Forum: Politik
Missbrauchsurteil : Türkei und Schweden liefern sich diplomatischen Schlagabtausch
AP

Das türkische Verfassungsgericht hat entschieden: Sex mit 12-Jährigen muss nicht immer Missbrauch sein. Andere Länder sind empört - allen voran Schweden. Ankara wittert "Rassismus und Islamophobie".

Seite 32 von 35
ssissirou 17.08.2016, 12:30
310.

Zitat von citi2010
Das ist dieselbe türkische Justiz die einen deutschen Schüler dort monatelang wegen angeblichem Missbrauch in den nicht gerade feinen türkischen Gefängnissen festgesetzt hatte. Nur wenn Muslime Greise fummeln wollen, dann gilt halt Scharia vor Menschenrechten.
Es war kein angeblicher Missbrauch. Der Junge war 17, das Mädchen 13. Da hat man sich in Deutschland aufgeregt, obwohl das auch nach deutschem Recht Missbrauch ist, da das Schutzalter bei 14 liegt. Wenn er also lieber in einem deutschen Gefängnis gesessen hätte, hätte er den Missbrauch in Deutschland begehen sollen. Au die fummelnden Greise gehe ich gar nicht erst ein.

Beitrag melden
logomat 17.08.2016, 12:30
311.

Zitat von QuixX
Da wird wohl eher manch braver Gläubiger mit türkischem Stimmrecht seinen Wunsch nach ziemlich jungen Fleisch verwirklichen wollen. Als Drittfrau eine 12-Jährige ist dann kein Problem mehr, mal von dem Kind abgesehen.
Man sieht es am Aufschrei der Gläubigen:
Man braucht nur bei der Wahrheit bleiben und sie öffentlich machen.
Dank an die Österreicher:
Zitat: "...: ein Nachrichtenticker am Wiener Flughafen, der besagte, die Türkei erlaube Sex mit Kindern unter 15 Jahren."

Beitrag melden
ThomasR66 17.08.2016, 12:40
312. Wie schön für Marco W.!

damals wurde sich darüber empört, dass dieser in Antalya nach Sex mit einer 13-jährigen in Untersuchungshaft kam. Heute empört man sich darüber, dass sein damaliges Verhalten heute möglicherweise straflos bliebe.

Beitrag melden
rloose 17.08.2016, 12:46
313.

Zitat von Havel Pavel
Wie naiv ist denn solch eine Denkweise, Sie glauben doch nicht im Ernst, dass irgendein kleiner Beamter, der von Amts wegen ständig mit solchen Vorgängen konfrontiert ist, hier ein Fass aufmachen wird und womöglich sich allein dadurch schon heftigster Kritik ausgeliefert sieht. Für ihn sind dies einfach tagtäglich vorkommende Fakten, die er zur Kenntnis nimmt und das wars dann auch. Es ist nicht seine Aufgabe dies zu publizieren, ja, es ist ihm in aller Regel wohl sogar explizit untersagt! Also was erwarten Sie denn von Behörden?
Warum sollte hier irgendein deutscher Beamter ermitteln? An der Tat waren weder deutsche Staatsbürger beteiligt, noch geschah Sie auf deutschem Boden. Sollen wir jetzt alle Mitbürger auf der Welt strafrechtlich verfolgen, wenn sie sich nicht an deutsche Gesetze halten? Und was wäre, wenn alle anderen das auch machen würden?

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 17.08.2016, 12:47
314. Sie scheinen mich ja genau zu kennen

Zitat von meineeine020
Und meine Einstellung hat auch nichts mit "Political Correctness" zutun sondern einfach damit, dass sie wiederholter Weise Sachen behaupten die nicht stimmen und die nicht im Artikel stehen und zudem ihre Antipathie gegenüber Erdogan nicht ruhen lassen und unabhängig davon den Sachverhalt beurteilen können. Das ist aber notwendig für eine Diskussion.
Aber eben nur scheinbar und Sie ergehen sich in Behauptungen und Unterstellungen. Macht aber nix. Es geht um die Sache:

Kinderehen in der Türkei sind bewiesen. Dass sie häufig vorkommen, auch.

Dass der Kinderschutz aufgeweicht wird, ist auch klar. Ein 12- oder auch 13-jähriges Kind kann eben entgegen den Behauptungen des Gerichts die Bedeutung einer sexuellen Handlung nicht genau einschätzen.

Da gebe ich Ihnen wirklich gerne den Rat, sich bei kompetenten Psychologen zu erkundigen.

Es fängt unter anderem bei dem Schock an, der bei einem Kind ausgelöst werden kann, wird es sexuell bedrängt. Allein schon das kann traumatisierend wirken.

Dann ist da die Frage der Abwehrmöglichkeit des betroffenen Kindes. Hätten Sie sich im Alter von 12 bis 15 wehren können? Wenn ja, dürfen Sie sich glücklich schätzen.

