Forum: Politik
Minister Dobrindt kritisiert Merkel: So schwer geht "Klappe halten"
DPA

"Einfach mal die Klappe halten" - der Appell der CDU-Spitze hat offenbar nichts bewirkt: Mit Alexander Dobrindt kritisiert erstmals ein Unions-Minister die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel und rät ihr zu einem Plan B für Grenzschließungen.

Seite 1 von 6
Freidenker10 19.01.2016, 09:47
1. Abdanken und Amtszeitbegrenzung

Die Kanzlerin sollte abdanken und der Bundestag sollte eine Amtszeitbegrenzung einführen! Dieser Starrsinn von Merkel wird langsam unerträglich. Nach 10 Jahren scheinen alle Kanzler abzudrehen...

Beitrag melden
alyeska 19.01.2016, 09:48
2. Auch für Dobrindt gilt ...

Einfach mal "die Klappe halten" und die Dinge auf den Weg bringen. Und zwar überlegt und ohne Panik.

Beitrag melden
Fürstengruft 19.01.2016, 09:50
3. Warum sollte eine Grenzschließung/ Grenzkontrolle den Warenverkehr behindern?

Nach meinem Verständnis braucht man doch keine Kontrollen für Waren, die Deutschland verlassen.
Wer illegale Einwanderung verhindern will, braucht nur Personenkontrollen, so wie auf den Flughäfen.
Es ist doch schwer erklärbar, warum an den Flughäfen Nicht-EU-Ausländer strengstens bei der Einreise kontrolliert werden, nur an den Landesgrenzen nicht.
Wenn man Landesgrenzen nicht kontrollieren kann oder will, kann man sich den Aufwand an Flughäfen auch sparen.

Beitrag melden
stempelchen 19.01.2016, 09:56
4. Einfach mal Klappe halten

sichert meiner Meinung nach nicht ein Bestehen bei den Landtagswahlen. Zu einer offenen Gesellschaft gehört der Diskurs und nicht der Maulkorb.

Bei mehr als 1Mio Flüchtlinge/Jahr, die langfristig bleiben und integriert werden sollen, muss man sich Sorgen machen. Dies ist signifikant mehr, als die Veränderung der Bevölkerung durch Geburt oder Tod (ca.700000/Jahr). Eine offene Debatte ist zum Gemeinschaftserhalt erheblich besser als genannter Maulkorb.

Beitrag melden
bogeydealer 19.01.2016, 09:56
5. Handeln statt hoffen

„Wenn sich auf europäischer Ebene keine Lösung finden lässt, ist die Bundesregierung verpflichtet, für die Rechtmäßigkeit und funktionierende Kontrollen an Deutschlands Grenzen zu sorgen“. (Staatsrechtler Ulrich Battis) Dies bedeutet: eine unbefristete Aussetzung des Schengen-Systems mit einer Rückkehr zur nationalen Grenzsicherung. Wie das technisch zu bewerkstelligen ist, zeigen uns gerade die Nachbarstaaten. Die damit verbundenen Probleme werden langfristig weniger verheerend und destruktiv für Deutschland sein, als die Folgen einer dauerhaft ungeregelten Einwanderung. Darüber sollte von Seiten der Politik endlich ein ehrlicher Diskurs mit der Bevölkerung geführt werden.

Beitrag melden
harleyfahn 19.01.2016, 10:00
6. Sehr schön, dass Dobrindt sich

nicht an die Direktive von Frau Klöckner gehalten hat. Da bin ich durchaus bereit, ihm die paar Nickligkeiten in seiner bisherigen Karriere als Verkehrsminister nachzusehen.

Beitrag melden
dieter 4711 19.01.2016, 10:02
7. Ohne Alternative bringt ein Rücktritt garnichts

Zitat von Freidenker10
Die Kanzlerin sollte abdanken und der Bundestag sollte eine Amtszeitbegrenzung einführen! Dieser Starrsinn von Merkel wird langsam unerträglich. Nach 10 Jahren scheinen alle Kanzler abzudrehen...
Lieber Freidenker,
bin kein Freund von Angie, aber mit dem Abdanken ist nichts geregelt. Es kommt doch darauf an, wie es in der Flüchtlingsfrage weitergehen soll? Die Flüchtlinge wollen alle nach Deutschland, die paar Flüchtlinge die Polen bisher bekommen hat, sind alle nach Deutschland gegangen.

Beitrag melden
zitzewitz 19.01.2016, 10:02
8. Omerta

Vielleicht sollte Fr. Klöckner mal selbst den Ratschlag von Dieter Nuhr beherzigen.

Beitrag melden
star spain 19.01.2016, 10:02
9. Dobrindtenkackerei

Herr Dobrinth hat seine außerordentlichen politischen Qualitäten ja schon in der Mautfrage unter Beweis gestellt. In der VW-Affäre hat er duch Wegducken geglänzt. Der Mann muss seine Loyalität und Demut unter Beweis stellen, deshalb fungiert er jetzt als Kettenhund. Die steile Karriere eines bayerischen CSU-Politikers.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!