Forum: Politik
Ministerin Kramp-Karrenbauer: Bundeswehr soll nicht mehr "Gespött Deutschlands" sein
Michael Kappeler / DPA

"In der Bundeswehr fliegt nichts, fährt nichts, geht nichts zur See": Dieser Eindruck hat sich laut Annegret Kramp-Karrenbauer festgesetzt. Die Verteidigungsministerin will nun das Beschaffungsamt reformieren.

Seite 4 von 13
r.mehring 18.09.2019, 07:04
30. Es ist wie überall ...

der Mensch wird vergessen, die Bürokratie obsiegt über die Belange der Soldaten. Damit spiegel die Bundeswehr die ja eine Parlamentsarmee ist das ganze Parlament. Gerede ist wichtiger als Taten.

Beitrag melden
Highfreq 18.09.2019, 07:08
31. Reformieren

Klingt irgendwie nach vielen neuen Beraterverträgen. Vielleicht hätte man vorher mal die Vergabe von Beraterverträgen reformieren sollen und sich anschauen, wer da was wofür bekommt? Hier wird erneut mit Steuergeldern hantiert, als ob es Peanuts wären.

Ich weiß wovon ich rede, war selbst Berater bei der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Da ist Geld zu holen ohne Ende, weil die Beamten der BA selbst ja nichts auf die Reihe bekommen. Da sollte man sich vielleicht eher mal geeignete Leute in die eigenen Reihen holen die bereit sind Verantwortung zu übernehmen und auf dem aktuellen Stand der jeweiligen Techniken sind!

Beitrag melden
Bakturs 18.09.2019, 07:08
32. Wie auch immer ...

... Hauptsache sie hat sich den Lieferengpass für Stiefel von einer Unternehmensberatung analysieren und bestätigen lassen.

Beitrag melden
auweia 18.09.2019, 07:08
33. Äh...

Ob es tatsächlich hilft, dem BAAINBW noch mehr Kompetenzen zu geben? Dort sitzt doch gerade der Einflussagent der die Bundeswehr sabotiert. Ich weiss nur noch nicht, wer ihn dort plaziert hat - Moskau, die Friedensbewegung oder Herr Resch.

Beitrag melden
kup66095 18.09.2019, 07:09
34.

Mal eine kleine These aufgestellt:
WENN sie sagt, die BW ist zum Gespött geworden.... MÜSSTE/Düfte sie dann nicht im Umkehrschluss sagen: Meine Vorgängerin hat jahrelang eine absolut desolate Leistung gezeigt und den ganzen Laden noch weiter abgewirtschaftet?
Warum sagt nie wer die Wahrheit?

Beitrag melden
Korf 18.09.2019, 07:10
35. katastrophal

Nichts fährt, fliegt oder schwimmt? Das ist die Hinterlassenschaft jener "Politikerin", die nun zum Lohn das höchste Amt in der EU bekleidet. Wer Gründe für Politikverdrossenheit sucht, hat heute wahrlich keine Mühe mehr, sie auch zu finden.

Beitrag melden
Klarstellung 18.09.2019, 07:13
36. Abschaffen

Es gibt doch nur zwei Möglichkeiten, entweder die Bundeswehr massiv aufrüsten, mit allen technisch zur Verfügung stehenden Mitteln, so das die Armee auch ihren Namen verdient oder aber den Betrieb einstellen. Wenn wir uns unter den Schutzschild der force de frappe stellen, den Franzosen dafür 10 Mrd. € zahlen, sind wir doch auf der sicheren Seite. Wer uns angreift wird atomisiert und was sollte denn eine konventionelle Armee, wie aktuell die BW eine ist, gegenüber einem etwaigen atomar aufgerüsteten Feind ausrichten? Genau, nichts. Wir haben weitaus wichtigere Aufgaben, die Rettung der Menschheit, sozialen Wohnungsbau, Bildung, Familie, Umwelt sowie Forschung und Entwicklung. Eine Armee, Krieg ist doch Kinderkacke und obsolet, braucht kein Mensch. Wo soll der Angriff her kommen, aus Polen, Russland? Lächerlich, also weg damit, dann kann man AKK gleich mit aufs Altenteil entsorgen, braucht kein Mensch.

Beitrag melden
stolte-privat 18.09.2019, 07:15
37. Nach dem Materialengpass bei...

...der Stiefel Beschaffung könnte man auch noch sagen "bei der Bundeswehr läuft nix". Bis in die 1980er Jahre wurde die Bundesrepublik um ihr Wehr- und Zivilschutzwesen von allen NATO-Patnern beneidet. Heute sind wir das Gespött des Bündnisses. Nach dem Fall des eisernen Vorhangs wurde permanent abgebaut und eingespart. Das aufzuholen und die BW wieder als moderne Armee zu strukturieren wird Jahrzehnte dauern und Milliarden kosten.

Beitrag melden
Peter Ga. 18.09.2019, 07:19
38. Problem erkannt....

.... und los gehts - dauert bei der aktuellen Struktur wahrscheinlich 9 Jahre, bis ein schnelleres, objektiveres sowie ergebnisorientiertes Vergabesystem implementiert ist. Aber trotzdem erstmal auch wichtig: Der gute Wille ist da.

Beitrag melden
constarr 18.09.2019, 07:25
39. Nicht die Bundeswehr...

.... ist das Gespött, sondern die Regierung, die sie sträflich im Stich lässt und inkompetente Verteidigungsminister/ innen stellt !

Beitrag melden
Seite 4 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!