Forum: Politik
Missbrauchsurteil : Türkei und Schweden liefern sich diplomatischen Schlagabtausch
AP

Das türkische Verfassungsgericht hat entschieden: Sex mit 12-Jährigen muss nicht immer Missbrauch sein. Andere Länder sind empört - allen voran Schweden. Ankara wittert "Rassismus und Islamophobie".

Seite 27 von 35
rkinfo 17.08.2016, 11:03
260. Alter Schwede ... die sind nicht in der NATO ;-)

Zitat von quintino
Ist es automatisch Missbrauch, wenn zwei 12 bis 14-Jährige ihre ersten sexuellen Erfahrungen machen? Oder meinetwegen auch ein 16-jähriger mit einer 14-Jährigen? Missbrauch meiner Zeit ist es allerdings, wenn 95% aller Poster das Lesen der zweizeiligen Artikelzusammenfassung reicht, um einen Kommentar abzugeben.
Die Schweden haben wohl absichtlich das Urteil 'oberflächlich' gelesen ;-)
Wieso aber Jugendliche 12-15 bzw. 15-18 unter "Rassismus und Islamophobie" fallen erscheint mir per Gerichtsurteil nicht nachvollziehbar.

Erdogan heiratet die 15-jährige Emine und spielte mit ihr bis 18 dann mit Teddy Bären ;-) Die Schweden haben einfach eine schmutzige, islamfeindliche Grundeinstellung.

Die Statistik der Türkei weist auf ca. 25% Heiraten unter 18 hin, wobei häufig dann das Geburtsalter von den Eltern 'korrigiert' wird. Nimmt man Islam und Scharia ernst, wäre aber eh eine Eheschließung mit 12-15 für türkische Kopftuch-Mädchen angeraten. Die kriegen eh keine freie Entfaltung der Persönlichkeit und später koranische Prügel vom Ehemann statt Vater. Die jungen Ehemänner schlagen aber nicht so kräftig zu ... 1:0 für frühe Ehen.

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 17.08.2016, 11:04
261. Möchten Sie Folgendes nicht wissen ...

Zitat von voli77
Das Verfassungsgericht bemängelt ein Gesetzt und verlangt innerhalb von 6 Monaten eine neue Fassung...Das wird dann wohl auch kommen. Hier von einer Erlaubnis für Kindesmissbrauch zu sprechen ist schlicht eine böswillige Lüge.
"Das Gesetz lasse keinen Raum für solche Unterschiede und für den Fall zu, dass Minderjährige dem Geschlechtsverkehr zustimmen. Zwölf- bis 15-Jährige seien in der Lage, die Bedeutung einer sexuellen Handlung zu verstehen."

So die Aussage des Gerichts.

Was sollen denn nun 12-Jährige tun, wenn der Erwachsene und Stärkere, der Vater, der Nachbar oder der Lehrer will ...?

Sollen sie sich wehren? Wie sollen sie das tun? Könenn die das?

Und was, wenn es zur Gerichtsverhandlung kommt, falls es dazu kommt?
Wie geht der Richter mit den Aussagen des Kindes um, wenn der Täter erzählt, dass Kind sei zwölf Jahre alt, könne die Bedeutung sexueller Handlungen verstehen und habe klipp un klar eingewilligt. Ein "nein" habe er nicht vernommen!

Wie gehen die Eltern des betroffenen Kindes mit sich, dem Kind, ihrer Familie um? Trauen sie sich, sich zu wehren?

Sind Zwöfjährige keine Kinder? Sind sie erwachsen? Sind sie nicht schutzbedürftig?

Ich halte Böhmermanns Gedicht für blöd. Vielleicht sollte man lieber von "Blödermann" reden.

Aber ich hätte mir vor Monaten im Traum nicht gedacht, dass jemand, der sich über das Wort "Ziegenficker" aufregt, Beleidigungsklage einreicht, tatenlos zuschaut, was da jetzt passiert. Der hatte mehr als 1000 Privatklagen am Laufen, und jetzt schweigt er, obwohl er seinem Land einen guten Dienst erweisen könnte mit einem deutlich "Basta. Lasst das!". Wer in Massen Richter enzlassen kann, der kann auch das. Wo bleibt der Sultan? Er hat doch jetzt Zeit, wo er viele Privatklagen fallen ließ.

Und wer all das kritisiert, wird vom muslimischen Präsidentenberater als "Ungläubiger" beschimpft. Wieder mal wird die Religion reingebracht.

Da muss man sich wirklich nicht aufregen über den Reim, den sich andere genau darüber machen.
Ach ja, der Mann erzählt ja auch, dass die EU untergehen würde. Warten wir das mal ganz gelassen ab.