Dann der Schock, die Unsicherheit und Ambivalenz, das seelenzerfetzende Grauen, dass das auch noch von einer Vertrauensperson kommt. Wem kann man nach so was noch trauen?

Dann können nachlaufend erhebliche Schuldumkehrvorwürfe beim Kind entstehen. Ich habe mich nicht genug gewehrt. Oder auch: Habe ich mein Gegenüber verführt?

Dann die oft totale Vereinsamung des Kindes, denn es hat meist nicht den Mut, sich Erwachsenen zu öffnen. Erstens wurde es ja von einer Vertrauensperson bedrängt, das kindliche Vertrauen massiv gebrochen. Zweitens weiß es nicht, ob die Eltern ihm glauben werden.

Dies ist eine kurze unvollständige Auflistung. Man kann jedoch zusammenfassend die Feststellung treffen, die auch für Vergewaltigung gilt: So was ist Mord an der Seele.

Das alles hat mit Antipathien gegenüber Erdogan nichts zu tun.

Allerdings ist sind Erdogan und seien Ehrvorstellungen ja religionsbezogen keineswegs frei im Raume schwebend, sondern auskunftswillig, entscheidungsfreudig und auch stellvertretend.
Diesbezüglich können Ihnen z.B. Ayaan Hirsi Ali oder auch Abdel Hamed Abdel Samad oder auch Ahmad Mansour (SPIEGEL-Bestseller) Auskunft geben.

Das dann gegebene Faktenwissen dürfte unerlässlich sein für eine fundierte ganzheitliche tabufreie Diskussion.

Beitrag melden
Greggi 17.08.2016, 12:48
315. Gespräche, Gespräche ...

Zitat von Pless1
Auch ich war nie für den Beitritt der Türkei. Trotzdem hielte ich es für falsch, die Gespräche jetzt abzubrechen. In der gegenwärtigen, aufgeheizten Situation muss man vor allem eines: im Gespräch bleiben. Das Ziel lautet natürlich im Moment nicht EU-Beitritt - aber selbst um den Status Quo halbwegs zu erhalten sind fortlaufende Gespräche wichtig. EU-Mitglied oder nicht: die Türkei bleibt unser Nachbar und ein Schlüsselstaat für das Schicksal Europas. Ob uns das nun passt oder nicht.
Über was, um Himmels Willen, wollen Sie mit der Türkei sprechen? Klare Kante und Rückgrat zeigen, das ist das Gebot der Stunde. Vor dem österreichischen Außenminister(lehrling) Sebastian Kurz ziehe ich den Hut. Der hat Prinzipien und Charakter.

Beitrag melden
C. Goldbeck 17.08.2016, 12:55
316. #271 Heute, 11:10 von thai.land

Zitat von thai.land
Ach immer an die eigene Nase fassen! Die katholische Kirche benennt heute 14 als heiratsfähiges Alter für Mädchen. Allerdings sollten Priester ihre Schäfchen zur "Einhaltung örtlicher Gesetze" beraten. Polygamie! Na und? Wenn es in einem Land den gesellschaftlichen Konsens gibt das eine polygame Lebensform die bessere ist, was dann? Geht mich doch nichts an! Harem! Freiwillig dürfen sich auch hier Frauen von ihrem Ehemann eingesperrt werden. Die Freiwilligkeit kann natürlich schwerlich überprüft werden. Andererseits möchte ich nicht wissen wieviele Ehemänner regelmäßig ihre Frauen verdreschen und sich dabei sogar im Recht glauben!
Warum an die eigene Nase fassen? Ihre Vergleiche hinken, denn wir leben in einer säkulare Gesellschaft. Frauen und Männer genießen die selben Rechte, sowie Gläubige und Ungläubige auch.

Die katholische Kirche, mit ihren rückständigen Ansichten, wird gerne zur Relativierung der Sharia herangezogen. Diese Argumentation ist gleichermaßen naiv, falsch und gefährlich. Denn Staat und Kirche sind bei uns nun einmal getrennt. Religion ist damit Privatangelegenheit, getreu dem Motte "Jeder muss nach seiner Fasson seelig werden". Nicht mehr und nicht weniger. Insofern kann ein katholischer Priester zwar seine Meinung vertreten, dass eine 14-Jährige verheiratet werden könnte, eine Heirat kommt dennoch nicht in Frage.

Im Orient sieht es in weiten Teilen hingegen jedoch völlig anders aus. Die Religion bildet mit der Sharia das rechtliche Fundament der Gesellschaft, dem sich alle, auch Nichtmuslime, zu unterwerfen haben. So zu tun, als wäre der Katholizismus, im Kontext einer säkularen Gesellschaft, vergleichbar mit der Sharia, ist deshalb irreführende und somit falsch. Der Vergleich stützt die Argumentation antidemokratischer Islamisten, sägt an unseren Grundfesten und ist somit gefährlich.

