Forum: Politik
Minarettverbot - isoliert sich die Schweiz international?

Die Schweizer haben sich offenbar in der Volksabstimmung gegen den Bau von Minaretten entschieden. Damit haben die Rechtspopulistischen Parteien ihr Ziel erreicht. Was bedeutet die Abstimmung für die schweizer Gesellschaft? Und wie wird die Entscheidung vom Ausland aufgenommen?

Seite 662 von 1281
Coldplay17 02.12.2009, 14:16
6610.

Zitat von Lafedes
Er wäre gegen die Taliban, die Wahabbis überhaupt und gegen die Us-Politik.
Gegen Taliban und Wahabbis, dass glauben Sie doch selbst nicht ?! Gegen die USA als Besatzungsmacht der Ungläubigen wohl schon.

Beitrag melden
Hermes75 02.12.2009, 14:17
6611.

Zitat von Coldplay17
Wieso kommen Sie darauf, dass ein Oppositioneller aus dem Iran ein Muslim sein muß ?
Er könnte auch einer anderen Glaubensgemeinschaft angehören,
aber bei 99% Moslems im Iran, erschien es mir für dieses Beispiel eine vertretbare Annahme zu sein.

Beitrag melden
stonie 02.12.2009, 14:17
6612.

Zitat von TR.!SK
Grad lese ich einen Essay vom Boris auf Welt Online und er schreibt "In der islamischen Welt fürchtet man noch etwas tiefer Liegendes: Nicht die Schweiz, nicht einmal Europa auf der Ebene der Regierungen, sondern die Menschen gehen in die "entgegengesetzte Richtung"." So geht es mir auch. Rechte oder auf Neudeutsch populistische Parteien gibt es immer und wird es immer geben, aber dass nun die Menschen immer mehr deren Argumentationen folgen, ohne deren Ideologie teilen, macht mir Sorgen....
extremismus radikalisiert nun mal. das ist keine neue erscheinung.
das in der welt überwiegend wahrgenommene bild des islam ist nun einmal seit einigen jahren mit extremismus behaftet und es gibt eben auch einge prominente vetreter, die öffentlich auch noch alles dafür tun, dass dies so bleibt bzw. sich noch steigert. der iranische präsident währe da so ein beispiel...

das und die tatsache, dass wenn man über mangelnde integration spricht, i.d.R. über genau diese ethnische gruppe mit islamischem hintergrund spricht.

zwnagsehen, bescheidungen, diskriminierung von frauen, ehrenmorde, um nur mal einige bekannten erscheinungen dessen zu nennen, machen den menschen angst und diese wird zugunsten der "political correctness" seit jahren ignoriert.

vor diesem hintergrund darf man sich wirklich nicht wundern, wenn sich unterm strich in breiten teilen der bevölkerung eine gewisse ablehnung manifestiert!

Beitrag melden
semir 02.12.2009, 14:18
6613.

Zitat von jonas-zonas
Warum spricht Erdogan nur über das Verbot des Baus von Minaretten in der Schweiz?
Der erwähnte wird von Christen in der Türkei unterstützt, hat unter seinen Beratern Juden und ist selber Muslim.Wenn er die europäische Monokultur nicht kritisieren darf, wer dann?

Beitrag melden
Muak 02.12.2009, 14:19
6614. Tja... so ist das halt

Zitat von 445
Wenn wir uns weiterhin Feindbilder einreden lassen, werden wir niemals Frieden auf Erden finden. Und das einfache Volk wird dabei immer der Verlierer sein!
Leute suchen sich eher Feinbilder als Berichte und Sendungen zu hinterfragen.

Beitrag melden
microsoftie 02.12.2009, 14:19
6615. So ein Bloedsinn

Zitat von 445
Sie wollen also sagen, dass Toleranz nur möglich ist, wenn sie auf Gegenseitigkeit beruht und ansonsten zum Scheitern verurteilt ist? Würden Sie also sagen, dass wenn Sie nach z.B. Thailand auswandern würden, um dort zu arbeiten und Sie dort ausgegrenzt und offen verachtet .....
Ich habe lange in Thailand gewohnt, es ist erstmal unmoeglich (10 jahre aufenthalt und thai perfekt in wort und schrift) einen Thaipass zu bekommen und zweitens werden Sie dort niemals auch nur einen Baht Sozikohle bekommen, wenn Ihnen das Geld ausgeht, der Vergleicht hinkt total. Unsere lieben Auslaender produzieren alle Jahre 10 Kinder und kosten den Staat monatlich Unmengen an Geld, ohne dass Sie zumeist etwas einbringen.

Beitrag melden
leerzeichen 02.12.2009, 14:19
6616. Das Protokoll

Zitat von Brotfresser
Auch beim Papstbesuch muessen Frauen eine Schleier tragen...
Selbst wenn es stimmen würde: es gibt einen Unterschied zwischen einem Papst- und (etwa) einem Restaurantbesuch.

Beitrag melden
Eliza 02.12.2009, 14:21
6617.

Zitat von Theodred81
die 4 Minaretten haben tatsächlich die Ruhe gestört?
Nein.

Zitat von Theodred81
Sind Sie so naiv?
Nein.

Zitat von Theodred81
Es geht hier einzig und allein um den Islam sonst nichts
Nein. Es geht um die Spielregeln im Umgang miteinander, wobei in der Schweiz mehr als eine Religionsgemeinschaft zu berücksichtigen ist.

Zitat von Theodred81
oder warum will die SVP jetzt sturm laufen
Ungeeignete Metapher. Ich sehe keinen stürmen außer Erdogan, und der hat's nötig.

Zitat von Theodred81
WievieleProbleme hatte die Schweiz in den letzten Jahren mit Moslems? hmm mal sehen...keine
Och, falls Gaddafi ein Moslem ist, hatten sie schon Probleme mit dem. Aber an den braucht man nicht mal zu denken, um diese Bauvorschrift un-beunruhigend zu finden.

Beitrag melden
olymp666 02.12.2009, 14:21
6618. Hä ???

Zitat von fuzuli
Niemand darf erwarten, dass eine internationale Diskriminierung eine internationale Zustimmung, Respekt, oder Akzeptanz ernten kann.
Wovon reden Sie ? "Internationale Diskriminierung" ????
Wer wird hier international diskriminiert ?
Hier geht es um Minarete und nicht um Moscheen.
Die Ausübung der Religion ist in keinster weise beeinträchtigt.
Erdogan und Konsorten spinnen.

Beitrag melden
Lafedes 02.12.2009, 14:21
6619.

Zitat von shopgirl1
Hat jetzt jemand hier verlangt, die Tuerkei abzuschaffen???
Nee, aber die Minaretten und als Begründung wird ein Gedichtsvers angeführt - können wir hier hundertfach lesen.
Sorry, wenn Sie den Zusammenhang nicht sehen können.

Beitrag melden
Seite 662 von 1281
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!