Forum: Politik
Minarettverbot - isoliert sich die Schweiz international?

Die Schweizer haben sich offenbar in der Volksabstimmung gegen den Bau von Minaretten entschieden. Damit haben die Rechtspopulistischen Parteien ihr Ziel erreicht. Was bedeutet die Abstimmung für die schweizer Gesellschaft? Und wie wird die Entscheidung vom Ausland aufgenommen?

Seite 210 von 1281
helveticus09 30.11.2009, 09:55
2090. # 2105 - Armes Deutschland

[QUOTE=fatherted98;4633633] Zitat von aric
Das Volk hat enschieden. Ich finde es klasse, dass die Meinung der Mehrheit der Bürger, nicht der sogenannten "Experten", den Politikern, zählt. Wünsche mir auch in D den Volksentscheid zu bestimmten Themen. Viel zu oft wird in der Politik entweder aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten gehandelt, oder aber um es einfach jedem Beteiligten recht zu machen. QUOTE] Das hat auch seine guten Gründe. Ich selbst finde das Votum in der Schweiz vom Grundsatz her positiv und bin auch der Meinung dass dieses Problem in Deutschland sehr viel kritischer diskutiert werden sollte...Volksabstimmungen wie in der Schweiz halte ich jedoch für sehr problematisch. Denken Sie an Themen wie die Todesstrafe, Atomkraftwerke, Renten, Hartz 4 usw. - Wenn Sie diese Themen populistisch belegen und das Volk darüber abstimmen ließen, würden ganz schnell sehr falsche oder aber schlimmer noch, Anti-Demokratische Entscheidungen gefällt werden. Es hat schon seinen Grund warum in Deutschland der Staat als Souverän auf den gewählten Politiker als Entscheider setzt und nicht direkt auf das Volk (wobei bitte auch noch der derzeitige Biludngsstand der Gesamtbevölkerung zu berücksichtigen wäre). Was käme als nächstes - Abschaffung der Gerichte und Einführung eines Scherbengerichts wie im alten Griechenland, bei dem der Bürger über Schuld und Unschuld der Angeklagten abstimmt? Nein - ein Schweizer System der Volksabstimmung halte ich nicht für sinnvoll auch wenn es den Eindruck der direkten Demokratie erweckt. Die breite Masse ist zu schnell und zu sehr manipulierbar - da würde mir Angst und Bange werden.
Volksabstimmung nein danke? Volk = Pöbel? - Armes Deutschland.

Beitrag melden
Pnin 30.11.2009, 09:55
2091.

Zitat von androlski
Sie könnten ja mal darüber nachdenken, wieso der Zentralrat der Ex-Muslime volles Verständnis für die Entscheidung der Schweizer Bürger hat.
Und der Zentralrat der Ex-Raucher hat vollstes Verständnis für alle Rauchverbote.

So wichtig ich grundsätzlich die Existenz dieser Organisation für den gesellschaftlichen Dialog finde --> Auch Vereine mit eindeutiger Agenda bestimmen nicht die Reichweite der Grundrechte.

Beitrag melden
fuzuli 30.11.2009, 09:56
2092. It is Cool Man……

Zitat von worm80
Der Islam ist nicht "nur" Religion, sondern kann als "Staatsreligion" zur Ideologie wie der Kommunismus werden, diktatorisch wie im Iran, in Saudi Arabien.
……aber Vorsicht!

Es war einmal eine Welt in der christliche Kapitalisten gegen gottlosen Kommunisten 40 Jahre mit allem was die „Massen Vernichtung Technologie“ hergab gegenüberstanden.

Beitrag melden
Hovac 30.11.2009, 09:56
2093. Warum

Zitat von Christiane Schneider
Wieder mal reingetappt in "Godwins Law" 1. Ich bin der Meinung, das deutsche Politiker sich im (arabischen) Ausland genauso für die Verbreitung des Christentums einsetzen sollten,....
Warum sollten Deutsche überhaupt ein interesse an der Verbreitung christlicher Religion haben?
Bitte hört endlich damit auf das immer als moslemisch-christlich zu sehen. Freiheit und Demokratie gegen das schlechte Wesen jeglicher Religion ist da angebrachter.