Wenn die Polygamie eine freiwillige Angelegenheit ist und zwar im Sinne der Polyamorie, dass auch eine Frau mit so vielen Männer zusammen sein darf wie sie will und auch Schwulen, Lesben und Bisexuellen das gleiche Recht eingeräumt würde wie den Heterosexuellen, stände das zumindest im Einklang mit dem Recht auf Gleichbehandlung. Der Harem hingegen sieht aber vor, dass eine Frau dem Mann gehört, quasi als Besitz und somit in Unfreiheit leben muss. Vor diesem Hintergrund ist die Polygamie ein Akt der Sklaverei. Bei Minderjährigen, die noch in Abhängigkeit von Erwachsenen leben und keine freie Entscheidung treffen können, ist das umso verwerflicher.

Nun zu Ihrem letzten Punkt. Leider gibt es auch in Deutschland Männer, die ihre Frauen misshandeln. Damit verstoßen die aber gegen das Gesetz. Die Sharia hingegen erlaubt die körperliche Bestrafung der Ehefrau, in extremer Auslegung bis hin zum Ehrenmord. Insofern werden z.B. in Jordanien, immerhin einem der fortschrittlicheren Länder des Orients, jede zweite Frau vom eigenen Mann misshandelt. In anderen arabischen Ländern, da wo die Sharia tatsächlich das Fundament der Verfassung bildet, sieht es noch viel schlimmer aus.

Beitrag melden
medienskeptiker 17.08.2016, 13:02
317. eine Unsitte

Politiker sollten aufhören wie hektisch rumzutwittern.
EU Politiker sollten aufhören anderen Staaten vorzuschreiben,wie sie ihre Gesetze gestalten(und überhaupt abwarten,bis die Gesetze beschlossen werden)
Wenn ein Staat gegen internationales Recht verstösst: z.b. UN Menschenrechtskonvention oder EMRK(die von der Türkei unterzeichnet wurde)dann kann und soll man das aufzeigen. Wenn kein Verstoss dagegen vorliegt,dann soll man sich gefälligst um die eigenen Probleme kümmern und nicht immer wie Propheten und Lehrmeister durch die Welt ziehen !

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 17.08.2016, 13:05
318. Stimmt, Erdogan ist schüchtern, ...

Zitat von meineeine020
Und meine Einstellung hat auch nichts mit "Political Correctness" zutun sondern einfach damit, dass sie wiederholter Weise Sachen behaupten die nicht stimmen und die nicht im Artikel stehen und zudem ihre Antipathie gegenüber Erdogan nicht ruhen lassen und unabhängig davon den Sachverhalt beurteilen können. Das ist aber notwendig für eine Diskussion.
... zurückhaltende und kaum eine Meinung zu irgendwas. Er lässt lieber andere reden, schalten und walten (Ironie aus).

Komisch nur, dass er vor etwa einem Jahr meinte, öffentlich verlautbaren zu müssen, dass muslimische Frauen doch bitte in der Öffentlichkeit nicht laut lachen sollten. So etwas zieme sich für eine Muslima nicht.

Und vor ein paar Wochen definierte er Empfängnisverhütung auch für einer Muslima oder einer muslimischen Familie nicht würdig.

Und Erdogans Frau, die er in ihrem Alter von 15 Jahren ehelichte, meinte sogar, den Harem loben zu müssen. Der habe den dortigen Frauen Bildung beschert.


(Ironie ein) Nein, Erdogan ist nicht Regierungschef und äußert sich zu nichts. Warum sollte er auch. Was gehen ihn Gesetzesänderungen im Zusammenhang mit Kinderschutz an. Außerdem hört ja sowieso keiner auf ihn (Ironie aus).

Beitrag melden
thai.land 17.08.2016, 13:05
319. Anderes Land?

Zitat von ingschm
Verzerrte Berichterstattung ? Hast du Kinder ? Willst du in einer Gesellschaft leben, wo Kinder - da it es egal ob sie 17 oder 5 Jahre alt sind, Perversen ausgesetzt sind, keinen Schutz haben ? Wenn dir der Schutz von Kindern in unseren Gesetzen zu weit geht, wenn du nicht in einem Land der Toleranz, der freien Meinungsäusserung, von Recht und Gesetz leben willst, musst du umziehen zu Erdogan. Dort sind die Immobilien günstig, werden noch günstiger. Dort werden gerade viele Jobs frei, als Gefängniswärter, als "Polizist", muss doch verlockend sein für Leute die denken wie du.
Das Schutzalter hier ist 14! BISHER werden in der Türkei Kinder von 0-17 gleichgestellt!

Also im Grunde müssen sie sich ein anderes Land suchen.

Und wenn sie an Kinder denken: Einvernehmlichen Sex zweier Kinder bis 16 Jahren ist derzeit Kindesmißbrauch!

Beitrag melden
Seite 32 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!