Forum: Politik
Minsk: Waffenruhe für Ostukraine vereinbart
Seite 2 von 15
daves1111 05.09.2014, 15:08
10.

Hoffentlich endet dieser Wahnsinn endlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LasseBela 05.09.2014, 15:15
11. Ja, klar... auf die Minute rechtzeitig zum EU-Gipfel

gibt es ein offizielles Papier, dass auf Frieden hoffen lässt. Ganz nebenbei wird an der Küste gekämpft und Fakten geschaffen. Herrje, dass Vorgehen Putins ist doch nicht so schwer zu verstehen und es gibt unendlich viele Blaupausen dafür. Macht dem Mann endlich klar, dass er sich jedwede wirtschaftliche Zusammenarbeit abschminken kann, es sei denn es werden unwiderufliche nachprüfbare Fakten geschaffen, welche die vollständige Souveränität der Ukraine garantieren. NACH einer internationalen Prüfung können wir über eine Lockerung der noch zu beschließendenSanktionen reden. Bis dahin mus aber klar sein, dass alle Europäer lieber kommende Weihnachten frieren, als unsere Prinzipien des Zusammenlebens unter freien Staaten zu verraten. Und ja, der Westen hat mit vielen Fehlern zu der Entwicklung beigetragen.Wir haben in der Euphorie des Maydan nicht streng darauf geachtet mit wem sich die Revolutionäre da zum Teil ins Bett legen. Dennoch: Putin ist kein Demokrat und ein eiskalter Krieger. Der reagiert nur, wenn der Preis für ihn zu hoch wird. Dann sollten wir aber dafür sorgen, dass er sein Gesicht wahren kann. Ich trau dem auch einen erweiterten Suizid bis Portugal zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Questionator 05.09.2014, 15:15
12. Tipp:

Irgendjemand wird sie brechen, durch Disziplin hat sich noch keine der Parteien sonderlich hervorgetan und Falken gibt es genug. Ich wünsche allen Beteiligten dann ausreichende Besonnenheit.
Ansonsten: "Putin" wird's gewesen sein, er ist es ja immer, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flixa 05.09.2014, 15:17
13. Naja ob das mal was wird...

2 Tage? 3? Damit ist ja nichts gelöst... Nur verschoben... Ich hoffe auf frieden. Dazu müsste Russland seine Waffen endlich rausziehen und Soldaten und eine Lösung gefunden werden, die die BÜRGER entscheiden, nicht die Seperatisten!

Dann bin ich mal gespannt! Eine Abspaltung kommt eigentlich nicht in Frage. Sogerne manche Menschen das auch hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1265209987939 05.09.2014, 15:18
14.

Am wichtigsten ist es, dass diese Waffenruhe durch internationale Truppen abgesichert wird, wie es Russland (nicht ganz uneigennützig) seit Monaten fordert. Ansonsten gibt es auf beiden Seiten zu viele Radikale, die jedes Interesse daran haben, dass dieser Konflikt nicht endet (und damit meine ich weder Kiew noch Moskau, sondern Freischärler auf beiden Seiten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hj.binder@t-online.de 05.09.2014, 15:19
15. 30 Mio

Menschen verloren 1941-1945 auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion ihr Leben.
Die Mörder kamen von Westen.

30 Mio Russen wurden nach der Zertrümmerung dieser Sowjetunion zu Ausländern in ihrer Heimat; den meist prowestlichen Machthabern der Nachfolgerepubliken war das eigene Vermögen wichtige wie der innere Frieden in den Staaten.

Dies muss beachtet werden, wenn das Verhalten von Russland und Russen beurteilt werden will.

Mit dem Aufbau einer erneuten Drohkulisse ist niemand geholfen - diese Militarisierung ist das Ende der Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aegir 05.09.2014, 15:19
16. .

Hätte ich nicht erwartet. Naja, mal schauen obs hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PatrickBe 05.09.2014, 15:20
17. Ist doch wieder ein Trick von Putin

Man kann Putin nicht trauen, er wird die Feuerpause nur zur Mobilisierung seiner Armee nutzen. Er will die Landbrücke zur Krim, vielleicht bis nach Transnistrien. Die "Separatisten" sind auf wundersame Weise in den letzten Tagen plötzlich erstarkt und haben Mariupol angegriffen. Dort gab es eine riesige Demonstration der Bürgerinnen und Bürger, die nicht zu Putins Reich gehören wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 05.09.2014, 15:20
18.

Zitat von Entrepeneur
Aidar, Asov und Rechter Sector haben angeblich schon angedroht, den dritten Maidan zu starten, wenn Kiev die Kämpfe abbricht! Das kommt davon, wenn man mit Von Oligarchen finanzierten Armeen kämpft.
Es stellt sich natürlich auch die Frage ob die bekenndenden Neonazigruppen wie die RNE und die Ultranationalisten, die für die Erweiterung des neurussischen Reich kämpfen, sich auf einen Frieden einlassen. Wenigstens haben Putin und seine Oligarchenclique genug "urlaubende" Soldaten in der Ukraine um seine rechtsextremen/ultranationalistischen Freischärrler notfalls mit Gewalt zu stoppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsrueb 05.09.2014, 15:21
19. Umsatz

Schon blöd .... kein Umsatz mehr mit Munition, Gefechtsköpfen und Erste-Hilfe-Artikeln. Da werden manche Leute traurig sein, dass wieder ein Absatzmarkt wegbricht.
Lars

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15