Forum: Politik
Ministerpräsidentin Kraft: Landesmutter ohne Empfang
DPA

Die SPD wird sie beim Parteitag feiern, sie selbst blickt schon auf die Wahl 2017. Doch Ministerpräsidentin Kraft ist in NRW nicht mehr unantastbar. Die Opposition bezichtigt sie der Lüge.

Seite 2 von 7
cs01 25.09.2014, 11:52
10.

Zitat von Jetfighter81
Wenn es in Münster regnet, kann das auch der Vize erledigen. Irgendwas ist immer. Den Schutz der Leistungsträger fordert übrigens auch die CDU selbst - anscheinend gilt dies für Laschet nicht.
Dann soll sie es auch so sagen und nicht anfangen, Ausflüchte zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin 25.09.2014, 11:53
11. Ministerpräsidentin Krafft

Lebt diese Frau noch? Und gibt sie ihren Landeskindern die Brust als "Landesmutter"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausgetretenes_mitglied 25.09.2014, 11:54
12. CDU kann Verleumdung

Wenn es zur Mehrheit nicht reicht, ist dem Karrieristenverein cDU jede persönliche Verleumdung des politischen Gegners reicht.

Oder glaubt irgendjemand ernsthaft, dass es angesichts einer Landesverwaltung von mehreren Tausend Beamten einen Unterschied für die Betroffenen gemacht hätte, ob Frau Kraft am Handy erreichbar gewesen wäre oder nicht?

Unsere Klimakanzlerin war sich dagegen nicht zu schade, zu gleich zwei Fußballspielen nach Brasilien zu jetten. Auf Steuerzahlerkosten. Was für eine heuchlerische Doppelmoral der Union.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.jack 25.09.2014, 11:57
13.

Schul- und Schuldenpolitik sind in NRW dank Rot-Grün die reinste Katastrophe. Löhrmann war noch nie tragbar und Frau Kraft ist mittlerweile wohl auch in ihrer Selbstgefälligkeit versunken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klappermaus 25.09.2014, 12:03
14. Lahme Sau

Was für eine lahme Sau da von der Opposition durchs Dorf gejagt wird. Mein lieber Mann. Haben die echt nichts inhaltsreicheres zu bieten als ein Funkloch oder Pfötchen geben fürs Volk? Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 25.09.2014, 12:03
15. Genau!

Darauf habe ich gewartet. Kritische Murksel-Postings werden nicht veröffentlicht, einen Beitrag über die marode Bundeswehr und UvdL sowie damals kontra FDP ignoriert SPON geflissendlich - aber SPD-Bashing wird immer gern genommen.
Frau Kraft ist in NRW sehr beliebt und geschätzt. Da könnt Ihr noch so viel Unterstellungen verbreiten. Wenn die unsere Bundeskanzlerin wäre, sähe es anders aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BellSouth 25.09.2014, 12:04
16. Nicht wählbar!

Wer dieser Frau nochmals seine Stimme gibt, hat nicht begriffen wie die Definition für Wählertäuschung lautet! Eine von Lobbyisten gesteuerte Tante, die wie Gabriel, Nahles etc. auch mehr als Überflüssig sind! Bewertet man diese Personen nach Lestung, dann käme man zu dem Ergebniss, dass diese nicht einmal bei Woolworth am Grabbeltsich einen Job bekämen. Tja, aber für dusselige Wähler benötigt man halt keine Qualifikation, nur die Stimme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredddyy 25.09.2014, 12:04
17. Das ist der Unterschied

zwischen NRW und Bayern! Wenn Passau unter Wasser steht,ist der MP selbstverständlich da und schaut wie es den Leuten geht und wo das Land helfen kann, auch im Urlaub ist man erreichbar. Und jetzt können die ganzen Bayernhasser wieder loslegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentar4711 25.09.2014, 12:09
18.

Das Problem ist doch hier einmal mehr nicht das "Vergehen" an sich sondern der Umgang damit. Warum steht die Dame nicht einfach zu ihre (sinnvollen) Entscheidung, sagt dass sie sich täglich telefonisch über den Stand der Dinge vor Ort habe unterrichten lassen und es für sinnvoller erachtet habe, die Rettungskräfte ohne Störung durch einen PR-Auftritt ihre Arbeit tun lassen wollte? Schon wäre allen Kritikern der Wind aus den Segeln genommen. Aber nein, stattdessen unglaubwürdige Aussagen bzgl. Erreichbarkeit und Empfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Critik 25.09.2014, 12:16
19. Sehr schön

Zitat von grenoble
... diese Begriffe sind erschrenkend! Ich möchte keine "Landesmutter" die sich wohlfreile Reden schwingend im Katastrophengebiet rumtreibt und ihr "tieftest Bedauern" ihr mitgefühl heuchelt, ich möchte eine funktionierende Verwaltung die das Notwendige veranlasst und die Schäden schnell und nachhaltig beseitigt. Wenn das gelingt und der verantwortliche Politiker seinen Urlaub nicht abrechen muß ist das gut. Auf dummes Betroffenheitsgeschwätz eines Gauck, einer Merkel oder Kraft kann ich gut verzichten. Natürlich sind die, die lieber Worte hören, sich lieber in ihrer Befindlichkeit sulen enttäuscht, aber das ist gut so.
In welchem Bundesland leben Sie denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7