Beitrag melden
Pless1 17.08.2016, 11:04
262. Nicht vorschnell draufhauen

Türkeikritik ist ja momentan einfach und leider meistens auch berechtigt. Man sollte aber auch nicht vorschnell und reflexartig draufhauen. Aber genau das könnte hier der Fall sein - ausgerechnet bei einem so sensiblen Thema. natürlich sind Kinder und Jugendliche in jedem Falle vom Staat vor Missbrauch zu schützen. Dass das türkische Verfassungsgericht aber Abstufungen zwischen Missbrauch an Kindern und einvernehmlichem Geschlechtsverkehr mit Jugendlichen fordert ist allein noch nicht unbedingt zu kritisieren. Wenn die Türken versichern, dass es keine Gesetzeslücken geben wird sollte man es bei mahnenden Worten belassen und die Türken erst einmal eine Neuregelung vorlegen lassen. Danach mag dann immer noch Kritik von Nöten sein - schlimmstenfalls auch Empörung. Mit Schnellschüssen und wütenden Beschimpfungen erreichen wird bestimmt keine Verbesserungen der Situation. Dazu bedarf es Beharrlichkeit und Sachlichkeit - und der Bereitschaft miteinander zu sprechen anstatt übereinander zu schimpfen.

Beitrag melden
meineeine020 17.08.2016, 11:06
263.

Zitat von hockeyversteher
Das Gericht fordert ein Gesetz,dass den Sex mit 12-jährigen nicht mehr als Kindesmissbrauch definiert. Wo ist also die "Lüge" in der Darstellung?
Die Lüge in ihrer Darstellung ist, dass laut Artikel das Gericht das gar nicht gefordert hat. Es hat gefordert, dass das Alter mehr berücksichtigt wird. Ja das kann heißen, dass erlaubt ist Sex mit 12-jährigen zu haben. Es kann aber auch heißen, dass man (keine Ahnung wie die Strafen in der Türkei sind) statt 10 Jahren (bei noch jüngeren) nur 7,5 Jahre in den Bau wandert.

Beitrag melden
sagichned 17.08.2016, 11:06
264.

Zitat von hockeyversteher
... fordert ein Gesetz,dass den Sex mit 12-jährigen nicht mehr als Kindesmissbrauch definiert. Wo ist also die "Lüge" in der Darstellung?
Na in der Altersangabe: Es ist von sex mit Jugendlichen ab 12 Jahren die Rede und nicht genau 12 Jährigen.

Beitrag melden
jhea 17.08.2016, 11:09
265.

Zitat von 4frankie
Wie immer soll durch die Verwendung dieses Kampfbegriffes eine notwendige Diskussion, bei der der Verwender dieses politischen Totschlagarguments mangels inhaltlicher Argumente schlecht dastehen würde, im Keim erstickt werden.
Ist doch ganz einfach:

Sich einfach nicht den Mund verbieten lassen.

Wenn die Rassismus schreien, hält man die von der UN - also von ALLEN VÖLKERN; verabschiedeten GRundsätze dagegen.

Wenn der Botschafter einbestellt wird, und zwar so, dass da quasi schon ein Rollband, wie auf dem Flughafen für den installiert werden muss, einfach nicht mehr hingehen ins Außenministerium. Die können von mir aus einbestellen was man will.
Natürlich sollte man dann den Botschafter auch direkt aus dem Land zurückholen, bis der gute Mann da seine Hybris unter Kontrolle hat.


Das schöne an Höflichkeit und Diplomatie ist, sie funktioniert nur, so lange beide Seiten mitmachen.
Wenn die was fordern, erfüllt man es nicht. Was wollen sie machen, wenn der Botschafter schlicht nicht kommt? mit dem Fuß aufstampfen? Ihn am Schlawittchen packen und hin zerren? Wird sicher lustig wenn der wieder in Schweden, Österreich oder sonstwo - Hauptsache nicht Türkei - sitzt.

Fertig.

Dann redet man mit dem erst wieder, wenn er sich beruhigt hat.

Beitrag melden
Pless1 17.08.2016, 11:10
266.

Zitat von Greggi
seit Jahren: Abbruch aller Gespräche mit der Türkei zum Thema EU-Mitgliedschaft. Die Türken sollen ihr eigenes Ding machen. Das ist eine völlig andere Kultur und Gesellschaft, die nicht im Entferntesten auch nur ansatzweise kompatibel zu unserer ist.
Auch ich war nie für den Beitritt der Türkei.

Trotzdem hielte ich es für falsch, die Gespräche jetzt abzubrechen. In der gegenwärtigen, aufgeheizten Situation muss man vor allem eines: im Gespräch bleiben. Das Ziel lautet natürlich im Moment nicht EU-Beitritt - aber selbst um den Status Quo halbwegs zu erhalten sind fortlaufende Gespräche wichtig. EU-Mitglied oder nicht: die Türkei bleibt unser Nachbar und ein Schlüsselstaat für das Schicksal Europas. Ob uns das nun passt oder nicht.

Beitrag melden
thai.land 17.08.2016, 11:10
267. Nicht so einseitig!

