Forum: Politik
Misogynie: "Der gefährlichste Ort für eine Frau in Brasilien: die eigenen vier Wände"
Paulo Whitaker/ REUTERS

Häusliche Gewalt ist in Brasilien weit verbreitet - und oft sehr brutal. Nun will die Regierung die Waffengesetze lockern, Exzesse gegen Frauen könnten dadurch noch zunehmen.

Seite 1 von 2
siryanow 22.06.2019, 18:06
1.

liebe Brazilianer, wählt diesen Idioten und Kriminellen so schnell wie möglich ab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HuFu 22.06.2019, 18:07
2. Wie so oft...

beginnt es bei der Erziehung.
Wenn hier kein Umschwung stattfindet, dann wird sich auch in 1000 Jahren nix ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oligol127 22.06.2019, 18:48
3. Zusammenhang Feuerwaffen und häusliche Gewalt

Ein Frau in den USA, welche in einem Haushalt mit einer Feuerwaffe lebt, hat ein 5-mal höheres Risiko durch häusliche Gewalt zu sterben als eine Frau in einem Haushalt ohne Feuerwaffe. 92% aller erschossen Frau in hochentwickelten Staaten sterben in den USA.

Campbell JC, Webster D, Koziol-McLain J, et al. Risk factors for femicide within physically abuse intimate relationships: results from a multisite case control study. American Journal of Public Health. 2003; 93(7): 1089-1097.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velo Fisch 22.06.2019, 18:57
4. Fake News

Wer mit falschen Behauptungen Propaganda für eine gute Sache macht, schadet der Sache eher, als ihr zu nutzen.
Bei der "Gefährlichkeit" muss berücksichtigt werden, wie lange man sich wo aufhält. Ansonsten wird z.B. das Bett zum gefährlichsten Ort, da die meisten Leute im Bett sterben.
Häusliche Gewalt ist ein Problem. Dumme Propaganda aber auch. Der Spiegel sollte seriöse Überschriften wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 22.06.2019, 19:16
5.

Klingt so, als würde Bolsonaro von der Waffenlobby eine dicke Belohnung erwarten. Immerhin winken große Verkaufsgewinne, wenn dieser Irrsinn durchkommt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 22.06.2019, 19:39
6.

Zitat von Velo Fisch
Wer mit falschen Behauptungen Propaganda für eine gute Sache macht, schadet der Sache eher, als ihr zu nutzen. Bei der "Gefährlichkeit" muss berücksichtigt werden, wie lange man sich wo aufhält. Ansonsten wird z.B. das Bett zum gefährlichsten Ort, da die meisten Leute im Bett sterben. Häusliche Gewalt ist ein Problem. Dumme Propaganda aber auch. Der Spiegel sollte seriöse Überschriften wählen.
Und das Bett steht meistens in den eigenen 4 Wänden ... haben Sie gestern eine Tüte Korinthen gefunden oder so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wandfarbe 22.06.2019, 20:19
7.

Sorry, aber ich verstehe das nicht: wenn man leichter an Waffen herankommt, können sich doch auch die Frauen bewaffnen....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 22.06.2019, 21:27
8.

Zitat von wandfarbe
Sorry, aber ich verstehe das nicht: wenn man leichter an Waffen herankommt, können sich doch auch die Frauen bewaffnen....?
Aus dem selben Grund aus dem viele Opfer von Gewalt in Beziehungen jahrelang bei ihrem Partner bleiben: weil es nunmal nicht so einfach ist wie es den Anschein hat.

Häusliche Gewalt hat selten damit zu tun wer wem physisch überlegen ist. Das ist kein Straßenkampf, wo beide Seiten gleichermaßen versuchen den jeweils Anderen zu verletzen oder zu töten. Die Opfer wehren sich in der Regel nicht weil sie es nicht wollen. Da geht es mehr um Machtdynamiken, psychischen Druck und Abhängigkeitsverhältnisse als pures Kräftemessen. Eine kleine, eher schwächliche Person kann einen massiven, durchtrainierten Partner terrorisieren, einfach weil dieser Partner sich nicht wehren kann oder will. Weil er es nicht begreifen kann, wie dieser geliebte Mensch ihn so behandeln kann und weil er sich nebenbei noch alles mögliche einredet ("Normalerweise ist er ja ein ganz lieber.", "Das macht nur der Alkohol.", "Es war meine Schuld, ich habe ihn wütend gemacht.", etc.).

Deswegen werden auch Waffen die Lage nicht verbessern. Eher noch werden sie sie schlimmer machen. Wenn die Opfer emotional so weit wären eine Waffe zu kaufen um sich zu verteidigen, wären sie oft gar nicht in der Situation. Und wenn ihr Peiniger die bei ihnen findet, wird ihr Leben auch nicht einfacher. Jemand der sich schon nicht gegen Schläge wehrt oder nicht einmal davonläuft, lässt sich auch leicht entwaffnen. Und wenn die Täter bewaffnet sind, dann können Gewalttaten nur noch mehr ausufern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fahri 22.06.2019, 21:45
9.

Zitat von mwroer
Und das Bett steht meistens in den eigenen 4 Wänden ... haben Sie gestern eine Tüte Korinthen gefunden oder so?
Ich glaube, der Fisch zieht alle Verstorbenen in seine Logik ein. Er spricht ja auch von "Leuten". Also Menschen, die an Altersschwäche und Krankheit im Bett sterben. Dass das nichts mit häuslicher Gewalt gegenüber Frauen und nichts mit Gefährlichkeit zu tun hat, kann der Fisch nicht differenzieren. Ich wollte im ersten Impuls genauso antworten wie Sie, aber dann habe ich den Schwachsinn erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2