Forum: Politik
Minister Schäuble: Schattenkanzler des Schmerzes
DPA

Wolfgang Schäuble galt als "Herzenseuropäer". Dann drohte er Griechenland mit dem Euro-Rauswurf. Ist er vom Glauben abgekommen? Schlimmer: Schäuble will immer noch das einige Europa. Aber unter deutscher Vorherrschaft.

Seite 1 von 31
bet.max 23.07.2015, 17:12
1. Gewagt

Ich finde es sehr gewagt aus einer körperlichen Behinderung solch dargestellte Verbitterung abzuleiten.
Des weiteren stellen Sie in meinen Augen das Innenleben von Herrn Schäuble wie sie es vermuten fast als Faktum dar.

Abgesehen davon, verstehe ich nicht warum das ansprechen eines Grexit so tabuisiert wird. Wenn die Einigung auf ein drittes Hilfspaket zustande kommt ist Griechenland ja nicht automatisch gerettet. Von diesem Trugschluss sollten wir uns nach den ersten beiden Finanzspritzen distanziert haben.

Ich bitte Sie doch einmal zu prüfen inwiefern die Kommentare von Herrn Augstein noch vertretbar sind, da ich diese als reißerisch und befremdlich empfinde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dukatenjunge 23.07.2015, 17:16
2. Herr Augstein

möchte, so wie viele andere auch, ein Europa, in dem deutsches Geld zwar hochwillkommen ist, aber deutsche Interessenspolitik abgelehnt wird. Deutschland soll nach wie vor herhalten als Hauptfinanzierer Europas, aber darüberhinaus im Europa-Parlament umgerechnet mit viel weniger Abgeordneten vertreten sein als beispielsweise Malta oder Luxemburg. So ein Europa mögen diejenigen gut finden, die immer noch die deutsche Erbschuld mit anderer Leute Geld abzahlen wollen, ich finde so ein Europa einfach nur eine undemokratische Veranstaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dolly 23.07.2015, 17:17
3. Regeln sind deutsch?

Herr Augstein, gehen wir mal zurück in die Vergangenheit, zur Gründung der EU und anderer wichtiger Verträge. Die EU wurde als Wirtschaftsunion gegründet und ist es noch. Der Euro wurde eingeführt, damit die Union eine starke Währung auf dem Weltmarkt hat. Aber damit eine Wirtschaftsunion mit starker Währung existieren kann, braucht es Regeln. Entgegen Ihrer Meinung gibt es keine deutsche Regeln. Herr Schäuble erinnert nur daran, dass Regeln zum dran halten da sind. Wer dies nicht einsieht, der hat auch keine Zukunft in der Eurozone - die ist keine Transferunion, wäre schlimm wenn doch. Schäuble will keine deutsche EU oder Währungszone. Er hat erkannt, dass Fehler gemacht wurden, sind ja menschlich. Diese Fehler können und müssen korrigiert werden. Und um wieder aufs Lieblingsthema Griechenland zu kommen, diese haben sich in die Währungsunion gemogelt. Ein normaler Mensch würde raus geworfen und verklagt werden. Daher sollte die Möglichkeit eines Grexit aufrecht gehalten werden. Die Griechen haben beim Eintritt in den Euro einen Vertrag unterschrieben mit Regeln. Daran muss man sich auch halten. Das wussten die Griechen und sollten es auch in Zukunft sich wieder vor Augen führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kasam 23.07.2015, 17:17
4. Deutsche Vorherrschaft,

das will keiner. Auch die Deutschen nicht.
Das was Schäuble nicht ausstehen kann, sind Regierende die pokern und die Realität nicht anerkennen. Und das ist ja schlimm genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 23.07.2015, 17:18
5. Deutschland...

...und die USA haben eines gemeinsam: sie können es nie richtig machen. Führungsrolle übernehmen, das erwartet jeder, vor allem wenn's mulmig wird, aber es darf nur so geführt werden, wie die anderen es wollen. Das ist natürlich ein Oxymoron. Schäuble hat seine Ansicht geäußert, mehr nicht, und er hat nicht den Grexit verlangt, nur zur Diskussion gestellt. Ob er mit seiner Einschätzung so falsch lag, werden die nächsten sechs bis zwölf Monate zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 23.07.2015, 17:18
6. Schäuble ist

aus meiner Sicht der klügste Kopf der Regierung.
Daran ändert weder die Kofferlüge noch sonst etwas.
Er hat es sicher nie überwunden,dass er von Kohl nicht zum Kronprinzen gemacht wurde.
NIEMAND würde das Attentat ohne seelischen Knacks überstehen.

Ich finde es tragisch, dass Schäuble den Zeitpunkt eines Rücktritts verpasst hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 23.07.2015, 17:19
7. Richtig

Die anderen Staaten bekommen doch nichts geregelt.Frankreich-Reformstau.Italien-dito.Die ehemaligen Warschauer Pakt Staatsn-dito.Die meisten Länder sind reine Agrarländer.Wieviel Solidarität muss man da mitbringen als Deutscher.Alles übernehmen ist das Beste oder die Eu ist bald Vergangenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewag 23.07.2015, 17:19
8. Einiges Europa auch ohne EURO!

Es gibt genügend Länder in Europa, die ihre eigene Währung haben. Diese sind mitunter wirtschaftlich deutlich erfolgreicher als Griechenland und wir haben eine gute Beziehung zu Ihnen, z.b. Polen. Griechenland würde es mit Schuldenschnitt und ohne Euro besser gehen!! Europa ist mehr als der EURO!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südwest3 23.07.2015, 17:22
9. solch ein Quatsch!

Schäuble beharrt nicht auf einem Austritt Griechenlands aus der Eurozone, er droht auch den Griechen nicht damit, er hält ihn lediglich für die beste aller möglichen Szenarien. Soll er entgegen seiner Überzeugung argumentieren?
Herr Augstein, was soll die Verknüpfung seiner Behinderung mit seinen Ansichten? Ihre Argumentation geht unter die Gürtellinie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31