträge anrechnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 25.08.2019, 18:55
9. Milchmädchenrechnung vom Boris

Die EU wird sich die Kohle schon holen und sei es über höhere Einfuhrsteuern. Also eigentlich kann er alles behalten. Dann muss der Farrage Neigel seine Pension als EU Abgeordneter halt vom Boris holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14