Forum: Politik
Miranda-Verhör in London: "Sie drohten, mich ins Gefängnis zu stecken"
REUTERS

Neun Stunden wurde David Miranda, der Partner von Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald, auf dem Flughafen Heathrow festgehalten. In einem Interview berichtet er nun von dem Verhörmarathon. Ihn sei wiederholt mit Haft gedroht worden, das erste Getränk bekam er demnach erst nach acht Stunden.

Seite 2 von 26
tobinminnie 20.08.2013, 09:17
10. unfassbar...!

...vor einiger Zeit glaubte ich noch an diese Demokratie. Sowas kennen wir bisher doch nur von sog. Schurkenstaaten? Inzwischen nimmt der Westen Züge totalitärer Staaten an. Das macht mich wütend und wird Konsequenzen haben für die kommende Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 20.08.2013, 09:18
11. (Anti-)Terrorgesetze von UK

Was man noch wissen sollte: Gemäß den "Anti"-Terrorgesetzen Großbritanniens gilt:

- ein "Verdächtiger" hat kein Recht auf einen Anwalt
- ein "Verdächtiger" hat kein Zeugnisverweigerungsrecht

Fazit: UK hat aufgehört, ein Rechtsstaat zu sein. Seine Gesetze verstoßen gegen die Genfer Menschenrechtskonventionen -und kein Schwein im ach so "rechtsstaatlichen" Europa interessiert das noch.

Gute Nacht, Bürgerrechte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gogot421 20.08.2013, 09:19
12. Anti-Terror-Gesetze?

Diese sog. "Anti-Terror-Gesetze" sind nichts anderes als ein Aushebeln rechtsstaatlicher Schutzgesetze vor staatlicher Willkür. Wie man sieht, kann jeder Bürger davon betroffen sein, wenn er unliebsam für die Machthaber wird. Wir kommen langsam in vordemokratische Zustände, wenn wir uns alle Einschränkungen gefallen lassen, nur weil die Machthaber mit der nicht nachprüfbaren "Terrorismuskelle" wedeln. Rechtsstaatlichkeit ist ein wertvolles Gut wie die Gesundheit. In beiden Fällen merken das manche Menschen aber erst, wenn sie sie nicht mehr haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a_friend 20.08.2013, 09:19
13. Bevor hier...

die Frage auftaucht warum Miranda seine Passwörter preisgegeben hat: In GB gilt seit 2007 ein Gesetz (der sog. RPA Act III), welches das Verschweigen von Passwörtern für verschlüsselte Dateien unter Strafe stellt - Miranda drohten bis zu 2 Jahre Knast!

Und um die nächste Frage glech vorwegzunehmen: Nein, rechtsstaatliche Grundsätze (z.B. ""nemo tenetur se ipsum accusare" - Niemand ist verpflichtet, sich selbst zu belasten) gelten in GB nicht mehr.

Womit die Antwort auf die letzte Fraqge lautet: Nein, GB ist kein Rechtsstaat mehr.

Noch Fragen, Kienzle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bergeron 20.08.2013, 09:22
14.

Zitat von sysop
Neun Stunden wurde David Miranda, der Partner von Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald, auf dem Flughafen Heathrow festgehalten. In einem Interview berichtet er nun von dem Verhörmarathon. Ihn sei wiederholt mit Haft gedroht worden, das erste Getränk bekam er demnach erst nach acht Stunden.
Wir haben unsere Prinzipien und Freiheiten aufgegeben. Die Terroristen haben ihr Ziel erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till-eulenspiegel 20.08.2013, 09:23
15. Man könnte langsam....

Zitat von sysop
Er berichtete, man habe ihn zu völlig verschiedenen Themen verhört - gar zu den Sozialprotesten in Brasilien vor einigen Wochen und zu seinen vermeintlichen Verbindungen zur brasilianischen Regierung.
...Verschwörungstheorien entwickeln....
danach ist der "internationale Terrorismus" ein Vorwand, um die Massen über diffuse Ängste so zu manipulieren, der ganze Überwachungsapparat sei ja letztendlich zu ihrem Schutz, notwendiges Übel, unbescholtene Bürger haben ja nichts zu befüchrchten bla bla blubb usw usf....

Und eigentlich, eigentlich steckt nur eine weltumspannende Finanz- und Wirtschaftsdespotie dahinter, mit Zentralen in New York und London, die dafür Sorge trägt, dass der Mensch sich marktkonform verhält (sich marktkonforme Demokratien schafft, Zitat A.M.) und ja nicht gegen die herrschenden Verhältnisse aufbegehrt....

Alles natürlich nur reine Verschwörungstheorie !
Honi soit qui mal y pense....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 20.08.2013, 09:25
16. es ist beides ...

Zitat von blitzunddonner
ja, aber eher transantlantisch als europäisch!
fürchte ich. Diese Entwicklung auf Europa oder Amerika zu begrenzen, wäre zu kurz gesprungen. Auf unsere Kinder kommen nicht unbedingt rosige Zeiten zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nathan13 20.08.2013, 09:25
17. Die Schlange.....

....zeigt ihr wahres Gesicht und der Pöbel schaut weg. Es ist doch jetzt schon wieder viel zu lange her, als daß sich noch jemand dafür interessiert. Träge Masse mit Goldfisch-Kurzzeitgedächtnis, ist doch alles so schön bunt hier.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 20.08.2013, 09:26
18. Staatsterror

Einfach nur noch beschämend dieser staatliche Terror!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ant-ipod 20.08.2013, 09:27
19. Erbärmliches UK

Zitat von sysop
Neun Stunden wurde David Miranda, der Partner von Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald, auf dem Flughafen Heathrow festgehalten. In einem Interview berichtet er nun von dem Verhörmarathon. Ihn sei wiederholt mit Haft gedroht worden, das erste Getränk bekam er demnach erst nach acht Stunden.
Was für eine erbärmliche Posse, was für eine ekelhafte Bankrotterklärung staatlicher Behörden.

Es ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, wie britische Behörden ihre eigene - angebliche - Anti-Terror-Gesetzgebung verdrehen, um noch nicht einmal das Ziel ihres peinlichen Zorns, sondern dessen Lebensgefährten zu traktieren. Welch erkläglicher Versuch, Reporter einzuschüchtern, deren ureigenste Aufgabe darin besteht, uns über die Machenschaften in unseren Ländern zu berichten... geradezu mafiöse Methoden.
Die britischen Behörden haben sich damit gänzlichst lächerlich gemacht und ihre niederen Absichten - welche wir vorher vielleicht unterstellt haben - nunmehr unaufgefordert zur Schau gestellt.

Eine Schande für den Rechtsstaat und ein eindeutiger Beweis dafür, dass die so genannten Anti-Terror Gesetze offensichtlich weniger gegen Terroristen, denn gegen Bürger eingesetzt werden.
Diese gehören zumindest auf den Prüfstand, wenn nicht gar abgeschafft.

Das können wir in Deutschland übrigens auch erreichen... am 22.09. ist Bundestagswahl und es gibt Parteien (nein... nicht die CDU!), die genau so eine Überprüfung anstreben.
Und wer glaubt, rein zufällig hätte die NSA nun "heraus gefunden" dass Anschläge auf unser Bahnsystem geplant seien, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 26