Forum: Politik
Miserable SPD-Umfragewerte: Juso-Chefin setzt Gabriel unter Druck
DPA

Das Verhältnis zwischen SPD-Chef Sigmar Gabriel und der Juso-Vorsitzenden Johanna Uekermann gilt als belastet. Sie ist es, die im verheerenden Umfragetief jetzt Konsequenzen fordert.

Seite 8 von 46
Bernhard.R 11.04.2016, 08:22
70. Ein klares Bekenntnis zum Grundgesetz

würde der SPD gut tun. Mit seinem Artikel 20 Absatz 2 und dem darin enthaltenen Recht des Volkes auf Abstimmungen. Zu allen wichtigen Fragen, wie Auslandseinsätzen der Bundeswehr, Zuwanderung ...
Oder will die einstige Volkspartei SPD die Volksdemokratie ausschließlich den Linken und der neuen Partei überlassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güti 11.04.2016, 08:22
71. Freihandelsabkommen

Macht die Zustimmung einer SOZIALDEMOKRATISCHEN PARTEI zu TTIP ohne die Inhalte zu kennen die Partei den glaubwürdig?
Die SPD müsste eigentlich die Partei sein, die so ein Freihandelsabkommen dass nur den Großkonzernen und einer engeren Amerikabindung dient kategorisch ablehnt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther2009 11.04.2016, 08:25
72. Hr. Gabriel

turnt von einer Katastrophe zur nächsten- Er hat große Schwierigkeiten sich festzulegen, außerdem sind viele Positionen nicht Sozialdemokratisch. Wenn er so weiter macht, dann gute Nacht liebe Sozialdemokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denker111 11.04.2016, 08:27
73. Grundsätzlich

wäre es für den Wähler gut, wenn er Herrn Gabriel einer der beiden Regierungsparteien zuordnen könnte. Mir und vielen meiner Bekannten gelingt das nur, weil wir uns an die Wahlen zurückerinnern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-klaus.delacroix 11.04.2016, 08:28
74.

So lange sich die SPD mehr Sorgen um "Flüchtlinge" macht, als um die deutschen Ureinwohner, oder um das "Friedensprojekt EU" wird das nichts mehr.

Nicht von ungefähr laufen deshalb die Wähler der SPD und der Linken zur AfD über.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-Lea- 11.04.2016, 08:28
75. Achso ist das die von den Jusos

die das Vermummungsverbot für die Linken bei Demonstrationen aufheben lassen wollte? Die Jusos die hinter Gabriel stehen, wenn er Deutsche als Pack bezeichnet? Hach Gott. Die SPD ist doch sowieso erledigt. Ich bin froh drum. Wäre nett, wenn unser Herr Augstein vom Spiegel gleich mitgeht, will er doch islamistischen Terroristen mit Liebe und Ausdauer entgegnen. Das kann er doch mal tun. Vielleicht kann er dann noch ein Selfie posten, wenn der Sprengstoffgürtel hochgeht. Aber nein, sorry, ich vergaß: alles in Europa gemacht. Eieiei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 11.04.2016, 08:29
76. Problem verkannt!

Das Problem der SPD ist in der Tat die mangelnde Gerechtigkeit, allerdings völlig anders, als von Frau Uekermann gemutmaßt. Die leistungsbereite Mitte wurde und wird von der SPD völlig außen vor gelassen. Jede sozialromantische soziale Wohltat wird eben von dieser bezahlt, was am Ende dazu führt, dass es sich nur noch für Hartz'ler, Sozialtherapeuten und Theaterwissenschaftler lohnt, SPD zu wählen. Diese Tendenz wird sich weiter fortsetzen, wenn Freibiersozialisten wie Uekermann das Ruder erst übernommen haben. Die SPD wird mittelfristig an der 5%-Hürde scheitern! Schade um eine einst wählbare Partei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phoenix2006 11.04.2016, 08:31
77. Miserable SPD-Umfragewerte

Sehr geeherte Foristen/in,

Vorbemerkung: Ja es gibt Wähler/in die die kritischen Dokumentation am Dienstag auf dem Kulturkanal ARTE sich anschauen um sich eine Meinung zu bilden. Außerdem nehmen Sie eine Valdierung der erhaltenen Informationen vor indem Sie sich politische Kabarettprogramme anschauen!

These: Wenn die SPD sich darin erinnert wofuer soziale Politik steht, wird Sie auch fuer mehr Wähler interessant.

Themenvorschlag: Sozialer Wohnungsbau - gesteht endlich ein das die Privatisierung von kommunalen Wohnungsbaugesellschaften ein riesen Fehler war. Heist ja nicht umsonst an der Börse Betongold!

Phoenix2006, die Unbestechlichen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naumann123 11.04.2016, 08:31
78. Demokratiekrise der SPD

Die SPD hat so schlechte Umfragewerte, weil sie gleichzeitig zwei Probleme hat: 1. Problem: Sie ist inhaltlich und personell zur CDU kaum abgrenzbar (Genossen der Bosse), weshalb die Menschen das Original (Merkel) und nicht die Kopie (Gabriel) wählen. 2. Problem: Sie ist Teil des politischen Mainstreams, der über die Köpfe der Menschen hinweg regiert und diese bevormundet, statt sie ernst zu nehmen. Aufgrund dessen fühlen sich die Menschen zum Objekt/Wahlvieh degradiert. Wegen dieses Gefühls verliert die SPD ebenso wie alle anderen Parteien des politischen Mainstreams Stimmen an sog. "Alternativen". Nicht mit Hartz IV-Erhöhungen etc., sondern nur mit einer Rückbesinnung auf die Menschen und ihre Bedürfnisse (nicht auf die der Konzernbosse) hat die SPD eine Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickellodeon 11.04.2016, 08:32
79. das

das übergeordnete Ziel des Parteivorstandes kann ich nennen: Postenversorgung
Und wenn in der Regierung nichts mehr wird, gehts halt ab nach Brüssel oder in irgend einen Aufsichtsrat eines Daxkonzerns, dessen Lobbyisten sich vorher angedient haben. Die Bahn verträgt noch einige Häuptlinge, weil Indianer brauchts nicht mehr. Dafür sind Rumänen da.

Wer bitte mit klaren Verstand und ohne Nostalgiegen kann die CDU Light denn noch wählen? Um anschließend von den diversen "Reformen" eingefangen zu werden? So blöd sind die dümmsten Schafe nicht, seinen Metzger selbst zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 46