Forum: Politik
Ministerpräsident Kretschmann: "Die Grünen müssen sich runderneuern"
Getty Images/ Photothek

Winfried Kretschmann geht in die Offensive: Der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg wünscht sich im Interview eine Koalition seiner Partei mit der CDU nach der Wahl in Sachsen - als mögliches Modell für den Bund.

Seite 11 von 14
kugelsicher 26.08.2014, 15:04
100.

Was soll ich denn bitte von "bürgerlichen Wählern", z.B. Ihnen halten, wenn sie einen Politiker schlicht wegen seiner Äußerlichkeit ablehnen und als Zottel betiteln?

Haben sie denn mal seine inhaltlichen Einlassungen zur Verkehrspolitik gehört, wo er haarsträubende Fehlleistungen, man könnte es auch schlimmer nennen, ihrer "bürgerlichen" Politiker aus CDU und CSU sauber fachlich auseinander nimmt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 26.08.2014, 15:08
101. und?

Zitat von vincent1958
..Sie werden es kaum glauben,aber in den genannten Parteien sind mehr Intellektuelle vetreten als in den Restparteien zusammen......
dadurch wird die Partei der Grünen auch nicht besser. Versagen auf ganzer Linie, zumindest was Migration betrifft. Obwohl doch ein Kernthema der Grünen ..... und nun? Die Grünen sind so nutzlos wie diese SPD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittaccount 26.08.2014, 15:15
102.

Zitat von Hank Hill
werden nicht mehr gebraucht. Weder als "FDP fuer Arme", also Mehrheitsbeschaffer ohne Profil, noch als Quertreiberpartei mit Ideen wie Veggie Day und aehnlichem Bullshit. Ihren Politikern geht es ausschließlich um Posten bzw. "Anschlussverwendung". Die Zeit hat sie einfach ueberfluessig gemacht.
nein, die Grünen sind nicht überflüssig, nur gibts davon in der gleichnahmigen Partei fast keine mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 26.08.2014, 15:21
103.

Zitat von unixv
dadurch wird die Partei der Grünen auch nicht besser. Versagen auf ganzer Linie, zumindest was Migration betrifft. Obwohl doch ein Kernthema der Grünen ..... und nun? Die Grünen sind so nutzlos wie diese SPD!
In der MITTE angekommen!

Es scheint das sich in der CDU CSU FDP SPD Die Grünen die "bürgerlichen" durchgesetzt haben und so eine politik der mitte machen. Es ist doch egal wen ich von denen wähle hinten kommt immer das gleiche raus. Für mich liegt die erklärung darin das wir viele bürgerliche haben die wir ja heute MITTE-lschicht nennen. Daraus ensteht dann eine politik der MITTE die zu stillstand führt und wo es nur noch ums geld geht bzw wer am meisten bekommt. Wichtige dinge wie strßenbau (infrastruktur) werden dabei ganz vernachlässigt das "kein" geld da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 26.08.2014, 15:28
104.

Sicher?!

Die themen der grünen in der Die Grünen sind doch abgearbeitet bzw von den anderen parteien (CDU CSU SPD FDP) übernommen worden. Die grünen standen doch hauptsächlich für den atomkraftausstieg und die umwelt. Und wo brauchen wir das noch grüne?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwbrook 26.08.2014, 15:31
105.

Zitat von StörMeinung
Einige Studien sagen sogar, ein Grünen-Wähler habe mehr Geld, als ein FDP Wähler.
Sicherlich dann, wenn man die Pensionsansprüche einrechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klimaklima 26.08.2014, 15:35
106. Dann macht mal

Zitat von grisch
werden mehr gebraucht denn je! Wo sollen denn bitte schön zukunftsweisende Ideen herkommen - etwa von der CDU? Mit wem soll eine stärkere Beteiligung der Bürger im Demokratischen Prozess stattfinden? Welche Partei hat denn noch Ideale und ist bereit unpopuläre Ideen zu diskutieren (zu Beispiel einen Veggyday)? Wer lässt sich nicht von der Industrie kaufen und vertritt wirklich Bürgerinteressen? Grün ist die Hoffnung!
Dann macht mal und knickt nicht sio ein wie beim Veggyday.

Jeder klagt über Billiggammelfleisch, aber niemand ist bereit dagegen auch was zu tun.
Der Veggyday war ein Schritt in die richtig Richtung.

PS: An die Christdemokraten: Früher nannte man den Veggytag Freitag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vax10 26.08.2014, 15:42
107.

Zitat von harald_haraldson
sind seit dem Jugoslawien Krieg eine nicht wählbare Ansammlung von opportunistischen Karikaturen, die kein Mensch in diesem Land wirklich braucht! Ebenso wenig wie die CDU christlich und die SPD sozial ist, sind die Grünen "grün". Ein entbehrlicher Mehrheitsbeschaffungsverein ohne jedes Profil.
Wie wahr. Dazu noch ein paar Namen: Rebecca Harms, Werner Schulz, Cem Özdemir, Marieluise Beck, Katrin Göring-Eckardt...
Ich habe die Grünen gewählt, ich habe die Sozialdemokraten gewählt und habe nun genug gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vax10 26.08.2014, 15:45
108.

Zitat von merapi22
Wie können die wichtigen Veränderungen umgesetzt werden: 1. Umstellung von endlichen- auf unendliche Ressourcen 2. Umwälzungen....
"Ironie off" trage ich mal für Sie nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 26.08.2014, 15:57
109. Intellektuelle

Zitat von vincent1958
..Sie werden es kaum glauben,aber in den genannten Parteien sind mehr Intellektuelle vetreten als in den Restparteien zusammen......
Der Begriff wird am zutreffendsten so definiert: Leute, die alles besser wissen, aber nichts besser machen (in jedem Wortsinn).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 14