Beitrag melden
Calex 30.11.2009, 09:57
2094.

Zitat von Khaled
Ist schon komisch, dass es in fast allen Islamischen Ländern Kirchen gibt sogar mit Türmen.
Ist schon komisch, dass es in diesen Ländern (meist mit drakonischen Strafen versehen) verboten ist christliche Messen durchzuführen. Selbst in der angeblich so aufgeklärten Türkei ist das Christentum im Untergrund, um keine Repressalien fürchten zu müssen. Kaum ein christlicher Türke bekennt sich zu öffentlich zu seiner Religion.

In der Kirche des heiligen St. Nikolaus in Anatolien wurde nun nach über 30 Jahren wieder die Durchführung christlicher Messen erlaubt. Wie großzügig! Finden sie nicht auch?

Beitrag melden
tbax 30.11.2009, 09:59
2095.

Zitat von androlski
Sie könnten ja mal darüber nachdenken, wieso der Zentralrat der Ex-Muslime volles Verständnis für die Entscheidung der Schweizer Bürger hat. Da könnte man doch tatsächlich auf den Gedanken kommen, dass die wissen, wovon sie reden (im Gegensatz zu nahezu allen Foristen). Aber mir ist natürlich auch klar, dass diese Thematik viele Facetten hat.
Lieber sollte der da oben nachdenken. Auch dieser Zentralrat hat das eigentliche Problem nicht erkannt. Die Aufregung entsteht nicht wegen dem Verbot von Türmchen, sondern wegen der Ungleichbehandlung von Religionen.

Beitrag melden
worm80 30.11.2009, 10:00
2096.

Zitat von mingtianshijintian
Die Schweizer stellen sich doch dadurch auf die selbige Stufe wie die, von vielen Westlern, verachteten fundamentalen, bzw. ach so rueckstaendigen Moslems. Diese Entscheidung ist ein Rueckschritt fuer alle. Ich frage mich wo diese Hetze gegen Moslems enden wird, bzw. gegen wen danach gehetzt wird. Der Mensch ist doch ein dummes Rudeltier, ob Moslem oder Christ, etc. - gilt fuer alle ...
Die Hetze gegen die Moslems endet jedenfalls in Staaten à la Iran.

Beitrag melden
microsoftie 30.11.2009, 10:00
2097. Mahnendes Beispiel aus Frankreich

Hier ist mal ein mahnendes Beispiel aus Frankreich, dort gibt es bereits Staedte, in denen schon die Scharia herrscht und nur noch Islamisten wohnen.

http://www.eussner.net/artikel_2009-07-01_23-56-38.html

So etwas muss in jedem Fall verhindert werden.

Beitrag melden
Kalaschnikowa 30.11.2009, 10:00
2098.

Zitat von family
Und zudem bin ich persoenlich ueberzeugt, falls diese Volksabstimmung in Deutschland durchgefuehrt wuerde, dass das Ergebnis nicht sonderlich zur Schweiz abweichen wuerde.
Denke schon, dass es abweichen würde - alleine bei SPON steht es z. Zt. 78% zu 20% für die Abschaffung der Minarette. Und das meinen alleine die aufgeklärten SPIEGEL-Leser! Wenn dann auch noch die BILD- u.a. Leser hinzukommen, na ja, würde ich auf ca. 88,6% tippen....

Beitrag melden
devp 30.11.2009, 10:01
2099. Herzlichen Glückwunsch in die Schweiz!

Hier haben Menschen den Mut auch gegen die Macht der sogenannten öffentlichen Meinung ihre Ansichten klar und deutlich zu vertreten!
Ich vermisse in Deutschland- ohne das man gleich in eine zweifelhafte Ecke gedrängt wird- einen ehrlichen Umgang mit diesem Thema! Die Mehrheit würde auch in Deutschland gegen einen Bau von Minaretten stimmen!

Beitrag melden
Seite 210 von 1281
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!