Zitat von C. Goldbeck
Vor dem Hintergrund, dass die Türkei sich wieder mehr an einen fundamentalen Islam orientiert, ist Sex mit Minderjährigen unter gewissen Voraussetzungen nichts Verwerfliches. Um das zu verstehen muss man wissen, dass z.B. Mohammeds jüngste Frau bei ihrer Hochzeit gerade mal 9 Jahre alt war und noch mit Puppen spielte. Da war Mohammed schon über 50 Jahre alt. Allerdings waren solche Verhältnisse zur selben Zeit, also im Mittelalter, auch in Europa nicht anders. Nur hat sich der Westen durch die Aufklärung halt weiter entwickelt. Die Türkei war auch mal auf einem modernen Weg. Nebenbei, die Frau von Erdogan hat sich auch für die Vorzüge eines Harems ausgesprochen. Polygamie wäre logischerweise der nächste Schritt, der anstehen könnte. Der riesige Palast, eines Sultans würdig, steht ja schon. Vor diesen Hintergründen gibt es noch einen weiteren Aspekt, der hilft diese Sichtweise besser zu verstehen. Der Islam verbietet z.B. Prostitution. Damit sollen die Frauen geschützt werden. Allerdings werden im Orient junge Flüchtlingskinder z.B. mit sehr reichen Saudis verheiratet. Die verarmten Flüchtlingsfamilien erhalten so etwas Geld vom Ehemann. Anschließend, nach der Hochzeitsnacht, wird die Ehe wieder geschieden, ganz im Einklang mit der Sharia. Das Problem ist ganz einfach folgendes, wie ich finde. Es prallt eine westlich aufgeklärte Denkweise auf eine Weltanschauung, die sich seit dem Mittelalter kaum weiterentwickelt hat. Insofern ist der Konflikt Schweden vs. Türkei keine Überraschung.
Ach immer an die eigene Nase fassen!

Die katholische Kirche benennt heute 14 als heiratsfähiges Alter für Mädchen. Allerdings sollten Priester ihre Schäfchen zur "Einhaltung örtlicher Gesetze" beraten.

Polygamie! Na und? Wenn es in einem Land den gesellschaftlichen Konsens gibt das eine polygame Lebensform die bessere ist, was dann?
Geht mich doch nichts an!

Harem! Freiwillig dürfen sich auch hier Frauen von ihrem Ehemann eingesperrt werden. Die Freiwilligkeit kann natürlich schwerlich überprüft werden. Andererseits möchte ich nicht wissen wieviele Ehemänner regelmäßig ihre Frauen verdreschen und sich dabei sogar im Recht glauben!

Beitrag melden
missourians 17.08.2016, 11:11
268. Mich überrascht diese Meldung überhaupt nicht

Das ist einfach nur der nächste konsequente Schritt in Erdogans Plan, die ehemals westlich orientierte moderne Gesellschaft Türkei's zu einer konservativen islamischen, und wie hier berechtigt schon mehrfach gelesen habe "mittelalterlichen" Gesellschaft um zu bauen, nach dem Vorbild Saudi Arabiens...

Dieses Gesetz soll, m.M.n. nur Kindeshochzeiten und deren folgen, legalisieren, was in dem bisher modernem Türkei anscheinend nicht mehr möglich war/ist.

Mich erschreckt nur, dass all die modernen und aufgeklärten Türken all dies schweigend hinnehmend, ja sogar unterstützen. Wer will freiwillig all diese Rückschritte aus der Moderne und Aufklärung in der heutigen Zeit?
Vielleicht muss man nicht alles vertsehen und die Leute einfach machen lassen was sie meinen tun zu müssen. Liegt auch nicht in unserem Recht, finde ich. Aber man muss es für sich nicht hinnehmen und darf es nach seinen soziallen Werten auch bewerten und für sich konsequenzen schaffen, falls nötig, und das muss sich die türkische Regierung gefallen lassen.

Beitrag melden
medienskeptiker 17.08.2016, 11:12
269. einfach dumm

Politiker sollten endlich aufhören zu twittern !
Dazu auch: man kann die Gesetze in einem anderen Land nicht nach den Gesetzen im eigenen Land messen,wenn man kritisiert,dann muss man auf internationale Rechtsnormen abstellen. Also konkret hier auf Schutz von Minderjährigen und deren Artikel in UN Menschenrechtscharta und gegebenenfalls EMRK (von der Türkei unterzeichnet) und in jedem Fall erst nach Ennde des Gesetzgebungsprozesses.
Die hektischen und voreiligen Interventionen von EU Politikern in andere Staaten sind kontraproduktiv und dumm.
Sollte der österreichische Verteidigungsminister tatsächlich gesagt haben: die Türkei ist eine Diktatur,dann ist das natürlich ein Fehltritt par excellence(auch in seiner Funktion als Verteidungsminister)-aber in Österreich ist man -leider - daran gewöhnt,dass dieser ehemalige Provinzpolizisten eine völlige Fehlbestzung als Minister ist.

Beitrag melden
Seite 27 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!